Aufrufe
vor 3 Jahren

Bürgerbeteiligung im Landkreis Görlitz

  • Text
  • Landkreis
  • Verwaltung
  • Beteiligung
  • Demokratie
  • Politik
  • Gesellschaft
Langfassung

58 Anhang A 3

58 Anhang A 3 Interviewleitfaden Interviewleitfaden Bürgerbeteiligung im Landkreis Görlitz / Erhebungsverfahren im Auftrag des Landkreises Görlitz (Amt für Kreisentwicklung) Betrifft: Beschluss des Kreistages des Landkreises Görlitz Nr. 414/2013 (vom 03.07.2013) Interviewfragen Konkretisierungs- / Präzisionsfragen 1 Was verstehen Sie persönlich unter Bürgerbeteiligung? 2 Welche Möglichkeiten bzw. Formen der Bürgerbeteiligung sind Ihnen bekannt und wie wird in Ihrem Arbeitsumfeld das Thema Bürgerbeteiligung umgesetzt? In welchen Bereichen kommt der Bürgerbeteiligung eine besondere Bedeutung zu? 3 4 Können Sie Vor- und Nachteile bisheriger Formen von Bürgerbeteiligung benennen? Welche Instrumente der Bürgerbeteiligung wünschen Sie sich für Ihre Arbeit? konkrete Vorteile konkrete Nachteile Mit Hilfe welcher Instrumente und Verfahren kann die Beteiligungsqualität langfristig qualifiziert und gestärkt werden? 5 Kennen Sie das Verfahren von „LiquidFeedback“ oder ein anderes Online-Beteiligungsverfahren bzw. haben Sie ein solches schon einmal im Zusammenhang mit politischer Meinungsbildung und Entscheidungsfindung genutzt? Wenn ja, welche positiven wie auch negativen Erfahrungen haben Sie damit gemacht? Wenn nein, unter welchen Bedingungen würden Sie ein solches Verfahren nutzen? 6 Welchen Nutzen und welche Vorteile versprechen Sie sich von einer eventuellen Umsetzung des Online Beteiligungs-Tools Liquid Friesland für den Landkreis Görlitz, vielleicht auch im Hinblick auf bisherige Bürgerbeteiligungsprozesse? Insbesondere welchen Nutzen für: die politische Arbeit im Landkreis die BürgerInnen des Landkreises die Verwaltungsebene im Landkreis 7 Welche Risiken und Gefahren sehen Sie durch die Online-Bürgerbeteiligung im politischen Willensbildungs- und Entscheidungsprozess? Umsetzungshindernisse im Bereich der: administrativen Umsetzung gesellschaftlichen Akzeptanz politischen Umsetzung sozialen Chancengleichheit Wie ist es Ihrer Meinung nach möglich, den Missbrauch einer solchen digitalen Beteiligungsplattform seitens einzelner politischer Gruppierungen bzw. extremer InteressensvertreterInnen zu verhindern? 8 Worin sollte Ihrer Meinung nach der Schwerpunkt eines zukünftigen Bürgerbeteiligungskonzeptes im Landkreis Görlitz liegen? Forschungsmitarbeiterinnen: S. Schwarzbach / K. Treffkorn Hochschule Zittau/Görlitz Stand: 21.11.2013

59

Jugend / Bildung