Aufrufe
vor 2 Jahren

Beteiligungsbericht des Landkreises Görlitz

  • Text
  • Beteiligungsbericht
  • Landkreises
  • Investitionen
  • Landkreis
  • Teur
  • Unternehmen
  • Sonstige
  • Auszahlungen
  • Gesellschaft
  • Aufwendungen
  • Einzahlungen
Der vorliegende Beteiligungsbericht des Landkreises Görlitz dient der Information der Mitglieder des Kreistages und der interessierten Einwohnerschaft des Kreises über die Beteiligungsverhältnisse, die Zusammensetzung der Organe sowie die Erfüllung des öffentlichen Zwecks der kommunalen Beteiligungen.

zierung der Vergütung

zierung der Vergütung an den Landkreis Görlitz entstehen in der Beteiligungsgesellschaft ca. TEUR 230 laufende Aufwendungen, die durch die Ergebnisabführung gedeckt werden müssen. Um sich den kommenden Aufgaben erfolgreich stellen zu können, benötigt der Konzern weiterhin engagierte und qualifizierte Mitarbeiter. Auch hier wirkt die demografische Veränderung. Das heißt, zukünftig wird die Personalbeschaffung und -entwicklung weiter an Bedeutung gewinnen. Insbesondere das Akquirieren geeigneter Nachwuchskräfte wird zunehmend erschwert. Eine Verbesserung des Finanzergebnisses ist nicht zu erwarten, da die Zinssätze nach den deutlichen Rückgängen in den Vorjahren bereits ein sehr niedriges Niveau erreicht haben. Dem steht jedoch positiv gegenüber, dass sich damit die Möglichkeit bietet Darlehen für einen niedrigen Zinssatz aufzunehmen. Den bestehenden Risiken aus Forderungsausfällen wird durch ein aktives Forderungsmanagement begegnet. Um eventuellen Ausfallrisiken vorzubeugen, wurden sowohl Einzelwertberichtigungen als auch Pauschalwertberichtigungen in angemessener Höhe gebildet. Währungsrisiken bestehen aufgrund der ausschließlichen Fakturierung in EURO nicht. Insgesamt kann man feststellen, dass sich die wirtschaftliche Situation der Beteiligungen stabilisiert hat, wenn auch die Entwicklung der betriebswirtschaftlichen Zahlen und der Liquidität einzelner Gesellschaften stetiger Aufmerksamkeit bedürfen. Nach Überprüfung der Risikolage zum Ende des Geschäftsjahres 2020 kommt die Geschäftsführung zu dem Gesamtergebnis, dass bestandsgefährdende Risiken für den Konzern nicht bestehen. 3.2 Chancenbericht Im Entsorgungsbereich werden Chancen in der Errichtung und Inbetriebnahme der eigenen Umladestation am Betriebssitz in Lawalde zum Abtransport von Abfällen zur thermischen Abfallbehandlungsanlage Lauta gesehen. Die Entsorgungsgesellschaft Görlitz-Löbau-Zittau mbH hat dazu auf dem Nachbargrundstück am Betriebssitz in Lawalde eine Halle angemietet und diese dem RAVON als Mieter für die Abfallumladung zur Verfügung stellen. Mit der Anmietung der Halle und dem dazugehörigen Grundstück von bis zu 20 Jahren sichert sich die Gesellschaft Erweiterungsmöglichkeiten. Die Investitionstätigkeit wird in den Geschäftsjahren ab 2022 fortgesetzt werden. Im Tourismusbereich ergeben sich Chancen und Wettbewerbsvorteile aus der Komplexität und Vielfalt des durch die TRIXI-Park GmbH betriebenen Ferienparks, der ein umfangreiches Angebot zu jeder Jahreszeit gewährleistet. Die Trixi-Park GmbH ist eines der Flaggschiffe des Tourismus im Landkreis und eines der wenigen Träger der Servicequalität Stufe III sowie eines 4-Sterne-Siegels im Bereich Hotellerie. Mit der Errichtung des Empfangsgebäudes mit Rezeption, Lobbybereich, Bar/Café und Restaurant mit 150 Sitzplätzen sowie 30 Appartements und Außenanlagen kann die Ertragskraft nachhaltig gesteigert werden und es wird für das gesamte Unternehmen eine wirtschaftlich stabile Entwicklung möglich. Durch die moderne Unternehmensstruktur ist das Unternehmen in der Lage auf Ereignisse zügig reagieren zu können. Das Unternehmen ist als Marke in der Branche etabliert, anerkannt und wirtschaftlich erfolgreich, vorausgesetzt uneingeschränktes Reisen ist gesichert wieder möglich. Positiv fällt dabei ins Gewicht, dass Deutschlandtourismus durch das aktuelle Geschehen an Aufwind gewinnen wird und davon kann die TRIXI-Park GmbH profitieren. Die Corona-Pandemie zeigt, welch wichtigen Stellenwert die Digitalisierung in Zeiten einer solchen Krise einnimmt und welche Entwicklungen für die Zukunft wichtig sind. Dieser Herausforderung will 22

sich die Kultur- und Weiterbildungsgesellschaft mbH stellen. Vor allem die Erwartungen der Nutzer, der Lernenden und ihrer Familien, werden die Musikschulen und Volkshochschulen zwingen, digitalisierte Vorgänge und Schulungsformen einzuführen. Es muss in den kommenden Jahren um digitale Ergänzungen der herkömmlichen Angebotsformen gehen. 3.3. Prognosebericht, Auswirkungen COVID-19 Pandemie Fast alle Tochtergesellschaften werden mit der COVID-19 Pandemie vor tiefgreifende Herausforderungen gestellt und die Konzerngesellschaften zum Teil nachhaltig beeinflussen. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Konzernabschlusses sind noch keine abschließenden Auswirkungen bezifferbar, da die Einschränkungen auch nach wie vor anhalten. Es kann jedoch festgestellt werden, dass sich die Coronapandemie bislang nicht so deutlich in der finanziellen Situation des Konzerns niedergeschlagen hat, wie dies zu Beginn des Geschäftsjahres 2021 befürchtet worden war. Die wesentlichsten Einschränkungen betreffen jedoch nach wie vor die TRIXI-Park GmbH. Die Wirtschaftsplanung für das Geschäftsjahr 2021 wurde maßgeblich durch die behördlich angeordneten Schließungen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus beeinflusst und versetzt das Unternehmen in einen noch nie dagewesenen Ausnahmezustand seit dem Bestehen. Das gesamte Unternehmen war, nach der behördlichen Schließung von März bis Mai 2020, erneut vom 2. November 2020 bis zum 27. Mai 2021 komplett geschlossen. Die Belegschaft befand sich bis Juni 2021 in Kurzarbeit. Ab dem 28. Mai 2021 konnten die Ferienhäuser, der Campingplatz und die Außengastronomie wieder in Betrieb genommen werden. Das Freibad war mit Testnachweis ab 5. Juni 2021 wieder nutzbar. Ab dem 9. Juni 2021 öffnete das Hotel. Im Geschäftsjahr 2020 war eine positive Entwicklung zu verzeichnen, die zur Bildung finanzieller Rücklagen führte. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich künftige Beschränkungen und Maßnahmen, denen das Unternehmen und Gäste zur Bewältigung der Coronakrise unterliegen, auf das Buchungsverhalten auswirken werden. Die wirtschaftliche Erholung ist von der weiteren Entwicklung abhängig und steht unter der Prämisse, dass keine erneute Schließung des Geschäftsbetriebs erfolgt. Für die übrigen Tochtergesellschaften verbleibt ein differenziertes Bild. Die öffentliche Abfallentsorgung wurde als systemrelevant eingestuft. Durch die Gesellschaft wurden Maßnahmen zur Sicherstellung des reibungslosen und unterbrechungsfreien Betriebs getroffen. Insgesamt werden kaum finanzielle Auswirkungen erwartet. Die Zittauer Bildungsgesellschaft gGmbH war ebenfalls von den Schließungsmaßnahmen betroffen. Durch die vorangegangenen Einschränkungen waren die Gesellschaft und ihre Kunden besser auf die Umstellung der Leistungserbringung vorbereitet. Die Kultur- und Weiterbildungsgesellschaft hat die bereits erprobten digitalen Angebote beibehalten und ausgebaut. Mit der seit Beginn des Jahres 2021 eingesetzten Musikschul-App ist auch datenschutzkonformer Onlineunterricht möglich. Bei der Naturschutzzentrum „Zittauer Gebirge“ gGmbH wurden im Jahr 2020 neue Projekte bewilligt, die einen positiven Projektverlauf für das Geschäftsjahr 2021 ermöglichen. Die Gesellschaft kann ihren Aufgaben nachkommen, ist jedoch auch zukünftig auf den Landkreis Görlitz als Projektträger für den Bestand der Gesellschaft angewiesen. Für die Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahn-Gesellschaft mbH wurde eine Weiterzahlung der vollen Bestellerentgelte auch im Jahr 2021 vereinbart, wenn die vereinbarte Kilometerleistung vollständig erbracht wird. Offen ist jedoch die Kompensation ausfallender Fahrgeldeinnahmen, die durch fehlende Fahrgäste entstehen. Noch immer sind die betriebswirtschaftlichen Auswirkungen aus der Coronapandemie erheblich und führen zu Planungsunsicherheiten. Eine unablässige Überwachung bleibt daher notwendig. Die dafür notwendigen Instrumente wurden eingerichtet. Zum derzeitigen Zeitpunkt besteht keine bestandsgefährdende Situation. Ebenso ist und war die Zahlungsfähigkeit das gesamte Geschäftsjahr gesichert. 23

  • Seite 1 und 2: Beteiligungsbericht des Landkreises
  • Seite 3 und 4: Inhaltsverzeichnis I. Einleitung Se
  • Seite 5 und 6: 1.1 GEGENSTAND DES BETEILIGUNGSBERI
  • Seite 7 und 8: Verlustrechnung Abrechnungszeitraum
  • Seite 9 und 10: II. Übersichten Organigramm über
  • Seite 12: 2.2 Organigramm der Unternehmensbet
  • Seite 16: 2.4 Organigramm der mittelbaren Bet
  • Seite 20: 2.6 Organigramm der Beteiligungen d
  • Seite 24 und 25: Konzernlagebericht 2020 Eigen- und
  • Seite 26 und 27: Anzahl der Gesellschaften außerhal
  • Seite 28 und 29: Die Beteiligungsgesellschaft des La
  • Seite 30 und 31: Erträge: Die Umsatzerlöse entwick
  • Seite 32 und 33: einschließlich Lokomotiven und Wag
  • Seite 36 und 37: Für das Geschäftsjahr 2021 wird e
  • Seite 38 und 39: BETEILIGUNGSGESELLSCHAFT DER GESUND
  • Seite 40 und 41: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 42 und 43: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 44 und 45: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 47 und 48: BETEILIGUNGSGESELLSCHAFT DES LANDKR
  • Seite 49 und 50: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 51 und 52: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 53 und 54: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 56 und 57: ENTSORGUNGSGESELLSCHAFT GÖRLITZ-L
  • Seite 58 und 59: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 60 und 61: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 62 und 63: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 65 und 66: Entwicklungsgesellschaft Niederschl
  • Seite 67: Bilanzdaten 2020 2019 2018 2020 201
  • Seite 70 und 71: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 72 und 73: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 75 und 76: Feriengesellschaft Stausee Quitzdor
  • Seite 77: Bilanzdaten 2020 2019 2018 2020 201
  • Seite 80 und 81: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 82 und 83: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 85 und 86:

    GERHART-HAUPTMANN-THEATER GÖRLITZ-

  • Seite 87 und 88:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 89 und 90:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 91 und 92:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 94 und 95:

    KLINIKUM OBERLAUSITZER BERGLAND GEM

  • Seite 96 und 97:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 98 und 99:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 100 und 101:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 103 und 104:

    Krankenhausakademie des Landkreises

  • Seite 105 und 106:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 107 und 108:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 109 und 110:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 112 und 113:

    KRANKENHAUSSERVICEGESELLSCHAFT LÖB

  • Seite 114 und 115:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 116 und 117:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 118 und 119:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 121 und 122:

    KREISKRANKENHAUS WEIßWASSER GEMEIN

  • Seite 123 und 124:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 125 und 126:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 127 und 128:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 130 und 131:

    KULTUR- UND WEITERBILDUNGSGESELLSCH

  • Seite 132 und 133:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 134 und 135:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 136 und 137:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 139 und 140:

    MANAGEMENTGESELLSCHAFT GESUNDHEITSZ

  • Seite 141 und 142:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 143 und 144:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 145 und 146:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 148 und 149:

    Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-

  • Seite 150:

    Bilanzdaten 2020 2019 2018 2020 201

  • Seite 153 und 154:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 155 und 156:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 158 und 159:

    MEDIZINISCHE VERSORGUNGSZENTREN DES

  • Seite 160 und 161:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 162 und 163:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 164 und 165:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 167 und 168:

    MVZ LÖBAU GMBH Adresse: Gründungs

  • Seite 169 und 170:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 171 und 172:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 173 und 174:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 176 und 177:

    NATURSCHUTZZENTRUM "ZITTAUER GEBIRG

  • Seite 178 und 179:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 180 und 181:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 182 und 183:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 185 und 186:

    Niederschlesische Entsorgungsgesell

  • Seite 187:

    Bilanzdaten 2020 2019 2018 2020 201

  • Seite 190 und 191:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 192 und 193:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 195 und 196:

    PD - BERATER DER ÖFFENTLICHEN HAND

  • Seite 197 und 198:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 199 und 200:

    JAHRESABSCHLUSS 2020 Feststellungsb

  • Seite 201 und 202:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2022 Beschluss Aufs

  • Seite 203 und 204:

    IV. Liquiditätsplanung (gemäß §

  • Seite 205:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 208 und 209:

    Jahresabschluss 2020 Feststellung 2

  • Seite 211 und 212:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2021 Beschluss Gese

  • Seite 213 und 214:

    IV. Liquditätsplanung (gemäß §

  • Seite 215:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 218 und 219:

    JAHRESABSCHLUSS 2020 Feststellungsb

  • Seite 220 und 221:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2022 Beschluss Aufs

  • Seite 222 und 223:

    IV. Liquiditätsplanung (gemäß §

  • Seite 224:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 227 und 228:

    JAHRESABSCHLUSS 2020 Feststellungsb

  • Seite 229 und 230:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2022 Beschluss Aufs

  • Seite 231 und 232:

    IV. Liquiditätsplanung (gemäß §

  • Seite 233:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 236 und 237:

    JAHRESABSCHLUSS 2020 Feststellungsb

  • Seite 238 und 239:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2022 Beschluss Aufs

  • Seite 240 und 241:

    IV. Liquiditätsplanung (gemäß §

  • Seite 242:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 245 und 246:

    Jahresabschluss 2020 Feststellung 2

  • Seite 248 und 249:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2022 Beschluss Gese

  • Seite 250 und 251:

    IV. Liquditätsplanung (gemäß §

  • Seite 252:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 255 und 256:

    Jahresabschluss 2020 Feststellung 2

  • Seite 258 und 259:

    ZITTAUER BILDUNGSGESELLSCHAFT GEMEI

  • Seite 260 und 261:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 262 und 263:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 264 und 265:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 267 und 268:

    IV. Zweckverbände Kommunale Inform

  • Seite 269 und 270:

    Unternehmensgegenstand / Unternehme

  • Seite 271 und 272:

    Aufgaben des Zweckverbandes: 1. Üb

  • Seite 273 und 274:

    Aufgabe des Zweckverbandes: Gemäß

  • Seite 275 und 276:

    Gegenstand des Zweckverbandes: Hinw

  • Seite 277 und 278:

    Aufgaben des Zweckverbandes: Der Re

  • Seite 279 und 280:

    Aufgaben des Zweckverbandes: Dem St

  • Seite 281 und 282:

    Aufgabe des Zweckverbandes: Der Ver

  • Seite 283 und 284:

    238

  • Seite 285 und 286:

    Gegenstand und Aufgaben des Zweckve

  • Seite 287 und 288:

    Gegenstand des Zweckverbandes: Der

  • Seite 289 und 290:

    Gegenstand bzw. Zweck des Zweckverb

  • Seite 291 und 292:

    Beteiligungsbericht des Zweckverban

  • Seite 293 und 294:

    2. Forschung und Entwicklung Die Fl

  • Seite 295 und 296:

    Anlagevermögen 56,5 60,9 -7,2 Vorr

  • Seite 297 und 298:

    Die Informationsabende für Piloten

  • Seite 299 und 300:

    31.12.2020 2020 in EUR in EUR 1. Um

  • Seite 301 und 302:

    KISA Kommunale Informationsverarbei

  • Seite 303 und 304:

    Inhaltsverzeichnis 1 2 3 3.1 3.1.1

  • Seite 305 und 306:

    2 Gesamtüberblick über die Beteil

  • Seite 307 und 308:

    3.1.3 Organe Die KDN GmbH setzt sic

  • Seite 309 und 310:

    3.1.6 Lagebericht für das Geschäf

  • Seite 311 und 312:

    Als Risiko wird das sehr geringe Bu

  • Seite 313 und 314:

    3.2 Lecos GmbH Eine unmittelbare Be

  • Seite 315 und 316:

    esten Voraussetzungen für die Umse

  • Seite 317 und 318:

    und wird in mehreren Ämtern der St

  • Seite 319 und 320:

    Der sonstige betriebliche Aufwand e

  • Seite 321 und 322:

    fachlicher Betreuung zu erreichen.

  • Seite 323 und 324:

    3.3 ProVitako eG Im Jahr 2012 erwar

  • Seite 325 und 326:

    3.4 Komm24 GmbH Eine unmittelbare B

  • Seite 327 und 328:

    ) Finanzlage Die Finanzlage wird al

  • Seite 329 und 330:

    ) Risikomanagementsystem Alle erken

  • Seite 331 und 332:

    38 SV Elterlein 1 0,039 23.40 € 7

  • Seite 333 und 334:

    .. 116 SV Werdau 20 0,780 468,02€

  • Seite 335 und 336:

    GV Ne LJha~seri/Erz geb. 196 GV Neu

  • Seite 337 und 338:

    Ku~urbetriebsgesetlscbaft Meißn,er

  • Seite 339 und 340:

    ● ● ● ● ● ● ● ● Mit

  • Seite 341 und 342:

    Die Umlaufintensität der VON GmbH

  • Seite 343 und 344:

    Zinsaufw. / ähnliche Aufw. 0 0 0 F

  • Seite 345 und 346:

    6. Weiterentwicklung und Pflege des

  • Seite 347 und 348:

    Sonderposten für Zuschüsse wurden

  • Seite 349:

    Lage versetzt, das Angebot und somi

Jugend / Bildung