Aufrufe
vor 3 Jahren

10. Ausgabe - Zeit(ung) für Kinder

  • Text
  • Erzieherinnen
  • Erzieher
  • Informationen
  • Eltern
  • Kinder
  • Sprache
  • Sprachentwicklung
  • Singen
  • Sprechen
  • Grundschule
  • Bildung
Erscheinungsdatum: 09/2015

Alltagsintegrierte

Alltagsintegrierte Sprachförderung Praxisnah: für Kinder unter Drei Praxisnah: Sprache spielend lernen - 2 Sprach(lern)spiele Die Zittauer Kindertagesstätte „Querxenhäus'l“ hat sich in den vergangenen 2 Jahren besonders im Bereich der Alltagsintegrierten Sprachförderung für Kinder unter drei Jahren nach den Prinzipien des Deutschen Jugendinstitutes fortgebildet. Was bedeutet nun Alltagsintegrierte Sprachförderung für uns? 2. Wir nehmen uns im Alltag viel Zeit zum Sprachaustausch. 3. Mit dem Blick und der Augenhöhe der Kinder erkunden wir den Raum und bieten somit eine sprachanregende Umgebung. Die Kuh tanzt Auf der lampe Bewacht den Käse! 1. Die Kinder erhalten viele Gelegenheiten zum Sprechen, so bekommen Sie Lust, sich nach ihren Möglichkeiten mitzuteilen und erleben sich dabei als kompetent. 4. Als Pädagoginnen nutzen wir für die tägliche Arbeit die Kamera zur Dokumentation des kindlichen Sprachhandelns und reflektieren unsere Beobachtungen. Dabei analysieren und reflektieren wir unser eigenes Interaktionshandeln. Bei diesem lustigen Spiel ist es vorteilhaft, wenn die Kinder bereits über einen kleinen Wortschatz an Substantiven und Verben in der jeweiligen Sprache verfügen. Außerdem benötigen wir 3 Stapel verschiedener Bildkärtchen: 1.Stapel: Subjekte des Satzes (Kärtchen von Personen, Figuren oder Tieren) 2.Stapel: Prädikate (Verben) des Satzes (Kärtchen mit abgebildeten Tätigkeiten) 3.Stapel: Objekte des Satzes (Kärtchen von Gegenständen) Die 3 Stapel liegen verdeckt nebeneinander. Ein Kind nach dem anderen versucht nun, einen einfachen 3-Wort-Satz zu bilden, indem es von jedem Stapel 1 Kärtchen aufdeckt. Sollten sich einzelne Kinder die Aufgabe nicht zutrauen, kann mit der ganzen Gruppe im Chor gesprochen werden. Dabei sollten alle Sätze die gleiche Präposition enthalten, am besten „auf“. Durch unterschiedliche Kärtchenkombinationen entstehen viele ulkige Sätze, wie z. B.: Subjekt (Stapel 1) Prädikat (Stapel 2) Objekt (Stapel 3) Für dieses Spiel werden ebenfalls Bildkärtchen verschiedener Gegenstände oder diese selbst verwendet (hier Lebensmittel). Die Anzahl der Mitspieler muss ungerade sein. Spielprinzip: Eine Maus schleicht durch die Speisekammer. Die Kinder sollen die Lebensmittel bewachen, die auf den im Kreis stehenden Stühlen liegen. Hinter jedem Stuhl bewachen je 2 Kinder gemeinsam dieses „Lebensmittel“. Da die Anzahl der Mitspieler ungerade ist, wird eines (z. B. „Käse“) von nur einem Kind (oder dem Betreuer) „bewacht“. Dieses einzeln stehende Kind wünscht sich nun ein anderes als 2. Wachposten herbei mit den Worten: „Komm zum Käse, Martin!“ Martin versucht, dieser Aufforderung zu folgen, wird jedoch von seinem Partner am Weglaufen gehindert. (Der darf nämlich versuchen, Martin fest zu halten.) Hat Martin es aber geschafft, muss sein Partner jetzt ein anderes Kind zu seinem Lebensmittel locken und bildet dazu ebenfalls den entsprechenden Satz. So setzt sich das Spiel fort. Das Spiel eignet sich gut zum Wortschatztraining in jeder beliebigen Sprache und bringt durch seine Dynamik jede Menge Spaß. Auch hier kann durch gemeinsames Sprechen im Chor einzelnen Kindern geholfen werden, Scheu zu überwinden. 5. Wir verwenden diese Videosequenzen in Elterngesprächen. Die Katze tanzt auf der Lampe Die Kuh schläft auf dem Baum Bis zum Ende des Jahres 2015 werden wir durch die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestarteten "Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration" gefördert. So trägt auch der Bund neben den Ländern und Kommunen zur Weiterentwicklung der Sprachbildung und -förderung im Elementarbereich bei. Ihr könnt es in jeder Sprache ausprobieren! Schon Kinder im Alter von 3 bis 4 Jahren erfassen das Prinzip schnell und haben Freude am selbständigen Bilden lustiger Sätze. Weitere Infos zum Projekt unter www.gernegross.info Träger: Zittauer Kita gGmbH „gernegroß“ Anschrift: Integrative Kindertagesstätte „Querxenhäus’l“, Juststraße 11 • 02763 Zittau Ansprechpartner: Annette Kanis Telefon: 03583 704218 E-Mail: kita-querxenhaeusl@gernegross.info Abenteuer-Englisch Beate Tarrach Soritz 24, 02627 Kubschütz info@liederliesel.de www.abenteuer-englisch.de 6 7

Jugend / Bildung