Aufrufe
vor 3 Jahren

15. Ausgabe - Zeit(ung) für Kinder

  • Text
  • Badespass
  • Raetsel
  • Erzieherinnen
  • Erzieher
  • Informationen
  • Bildung
  • Kinder
  • Landkreis
  • Eltern
  • Familie
  • Wasser
  • Kinderstadt
  • Oderwitz
  • Schule
Erscheinungsdatum 06/2018

INTERVIEW MIT ELIAS

INTERVIEW MIT ELIAS ERLEBNISORTE Wie leben, denken und fühlen Kinder hier bei uns im Landkreis? Das können uns am besten die Kinder selbst sagen. Also haben wir Elias gefragt … Was machst du gern? Malen, Fußball spielen, Playmobil, Eishockey, mit dem Bauernhof spielen. Wer gehört zu deiner Familie und wie wohnt ihr? Mit Papa, Mama, Bruder Mailo und mit Fischen in einem Haus in Oderwitz in Deutschland. Ich wohne in meinem Kinderzimmer. Zur Familie gehören noch ganz viel mehr: Omas und Opas zum Beispiel. Du gehst schon in die Schule. Wie kommst du dort hin? Ich gehe in die erste Klasse und laufe jeden Tag in die Schule. Wer hilft dir bei Problemen? Also, wenn du traurig oder wütend bist oder etwas nicht selbst lösen kannst? Wenn mein Kumpel nicht zum Spielen kommen kann, weil er mit anderen spielen geht, da war ich schon mal traurig. Dann bin ich zu meiner Mama gegangen und habe es ihr erzählt, dann haben wir mit meinem Freund gesprochen und es ihm erklärt, seitdem ist es besser geworden. Wenn ich mich manchmal mit den Viertklässlern streite, damit gehe ich dann zu einer Hortnerin oder Lehrerin. Wie verbringst du mit deiner Familie den Sommer? Im Sommerurlaub sind wir in Ungarn. Am meisten freue ich mich auf das Schwimmen im Pool. DIE KINDERSTADT – EIN BESONDERES HIGHLIGHT IN DEN SOMMERFERIEN Könnt ihr euch eine Stadt vorstellen, in der die Kinder herrschen und selbst die Regeln für das gemeinsame Zusammenleben festlegen? Eine Stadt, in der ihr jeden Tag auf Arbeit gehen, einkaufen, Spaß haben und unglaublich viele neue Fähigkeiten und Freunde kennenlernen könnt? Klingt wie eine ziemlich verrückte Idee – ist es aber nicht! So eine Stadt entsteht alle zwei Jahre in Görlitz und Zgorzelec und das schon seit über 15 Jahren! Die Kinderstadt, die auf Polnisch Miasto Dzieci heißt, lädt alle Mädchen und Jungen im Alter von 7 bis 14 Jahren herzlich ein, die Welt der Erwachsenen spielerisch kennenzulernen. Als Bürger der Kinderstadt könnt ihr verschiedene Berufe wie Koch, Radiomoderator, Buchdrucker oder Briefträger ausprobieren. In der täglichen Bürgerversammlung kommen alle Kinder zusammen, tauschen sich über den Alltag in der Kinderstadt aus und beschließen Regeln für das gemeinsame Leben. Und übrigens: Die Kinderstadt ist eine Stadt nur für Kinder. Interessierte Erwachsene dürfen die Kinderstadt nur in Begleitung von den Kinderstadtführer betreten. Pauline Voigt, Daniel Wiesner Die Kinderstadt öffnet ihre Tore in der 1. Sommerferienwoche von Dienstag, 3.7. bis Freitag, 6.7. und in der 2. Ferienwoche von Montag, 9.7. bis Donnerstag, 12.7., jeweils von 9 bis 16 Uhr. Die Stadt im Miniaturformat entsteht in Zgorzelec auf dem Gelände der Grundschule Nr. 5 (ul. Prusa 17). Wer mitmachen will, sollte sich vorher anmelden. Das geht zum Beispiel am Freitag, den 8. Juni, von 10 bis 18 Uhr im Meetingpoint Music Messiaen e.V. (Demianiplatz 40, 02826 Görlitz). Oder ihr schickt eine E-Mail mit euren Anmeldedaten an info@nmus.de. Die Teilnahme kostet für Kinder je 5 € für einen Tag, 18 € für vier Tage und 36 € für acht Tage. Was ist dein Lieblingsort? Mein Baumhaus im Garten, weil das so schön bunt ist – wir alle mögen den, die Mama mag vor allem die Nestschaukel und der Papa hat das Baumhaus ganz alleine gebaut. Was findest du an deiner Familie toll und was nicht so? Dass wir alle zusammen sind. Ich mag nicht so doll, dass wir noch nicht alleine den Fernseher anmachen dürfen. Manchmal meckere und streite ich mit meinem Bruder wegen dem Spielen oder weil er seine Ruhe haben will. An welche Regeln musst du dich zu Hause halten? 1. Nicht alleine den Fernseher anmachen. 2. Beim Essen Fernseher aus. 3. Alle sitzen beim Essen gemeinsam am Tisch. 4. Am Vorabend Ranzen packen. 5. Bescheid geben, wenn man raus geht. Das Interview führte: Anja Poetzsch Jugendamt, Guter Start ERFINDERKISTE – DIE EXPERIMENTIER- UND LERNWERKSTATT IN ODERWITZ Ferienzeit heißt oft Reisezeit. Hier gibt’s einen Tipp aus Oderwitz, wie man auch ohne weit wegzufahren was Neues erleben und entdecken kann. Für alle kleinen und großen Entdecker und Tüftler bietet die Erfinderkiste ein tolles Erlebnis. Hier kannst du spielen, basteln, Geheimnisse enträtseln, bauen und vor allem eins – Spaß haben! Und nebenbei werden Naturgesetze gelernt, die Sinne und Kreativität geschult und das Geschick auf die Probe gestellt. Gemeinsam kannst du mit deinen Eltern, Geschwistern oder Freunden auf naturwissenschaftliche Reise gehen und die Welt in ihren Zusammenhängen erforschen. Und dafür musst du nicht mal deinen Koffer packen. Alles, was du brauchst, ist etwas Neugier für die alltäglichen Dinge. Woher kommt der Tropfen Wasser aus dem Hahn? Wie entstehen Eiswürfel? Die Wasserstrecke, die Hochebene, die Verkleide-Ecke oder das Dichtersofa bieten Gelegenheiten, dass du mit deiner „Reisegruppe“ neue Entdeckungen in einer Welt voller naturwissenschaftlicher Phänomene und kleiner Wunder machst. Probiere es doch einfach mal aus. In der über 300 Quadratemeter großen Spielund Erlebnisstätte können sich Groß und Klein selbst ausprobieren und die unmittelbare Umgebung mit anderen Augen entdecken. Das Angebot richtet sich insbesondere an 3- bis 12-jährige Kinder mit ihren Familien. Die Erfinderkiste ist den sächsischen Sommerferien von Montag bis Freitag 10:30 bis16:30 geöffnet, außerhalb der Ferien von Dienstag bis Donnerstag 14 bis17:30, sowie den ersten Samstag im Monat von 14 bis 17:30 Uhr (Mai-August). Die Erfinderkiste befindet sich in der Straße der Republik 68A. Infos gibt es auch unter www.kiga-waldhaeusl.de 4 5

Jugend / Bildung