Aufrufe
vor 3 Jahren

Chronik der Naturschutzarbeit (Band II)

  • Text
  • Chronik
  • Tiere
  • Pflanzen
  • Naturschutzarbeit
  • Natur
  • Naturschutz
  • Landkreis
  • Naturschutzhelfer
Naturschutzarbeit im Niederschlesischen Oberlausitzkreis (NOL)

• • • • • •

• • • • • • • • • • • • • • • • • Naturschutzarbeit • • • • • • • • • • • • • 1949–1989 • • • • • • • • • • • • Foto: Archiv GNU Görlitz, aus der Chronik 85

1987 Schreiben des Rates des Bezirkes Dresden vom 3.6.1987 von Dr. Stier / Leiter des Bezirksnaturschutzorgans an Rat des Kreises Görlitz, Stellv. des Vorsitzenden für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, Leiter des Kreisnaturschutzorgans / Unger: Betreffs Kahlschlag in waldbestockten NSG – nur in Sonderfällen beantragen, spätester Termin 30. Juni d. Vorjahres. Lt. Behandlungs-RL-Grundsätze vom 15.12.1976. 1987 Schreiben des Rates des Bezirkes Dresden, BNO Dr. Stier, vom 25.6.1987 an Rat des Kreises Görlitz, KNO Unger: Weisung 1/78 vom 30.8.1978 – Präzisierung Terminfestlegung Pkt. II.3.: Zur Verbesserung des praktischen Artenschutzes wird in den Schutzzonen des Seeadlers die zeitliche Begrenzung für die Durchführung forstlicher Arbeiten vom 1.8. bis 31.10. d.J. neu festgelegt. 1987 Schreiben des Rates des Bezirkes Dresden, Abt. Forstwirtschaft, BNO, Oberlandforstmeister Behnisch, vom 19.6.1987 an Rat des Kreises Görlitz, KNO: Mitarbeit Bezirksarbeitsgruppe (BAG) Artenschutz – Pflanzen. Zur Verbesserung des floristischen Artenschutzes im Bezirk Dresden wird jährlich eine erweiterte Beratung der BAG Artenschutz (P) stattfinden mit Beteiligung eines ständigen Vertreters aus jedem Kreis. Für den Kreis Görlitz hat der Naturschutzhelfer Johannes Johne aus Sohland am Rotstein in der BAG Artenschutz (P) mitgearbeitet. Sächs. Zeitung vom 26.5.1987, Archiv GNU Görlitz 86

Jugend / Bildung