Aufrufe
vor 2 Jahren

Beteiligungsbericht des Landkreises Görlitz

  • Text
  • Beteiligungsbericht
  • Landkreises
  • Investitionen
  • Landkreis
  • Teur
  • Unternehmen
  • Sonstige
  • Auszahlungen
  • Gesellschaft
  • Aufwendungen
  • Einzahlungen
Der vorliegende Beteiligungsbericht des Landkreises Görlitz dient der Information der Mitglieder des Kreistages und der interessierten Einwohnerschaft des Kreises über die Beteiligungsverhältnisse, die Zusammensetzung der Organe sowie die Erfüllung des öffentlichen Zwecks der kommunalen Beteiligungen.

KLINIKUM OBERLAUSITZER

KLINIKUM OBERLAUSITZER BERGLAND GEMEINNÜTZIGE GMBH Adresse: Gründungsjahr: Unternehmensgegenstand: Rechtsform: Stammkapital: Handelsregister: Organe: Geschäftsführung: Telefon: Telefax: 03583/881009 E-Mail: Internet: Gesellschafter: Managementgesellschaft Gesundheitszentrum des Landkreises Görlitz mbH 100% Beteiligungen: MVZ Löbau GmbH 100% Aufsichtsratsmitglieder: Abschlussprüfer 2020: Allgemeine Angaben zum Unternehmen Görlitzer Straße 8 02763 Zittau 03583/881000 info@k-ob.de www.k-ob.de 2005 Zweck der Gesellschaft ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens. Sie fördert die Gesundheit der Bürger dadurch, dass sie Krankheiten verhindert und bekämpft. Insbesondere geschieht dies durch: - die Betreibung der Krankenhäuser an den Standorten Ebersbach und Zittau, - die bedarfsgerechte Bereitstellung und Erbringung stationärer und ambulanter medizinischer Leistungen, - eine medizinisch zweckmäßige, humane und ausreichende Versorgung der Patienten. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. gemeinnützige GmbH 1.000.000,00 EUR Amtsgericht Dresden HRB 22988 Geschäftsführung Aufsichtsrat Gesellschafterversammlung Andreas Grahlemann (Kaufmännischer Geschäftsführer) Steffen Thiele (Geschäftsführer Klinikmanagement) Krankenhausakademie des Landkreises Görlitz gGmbH 50% Martina Weber (Aufsichtsratsvorsitzende) Roland Höhne (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender) Bernhard Waldau Michael Mochner Peter Stahn Thomas Baum Dr. Silvia Gerlach ECOVIS Wirtschaftstreuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Fetscherplatz 72 01307 Dresden 73

JAHRESABSCHLUSS 2020 Feststellungsbeschluss in der Aufsichtsratssitzung: 20.05.2021 I. Lagebericht (Auszug) Die Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH betreibt an den Standorten Ebersbach-Neugersdorf und Zittau Krankenhäuser der Regelversorgung. Die Planbetten für die Standorte belaufen sich auf 485 und ergeben sich aus dem Krankenhausplan 2014/2015 inklusive Fortschreibung. An beiden Standorten werden jeweils eine Klinik für Innere Medizin, eine Klinik für Chirurgie, eine Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, eine Klinik für Anästhesie und lntensivmedizin sowie Notfallaufnahmen vorgehalten. Zusätzlich stehen am Standort Zittau die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie zur Verfügung. Standortübergreifend wirken das Institut für radiologische Diagnostik, das Institut für Laboratoriumsmedizin, die Apotheke und die Physiotherapie. Ergänzt wird das Leistungsangebot durch Belegabteilungen auf dem Gebiet der HNO und der Augenheilkunde. Im Geschäftsjahr 2020wurdeeindeutlicherJahresüberschussinHöhevonTEUR1.985erwirtschaftet.ImLagebericht desVorjahres wurde für das Geschäftsjahr 2020 ein Anstieg des Landesbasisfallwertes und somit steigende Umsatzerlöse, einhergehend mit steigenden Personal- (TEUR 39.305) und Materialkosten (TEUR 18.890), und ein negatives Ergebnis in Höhe von TEUR -811 prognostiziert. Das Geschäftsjahr 2020 wurde geprägt durch die Entwicklungen, welche die COVID-19-Pandemie mit sich brachte. Während im ersten Quartal noch ein weitestgehend normaler Betrieb möglich war, wurden mit dem Wirken des ersten Lockdowns und damit der Einstellung der elektiven Behandlungen die Planvorgaben komplett hinfällig. In Folge dessen sind zwar die Umsatzerlöse deutlich gestiegen, jedoch nicht aufgrund des Leistungsgeschehens, sondern hauptsächlich aufgrund der COVID-19- Ausgleiche. Darüber hinaus wurden im vierten Quartal eine Vielzahl schwerer Beatmungsfälle behandelt und abgerechnet. Gleichzeitig sind die Personalaufwendungen aufgrund von Erhöhungen der Personalvergütungen gestiegen. Gleichzeitig kannten die Materialaufwendungen im Vergleich zum Plan und zum Vorjahr nur den Weg der Erhöhung. Dies lag an der Bevorratung im Bereich der Arzneimittel und an der deutlichen Verteuerung und dem gestiegenen Bedarf an Schutzausrüstung für Personal und Patienten. Das Jahresergebnis bewegt sich, aufgrund der erwähnten EntwicklungderUmsatzerlöse,wesentlichüberdemgeplantenErgebnis.DieBetriebserträge, alsodieSummeaus den ErlösenausLeistungen imKrankenhausbereich, der Bestandsveränderung, den Zuweisungen undZuschüssen der öffentlichen Hand sowie den sonstigen betrieblichen Erträgen, beliefen sich im Berichtsjahr insgesamt auf TEUR 75.138 (Vorjahr: TEUR 68.360). Von ihnen entfallen 93,7 % (Vorjahr: 93,2 %) auf Erlöse aus stationären Krankenhausleistungen und Wahlleistungen. Die sonstigen betrieblichen Erträge sind wesentlich durch den Verkauf der Liegenschaften am Standort Löbau und periodenfremde Sachverhalte beeinflusst. So belaufen sich dieErträge ausder AuflösungvonRückstellungen aufinsgesamtTEUR317 (Vorjahr:TEUR700). DerVerkaufserlös für die Liegenschaften der ehemaligen Rehabilitationsklinik Löbau belaufen sich auf TEUR 300. Der Personalaufwand ist im Vergleich zum Vorjahr (TEUR 37.753) um TEUR 1.886 auf TEUR 39.639 gestiegen. Dies ist hauptsächlich auf die ganzjährig gute Besetzung und eine Erhöhung der Entgelte nach den ABB (Allgemeine Beschäftigungsbedingungen für die Beschäftigten des Krankenhausbetriebes der Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH) zurückzuführen. Im Bereich des Materialaufwands sind gegenüber dem Vorjahr Mehrkosten in Höhe von TEUR 872 angefallen, was insbesondere auf die Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und die bezogenen Leistungen für den medizinischen Bereich zurückzuführen ist. Diese Entwicklung wurde durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie direkt beeinflusst. DieBetrieblichen Aufwendungenverzeichneten imVergleichzumVorjahr(TEUR11.667) einen deutlichenAnstieg um TEUR 763 auf TEUR 12.430. Dafür zeichnet im Wesentlichen der erstmals an dieser Stelle ausgewiesene Umlagebetrag nach § 26 PflBG verantwortlich. Aber auch die Aufwendungen im Rahmen der Wertberichtigung sind gestiegen. Das Finanzergebnis beruht im Wesentlichen auf Effekten aus der Ab-/Aufzinsung langfristiger Rückstellungen und ist somit nicht allein auf Zinserträge aus Kapitalanlagen zurückzuführen. Infolge längerer Lebenserwartungen und rückläufiger Geburtenzahlen wächst der Anteil älterer Menschen im Einzugsgebiet. Dieser demografische Wandel erfordert Reaktionen im strukturellen und per-sonellen Bereich und bringt umfangreiche Anforderungen an die Gesellschaft mit sich. Diese Entwicklung birgt sowohl medizinisch als auch ökonomisch Chancen, aber auch Risiken. Es wird daher zukünftig eine vordergründige Aufgabe der Gesellschaft sein, sich strukturell auf die neuen Anforderungen einzustellen. Hier müssen auch die richtigen Lehren aus der sich weiterhin ausbreiteten COVID-19- Pandemie gezogen werden. Gemeinsam mit dem Gesetzgeber und dem Freistaat Sachsen muss die Gesundheitsversorgung neu strukturiert und auf eine stabile Basis gestellt werden - nachhaltig, finanziell und wirtschaftlich. 74

  • Seite 1 und 2:

    Beteiligungsbericht des Landkreises

  • Seite 3 und 4:

    Inhaltsverzeichnis I. Einleitung Se

  • Seite 5 und 6:

    1.1 GEGENSTAND DES BETEILIGUNGSBERI

  • Seite 7 und 8:

    Verlustrechnung Abrechnungszeitraum

  • Seite 9 und 10:

    II. Übersichten Organigramm über

  • Seite 12:

    2.2 Organigramm der Unternehmensbet

  • Seite 16:

    2.4 Organigramm der mittelbaren Bet

  • Seite 20:

    2.6 Organigramm der Beteiligungen d

  • Seite 24 und 25:

    Konzernlagebericht 2020 Eigen- und

  • Seite 26 und 27:

    Anzahl der Gesellschaften außerhal

  • Seite 28 und 29:

    Die Beteiligungsgesellschaft des La

  • Seite 30 und 31:

    Erträge: Die Umsatzerlöse entwick

  • Seite 32 und 33:

    einschließlich Lokomotiven und Wag

  • Seite 34 und 35:

    zierung der Vergütung an den Landk

  • Seite 36 und 37:

    Für das Geschäftsjahr 2021 wird e

  • Seite 38 und 39:

    BETEILIGUNGSGESELLSCHAFT DER GESUND

  • Seite 40 und 41:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 42 und 43: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 44 und 45: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 47 und 48: BETEILIGUNGSGESELLSCHAFT DES LANDKR
  • Seite 49 und 50: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 51 und 52: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 53 und 54: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 56 und 57: ENTSORGUNGSGESELLSCHAFT GÖRLITZ-L
  • Seite 58 und 59: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 60 und 61: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 62 und 63: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 65 und 66: Entwicklungsgesellschaft Niederschl
  • Seite 67: Bilanzdaten 2020 2019 2018 2020 201
  • Seite 70 und 71: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 72 und 73: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 75 und 76: Feriengesellschaft Stausee Quitzdor
  • Seite 77: Bilanzdaten 2020 2019 2018 2020 201
  • Seite 80 und 81: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 82 und 83: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 85 und 86: GERHART-HAUPTMANN-THEATER GÖRLITZ-
  • Seite 87 und 88: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 89 und 90: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 91 und 92: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 96 und 97: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 98 und 99: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 100 und 101: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 103 und 104: Krankenhausakademie des Landkreises
  • Seite 105 und 106: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 107 und 108: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 109 und 110: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 112 und 113: KRANKENHAUSSERVICEGESELLSCHAFT LÖB
  • Seite 114 und 115: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 116 und 117: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 118 und 119: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 121 und 122: KREISKRANKENHAUS WEIßWASSER GEMEIN
  • Seite 123 und 124: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 125 und 126: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 127 und 128: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 130 und 131: KULTUR- UND WEITERBILDUNGSGESELLSCH
  • Seite 132 und 133: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 134 und 135: III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä
  • Seite 136 und 137: V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä
  • Seite 139 und 140: MANAGEMENTGESELLSCHAFT GESUNDHEITSZ
  • Seite 141 und 142: II. Daten und Kennzahlen Abschnitt
  • Seite 143 und 144:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 145 und 146:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 148 und 149:

    Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-

  • Seite 150:

    Bilanzdaten 2020 2019 2018 2020 201

  • Seite 153 und 154:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 155 und 156:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 158 und 159:

    MEDIZINISCHE VERSORGUNGSZENTREN DES

  • Seite 160 und 161:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 162 und 163:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 164 und 165:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 167 und 168:

    MVZ LÖBAU GMBH Adresse: Gründungs

  • Seite 169 und 170:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 171 und 172:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 173 und 174:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 176 und 177:

    NATURSCHUTZZENTRUM "ZITTAUER GEBIRG

  • Seite 178 und 179:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 180 und 181:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 182 und 183:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 185 und 186:

    Niederschlesische Entsorgungsgesell

  • Seite 187:

    Bilanzdaten 2020 2019 2018 2020 201

  • Seite 190 und 191:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 192 und 193:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 195 und 196:

    PD - BERATER DER ÖFFENTLICHEN HAND

  • Seite 197 und 198:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 199 und 200:

    JAHRESABSCHLUSS 2020 Feststellungsb

  • Seite 201 und 202:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2022 Beschluss Aufs

  • Seite 203 und 204:

    IV. Liquiditätsplanung (gemäß §

  • Seite 205:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 208 und 209:

    Jahresabschluss 2020 Feststellung 2

  • Seite 211 und 212:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2021 Beschluss Gese

  • Seite 213 und 214:

    IV. Liquditätsplanung (gemäß §

  • Seite 215:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 218 und 219:

    JAHRESABSCHLUSS 2020 Feststellungsb

  • Seite 220 und 221:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2022 Beschluss Aufs

  • Seite 222 und 223:

    IV. Liquiditätsplanung (gemäß §

  • Seite 224:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 227 und 228:

    JAHRESABSCHLUSS 2020 Feststellungsb

  • Seite 229 und 230:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2022 Beschluss Aufs

  • Seite 231 und 232:

    IV. Liquiditätsplanung (gemäß §

  • Seite 233:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 236 und 237:

    JAHRESABSCHLUSS 2020 Feststellungsb

  • Seite 238 und 239:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2022 Beschluss Aufs

  • Seite 240 und 241:

    IV. Liquiditätsplanung (gemäß §

  • Seite 242:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 245 und 246:

    Jahresabschluss 2020 Feststellung 2

  • Seite 248 und 249:

    WIRTSCHAFTSPLAN 2022 Beschluss Gese

  • Seite 250 und 251:

    IV. Liquditätsplanung (gemäß §

  • Seite 252:

    VI. Investitionsprogramm (gemäß

  • Seite 255 und 256:

    Jahresabschluss 2020 Feststellung 2

  • Seite 258 und 259:

    ZITTAUER BILDUNGSGESELLSCHAFT GEMEI

  • Seite 260 und 261:

    II. Daten und Kennzahlen Abschnitt

  • Seite 262 und 263:

    III. Erfolgsplan (gemäß § 18 Sä

  • Seite 264 und 265:

    V. Finanzplanung (gemäß § 20 Sä

  • Seite 267 und 268:

    IV. Zweckverbände Kommunale Inform

  • Seite 269 und 270:

    Unternehmensgegenstand / Unternehme

  • Seite 271 und 272:

    Aufgaben des Zweckverbandes: 1. Üb

  • Seite 273 und 274:

    Aufgabe des Zweckverbandes: Gemäß

  • Seite 275 und 276:

    Gegenstand des Zweckverbandes: Hinw

  • Seite 277 und 278:

    Aufgaben des Zweckverbandes: Der Re

  • Seite 279 und 280:

    Aufgaben des Zweckverbandes: Dem St

  • Seite 281 und 282:

    Aufgabe des Zweckverbandes: Der Ver

  • Seite 283 und 284:

    238

  • Seite 285 und 286:

    Gegenstand und Aufgaben des Zweckve

  • Seite 287 und 288:

    Gegenstand des Zweckverbandes: Der

  • Seite 289 und 290:

    Gegenstand bzw. Zweck des Zweckverb

  • Seite 291 und 292:

    Beteiligungsbericht des Zweckverban

  • Seite 293 und 294:

    2. Forschung und Entwicklung Die Fl

  • Seite 295 und 296:

    Anlagevermögen 56,5 60,9 -7,2 Vorr

  • Seite 297 und 298:

    Die Informationsabende für Piloten

  • Seite 299 und 300:

    31.12.2020 2020 in EUR in EUR 1. Um

  • Seite 301 und 302:

    KISA Kommunale Informationsverarbei

  • Seite 303 und 304:

    Inhaltsverzeichnis 1 2 3 3.1 3.1.1

  • Seite 305 und 306:

    2 Gesamtüberblick über die Beteil

  • Seite 307 und 308:

    3.1.3 Organe Die KDN GmbH setzt sic

  • Seite 309 und 310:

    3.1.6 Lagebericht für das Geschäf

  • Seite 311 und 312:

    Als Risiko wird das sehr geringe Bu

  • Seite 313 und 314:

    3.2 Lecos GmbH Eine unmittelbare Be

  • Seite 315 und 316:

    esten Voraussetzungen für die Umse

  • Seite 317 und 318:

    und wird in mehreren Ämtern der St

  • Seite 319 und 320:

    Der sonstige betriebliche Aufwand e

  • Seite 321 und 322:

    fachlicher Betreuung zu erreichen.

  • Seite 323 und 324:

    3.3 ProVitako eG Im Jahr 2012 erwar

  • Seite 325 und 326:

    3.4 Komm24 GmbH Eine unmittelbare B

  • Seite 327 und 328:

    ) Finanzlage Die Finanzlage wird al

  • Seite 329 und 330:

    ) Risikomanagementsystem Alle erken

  • Seite 331 und 332:

    38 SV Elterlein 1 0,039 23.40 € 7

  • Seite 333 und 334:

    .. 116 SV Werdau 20 0,780 468,02€

  • Seite 335 und 336:

    GV Ne LJha~seri/Erz geb. 196 GV Neu

  • Seite 337 und 338:

    Ku~urbetriebsgesetlscbaft Meißn,er

  • Seite 339 und 340:

    ● ● ● ● ● ● ● ● Mit

  • Seite 341 und 342:

    Die Umlaufintensität der VON GmbH

  • Seite 343 und 344:

    Zinsaufw. / ähnliche Aufw. 0 0 0 F

  • Seite 345 und 346:

    6. Weiterentwicklung und Pflege des

  • Seite 347 und 348:

    Sonderposten für Zuschüsse wurden

  • Seite 349:

    Lage versetzt, das Angebot und somi

Jugend / Bildung