Aufrufe
vor 2 Jahren

Der European Energy Award (2008-2011)

  • Text
  • Landkreis
  • European
  • Dokumentation
  • Energie
  • Landkreises
  • Emissionen
  • Kreisentwicklung
Dokumentation 2008 - 2011

Der

Der European Energy Award® im Landkreis Görlitz Dokumentation 20082011 6.3.5 Grundsätze/ Leitbild der Energiepolitik des Landkreises Görlitz Grundsätzlich besteht der politische Wille, den vor rund zwei Jahren neu gegründeten Kreis zukunftsorientiert aufzustellen. Ein wesentlicher Punkt der Bemühungen ist der Umbau zum „Energiekreis Nr. 1“. Dabei geht es um die Festigung und den Ausbau der fünf Hauptsäulen der energetischen Ausrichtung: Energiestrategie, Energieproduktion, Energieforschung, Energiemaschinenbau und Energieeinsparung. Die Ziele sind klar definiert: Energieeinsparung und Steigerung der Energieeffizienz, Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien, Senkung der CO2 Emissionen, energetisch hochwertiges und nachhaltiges Bauen und Sanieren sowie konsequentes Einhalten der vorhandenen Vorgaben bei Beschaffungen und Verwaltungsentscheidungen. Zur Umsetzung dieser Zielvorgaben beschloss der Kreistag am 07.10.2009 ein umfangreiches Energiepolitisches Arbeitsprogramm mit 59 Maßnahmen, das durch kleinere Einzelmaßnahmen ständig ergänzt wird. Durch die konsequente Umsetzung der geplanten Projekte kann der Landkreis Görlitz die 75 %-Marke im eea erreichen. Bei der Aufstellung des umfangreichen und anspruchsvollen Maßnahmenplanes wurden die Prioritäten jedoch nicht vorrangig nach zu erzielenden Punkten, sondern erkannten Defiziten und vorhandenen Handlungspotenzialen des Landkreises gesetzt. Projektorganisation Die umfassenden Aufgaben müssen im Projekt auf fachlicher Ebene bearbeitet und auf politischer Ebene diskutiert und gesteuert werden. Die für die Koordination und Steuerung des European Energy Award® zuständige verantwortliche Stelle des eea im Landkreis Görlitz ist das Amt für Kreisentwicklung. Die jährliche Überprüfung der Umsetzungsqualität der energie- und klimapolitischen Maßnahmen und die Ermittlung von neuen Aktivitäten erfolgt im Energieteam. Die Arbeitsgruppe trifft sich mindestens vierteljährlich, um sich über den Stand der Maßnahmen auszutauschen. Internes Audit: 2011 Internes Audit: 2012 Externes Audit: 2013 Termine für das interne Audit bzw. die externe Auditierung sind noch nicht festgelegt. Die im Maßnahmenplan festgelegten Projektverantwortlichen sind zuständig für die Initiierung und Umsetzung der Maßnahmen. Sie organisieren eigenständig notwendige Arbeitssitzungen, delegieren und kontrollieren die durchzuführenden Aufgaben und berichten im Energieteam über die Aktivitäten. Seite 30 von 81

Der European Energy Award® im Landkreis Görlitz Dokumentation 20082011 6.4 Treibhausgasbilanz für den Landkreis Görlitz Unter einer CO2-Bilanz versteht man eine Untersuchung, bei der rechnerisch und praktisch ermittelt wird, wie hoch der Ausstoß des Treibhausgases CO2 in einem bestimmten Prozess ist. So werden zum Beispiel Bilanzen für die Herstellung und den Betrieb eines Autos, Kühlschranks oder Fertigungsanlagen der Industrie erstellt. Mit Hilfe dieser Bilanz können aktuelle Maßnahmen zum Energiesparen oder der Einsatz von erneuerbaren Energien ermittelt und kontrolliert werden. Die Erstellung einer CO2-Bilanz für einen gesamten Landkreis ist aufgrund der Vielzahl von energetischen Prozessen sehr komplex und wurde in dieser Form sachsenweit erstmalig durchgeführt. Autoren: Kerstin Kühnhold, Johannes Eichhorn, Markus Will Abkürzungsverzeichnis BMWi - Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BRD - Bundesrepublik Deutschland bzw. - beziehungsweise ca. - circa (lat.) zirka CO 2 - Kohlenstoffdioxid DE - Deutschland eng. - englisch etc. - Et cetera (lat.) und so weiter GEMIS - Globales Emissions-Modell Integrierter Systeme ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung IPCC - Intergovernmental Panel on Climate Change Kg - Kilogramm kWh - Kilowattstunden lat. - lateinisch MW - Megawatt N 2 O - Distickstoffoxid (Lachgas) p. - page (Seite) Pkw - Personenkraftwagen UBA - Umweltbundesamt UFCCC - United Nations Framework Convention on Climate Change t CO 2 -äq. - Tonnen Kohlenstoffdioxid-Äquivalente t - Tonnen Vgl. - vergleiche z. B. - zum Beispiel Seite 31 von 81

Jugend / Bildung