Aufrufe
vor 3 Jahren

Abschlussbericht "Analyse der Mobilfunksituation im Landkreis Görlitz"

  • Text
  • Keinempfang
  • Landkreis
  • Mobilfunksituation
  • Abschlussbericht
  • Anbieter
  • Vodafone
  • Telekom
  • Netz
  • Empfang
  • Erfassung
  • Funkloch
Abschlussbericht „Analyse der Mobilfunksituation im Landkreis Görlitz" - I/2013

Analyse der Mobilfunksituation im Landkreis Görlitz“ Abschlussbericht I/2013 Bei der Anbieterzuordung wurden die Angaben der Bundesnetzagentur zugrunde gelegt: - D1-Netz = Telekom Deutschland - D2-Netz = Vodafone D2 - E1-Netz = E-Plus Gruppe - E2-Netz = Telefónica Germany (Marke o2) Alle weiteren Mobilfunkanbieter wurden dieser Grundstruktur zugeordnet. Zur besseren Lesbarkeit der Auswertung wird die o.g. Anbieterzuordnung verwendet. Dateneingabe – Tagesverlauf: Die Verteilung der eingegebenen Datensätze im Erfassungszeitraum zeigt bestimmte Spitzentage (Spanne: zwei Datensätze bis 199 Datensätze). Diese Verteilung kommt vor allem durch eine unterschiedliche Medienpräsenz zustande. Spitzenwerte wurden entweder durch hohe lokale Präsenz (Presse – regionale Ausgaben) bzw. durch überregionale Berichterstattung erreicht. Der hohe Endwert (10.12.) resultiert aus einer abschließenden Nacherfassung der Telefonmeldungen. Die Möglichkeit der Meldung per Telefon wurde erstmalig bei einer Landkreisaktion zusätzlich mit angeboten. Der Anteil der Meldungen per Telefon (an das Amt für Kreisentwicklung) liegt bei ca. 10%. Auch wenn dies einen sehr hohen manuellen und zeitlichen Aufwand bedeutet hat, konnten so Zielgruppen erreicht werden, denen eine Erfassung über das Portal zu kompliziert war oder die keinen Zugang zum Portal hatten. Der Landkreis konnte sich zudem ein „Meinungsbild in Echtzeit“ über die Problematik verschaffen, da viele Anrufer die Thematik gleichzeitig als „Sorgentelefon“ nutzten. Gesamtbericht / Gesamtvergleich – Landkreis Görlitz Flächengröße: 100% Landkreis Datensätze: ~ 2.000 Anbieter Netzanteil in % gesamt in % Funkloch in % Störung in % andere in % Vodafone 31,5 44,8 34,4 8,6 2,0 Telekom 30,7 30,8 27,7 2,3 0,8 o2 16,7 12,8 10,7 1,7 0,4 E-Plus 21,0 8,6 7,0 1,4 0,1 andere 0,1 3,0 2,5 0,2 0,3 100,0 100,0 82,3 14,2 3,6 (Quelle Netzanteil: http://www.bundesnetzagentur.de ) Seite 4 von 16

Analyse der Mobilfunksituation im Landkreis Görlitz“ Abschlussbericht I/2013 Die Mehrheit der Meldungen bezieht sich auf Funklöcher (Netzanbieter nicht verfügbar / kein Handyempfang) und konzentriert sich auf die Anbieter nach marktüblicher Verteilung. Funklöcher konnten zudem immer recht konkret benannt werden; Störungsmeldungen unterliegen dagegen oft verschiedenen lokalen und subjektiven Faktoren und wurden teilweise auch als Funkloch und Störung gemeldet. Für eine Behebung von Defiziten sind daher die tatsächlich gemeldeten Funklöcher von besonderer Bedeutung. 23% der eingetragenen Daten wurden mit einer E-Mailadresse hinterlegt (freiwillige Angabe). Dies zeigt eine hohe persönliche Akzeptanz des Themas. Die E-Mailadressen wurden nach Abschluss der Erfassung von den anderen Daten getrennt und einmalig für eine direkte Abschlussinformation über das Ergebnis der Analyse (Zusendung Abschlussbericht) verwendet. Anschließend werden diese Daten gelöscht. Bei 40% der Basisdaten gab es weiterführende textliche Hinweise, die besonders analysiert und ausgewertet wurden. Damit sind auch textlich untersetzte Aussagen zur Problematik möglich. 55% der erfassten Geodaten (Erfassung des Defizitgebietes) wurden ebenfalls mit unterstützenden Sachinformationen hinterlegt, die eine genauere Zuordnung der Geometrie ermöglichen. Gesamtübersicht aller Daten gemeldete Funklöcher gemeldete Störungen Seite 5 von 16

Jugend / Bildung