Aufrufe
vor 3 Jahren

Abschlussbericht "Analyse der Mobilfunksituation im Landkreis Görlitz"

  • Text
  • Keinempfang
  • Landkreis
  • Mobilfunksituation
  • Abschlussbericht
  • Anbieter
  • Vodafone
  • Telekom
  • Netz
  • Empfang
  • Erfassung
  • Funkloch
Abschlussbericht „Analyse der Mobilfunksituation im Landkreis Görlitz" - I/2013

Analyse der Mobilfunksituation im Landkreis Görlitz“ Abschlussbericht I/2013 Sachdatenauswertung Aus den ca. 500 einzelnen textlichen Anmerkungen können die nachfolgenden Zitate exemplarisch die vorhandenen Situationen der Nutzer näher erläutern. Sie werden im Einzelnen nicht bewertet und im Originaltext wiedergegeben: Probleme in Grenzlage: Hochschule Görlitz, gar kein Empfang, weder Internet, noch Telefonie oder SMS möglich - auf dem ganzen Campus der Hochschule Görlitz geht weder das Telefon-SMS-Netz, noch Internet / In allen Gebäude nur polnisches oder gar kein Netz, bzw. Störungen - Mensa und Blue Box. Alle deutschen Netze sind so schwach, dass keine Gespräche möglich sind. Telefonate sind nur über Roaming (polnische Netze) möglich – btr. alle Netze, Alle Netze haben hier einen schlechten Empfang. Es wäre gut, wenn dort in der Nähe ein neuer Mast errichtet wird um allen Anwohnern guten Empfang zu bieten. Störungen im Freien wie in den Gebäuden. Wohnheim der Lebenshilfe Zittau - an diesem Standort meldet sich das Polennetz Bei automat. Netzwahl immer wieder Era od. Orange aus Polen mit den entspr. Roaminggebühren! Telekom mit zu geringer Netzstärke! die polnischen Anbieter sind stärker bzw. die deutschen Provider gar nicht vorhanden Egal wo man sich in meinem Haus befindet haben meine Kinder kein Empfang im T-Mobile Netz. Bewegt man sich einen Schritt schon hat man das Polnische oder Tschechische Netz und zahlt bei Anruf diese Gebühren. Im Freien müsste man auch erstmal bis zu 500m laufen. Gleiches Problem wie am Ende der Hochwaldstraße - Empfangswechsel in ausländische Netze Aufgrund fehlender Verbindung zu deutschen Netzen kein Handyempfang - kein Netz -> max. 1 Balken (Kongstar) / Internet = 0 / polnisches Netz liegt zu 100% an -> viele nehmen auch den poln. Anbieter -> Vertrag mit PL Leider auch oft im freien vor allem in Grenznähe so wie im Zug, am schlimmsten ist es im Bereich der Bahnhofssiedlung, dort strahlt der Pole so stark, das zum Vodafone-Festnetz oft der Kontakt abbricht, mitten im Telefonat!! Polnische Monteure hatten guten Empfang; eigene Telefonate sind fast immer gestört - schwacher bis sehr schlechter/s Empfang/Senden wegen zu geringer Sendeleistung des Anbieters; hingegen ist das polnische Netz sehr gut... gesamter Bereich um das Dorfgebiet unterhalb, also östlich, der Hauptstraße zwischen Görlitz und Rothenburg. ES IST IN DIESEM BEREICH KEIN DEUTSCHES FUNKNETZ VERFÜGBAR !!! 4-5 verschiedene poln. Anbieter Probleme in Ortslagen: Nutzer von 1&1 und habe selten hier in Gablenz ein volles Funknetz. „Nur Notrufe“ oder „Kein Netzzugriff“ steht oft auf meinem Handydisplay. Eine SMS bekomme ich selten auf Anhieb raus.Btr. gleichfalls auch D1 und D2 Im gesamten Ortsteil Sagar kein Handynetz (egal welcher Anbieter) vorhanden! - Direkt gegenüber des Friedhofes in Sagar befindet sich ein seit 2011 nicht betriebener Funkturm, der Vorzüglich für Feuerwehrfunk errichtet wurde, jedoch auch für Telefonnetzanbieter genutzt werden könnte! - Funkturm seit 2011 ungenutzt auf der Höhe Friedhof Sagar an der S127a Vodafone - Der Sendemast ist in sichtweite und trotzdem ist in Daubitz fast kein Empfang Funkloch in Kaltwasser - Auch alle anderen Funknetze werden nur schwach ( Anruf nicht möglich) Am Inselsee in Kaltwasser keine Verbindungen bei fast allen Netzen. Ist besonders bei evt. Unfällen sehr schwer Hilfe zu holen! Biehainer Waldsee ständig kein Empfang Bungalow Siedlung Wacheberg, kein Handyempfang. Viele ältere Bürger, kein Notruf möglich. 200 Bungalows am Standort Liebstein, - auch außerhalb des Gebäudes nur punktuell Netz, E-Netz noch schlechter... Bei normaler Handhabung der Telefone (Handy am Körper wie z.B. Hosentasche) ist eine Netzverbindung (Empfang) fast im ganzen Ort Kromlau nicht möglich. Im Gebäude somit völlig ausgeschlossen. Kein Funk im OT Lückendorf und kein DSL ! Wittgendorf, von Romerei bis Niederdorf - auch Telekomnetz betroffen OT Meuselwitz Feuerwehr und Ev. Kindertagesstätte Meuselwitz haben Funkverbindungsprobleme - auch andere Netze betroffen auch im Freien sind ständig Störungen in der Funkverbindung Seite 14 von 16

Analyse der Mobilfunksituation im Landkreis Görlitz“ Abschlussbericht I/2013 Der gesamte Klosterbereich St. Marienthal hat keinen Netzempfang. In Oybin ist der Empfang mit D2 ein Problem geworden - Die SMS kommen einen Tag später - telefonieren wird zum Problem T-Mobil - Permanente Abbrüche der Verbindung - Ortslage Kurort Jonsdorf, Kein Empfang -> Großschönauer Str., An der Drehe, Pochebachweg, Kammsteinweg, Peters Hübel, Steinbüschelweg, Teile der Zittauer Str. mangelhafte Netzqualität Auch hier in Seifhennersdorf beobachteten wir in der letzten Zeit, dass es in unseren beiden genannten Netzen keinen Empfang gibt. (mit Mobilcom Debitel im Vodafone und im Telekomnetz) Probleme bei Straßenverbindungen: Autobahnauffahrt Görlitz A4 - auch im Freien gerade - grenznähe Auf dieses Teilstück der B156 lässt der Handyempfang stark zu wünschen übrig bzw. ist stark eingeschränkt. Verbindungsabbrüche, kein Aufbau eines Telefonates möglich etc. - Teilstücke der B156 zwischen Boxberg und Weißwasser / Geführte Gespräche brechen ab, Funkloch. Zwischen Rietschen und Weißkeißel-Haide besteht auf der B115 kein Empfang, ist besonders wichtig, da häufig Unfälle passieren. Ortsausgang Oberseifersdorf Richtung Zittau auf B178 Telekom- entlang der S 135 ab Kreuzung Spitzkunnersdorf bis Ortseingang Großschönau Telekom - Funkloch beginnt in der Gemeinde Mücka - geht weiter über Förstgen bis nach Dauban und Kleinsaubernitz (Gemeinde Hohendubrau)alles auf der Strasse Richtung Bautzen B 96 zwischen Wurbis und Oppach ausschließlich im Bereich des steilen Berges im Wald - immer, wenn ich diese Stelle mit dem Auto passiere, wird mein Telefonat unterbrochen, B 6 Eiseroder Berg - Zusammenbruch der Verbindung auf wenigen Metern Absolutes Funkloch zwischen Löbensmüh und Königshain, auf der Verbindungsstraße zwischen Reichenbach und Königshain. – kein Notruf möglich Problem – besondere Aussagen: Auf der gesamten sogenannten Spreystraße am Tagebauch Nochten entlang liegt kein Netz an. Das ist vor allem deshalb problematisch, weil es vor allem dort häufig zu Wildunfällen kommt. Selbst Notrufe sind auf dieser Strecke nicht absetzbar bzw. kommen nicht an. Das Netz ist beruflich und aus Sicherheitsgründen, Hochwasserwarnsystem, unbedingt notwendig! Dies betrifft die ganze Straße auch im Garten und nicht nur im Haus - Das Problem ist für mich sehr gravierend, da ich mit 78 Jahren viele gesundh. Probleme habe und es daher eine Sicherheitsfrage ist. Betrifft ebenso E-Plus! kein Tag ohne schlechtem Netz, oftmals ein Balken am Handy, Telefonate enden einfach mal im Gespräch - mehrere Anrufe für ein Gespräch --> furchtbar!! Alle Sendemasten sind etwa 4 bis 5 km entfernt, oder noch weiter. - Ich habe 3 Netze. D2 und O2 Privat und D1 beim Firmenhandy. Alle Netze sind zu Hause unbrauchbar! Im Freien Netzabbruch und im Gebäude Netzsuche. Für meinen Taxibetrieb ist diese Situation geschäftsschädigend. Zwischen Bertsdorf und Olbersdorf kein Netz - zunehmend schlechte Netzabdeckung bis hin zum Zusammenbruch der Verbindung. Seit einem halben bis dreiviertel Jahr so gut wie keine HSDPA Abdeckung mehr, im Gegensatz zu vorher. Für meinen Taxibetrieb äußerst geschäftsschädigend. Hinweise an die Telekom fruchten nicht Interessanter Vorschlag: Im unteren Ortsteil von Deschka gibt es kaum Handy Empfang aller Anbieter, mit Ausnahme von Vodafone D2, aber auch dieser ist sehr schwach. Könnte nicht das polnische Netz zu dt. Tarif genutzt werden? Wir sind doch angeblich ein Europa! Komplette Funkstörung in allen Netzen und der Bürgermeister und auch die älteren Dorfbewohner weigern sich einen Sendemasten für Mobilfunknetze aufbauen zu lassen, denn es gab in letzter Zeit von den Mobilfunkanbietern Nachfragen um einen Sendemasten – was wird für die Jugend getan ? Miserabler Radioempfang !!! fast im gesamten Grenznahen Raum des Landkreises; polnische und tschechische Sender sind bis Kamenz sehr gut zu empfangen...BITTE AUCH HIER; ANGESICHTS DER HOHEN GEZ-GEBÜHREN, EINE INITIATIVE STARTEN Als ob die Mobilfunkanbieter ihre Grauzonen nicht kennen würden! Wenn die Politik keinen Zwang ausüben kann, dann wird sich daran auch nichts ändern. Also völliger Unsinn diese Befragung! Seite 15 von 16

Jugend / Bildung