Aufrufe
vor 2 Jahren

Der European Energy Award (2008-2011)

  • Text
  • Landkreis
  • European
  • Dokumentation
  • Energie
  • Landkreises
  • Emissionen
  • Kreisentwicklung
Dokumentation 2008 - 2011

Der

Der European Energy Award® im Landkreis Görlitz Dokumentation 20082011 Auswertung Die Emissionen ergeben sich aus der Summe einer Vielzahl von Einzelberechnungen. Es wurden jeweils die Teilergebnisse dargestellt. Treibhausgasemissionen Landkreis Görlitz Jahr 2007 / 2008 Bereich in (t CO2-äq.) Anteile in % 1 A Strom 2.422.574,193 62,24 1 B Heizwärmebedarf 706.914,772 18,16 1 C Verkehr 586.056,871 15,05 2 Industrie 211.354,069 5,43 3A1 Gärung im Magen 73.468,210 1,89 3A2 Düngerwirtschaft 26.942,629 0,69 3B Landnutzung -224.136,640 -5,76 3C Aggregierte Quellen 57.329,590 1,47 4 Abfall 46.320,003 1,19 5A Atmosphärische Deposition -14.203,357 -0,36 Gesamtsumme 3.892.620,341 100,00 Tabelle 1: Zusammenfassung der Ergebnisse 13 Da die Daten aus Punkt 3 (A-C) zurzeit nur ab dem Jahr 2008 vorlagen, wurden diese als konstant angesehen und zur Berechnung hier mit in das Jahr 2007 einbezogen. Die hier aufgeführten Ergebnisse wurden mit Werten berechnet, die zum größten Teil aus dem Jahr 2007 stammen. Vereinzelte Werte aus anderen Jahren mussten mit einfließen, da sie für das Jahr 2007 nicht vorlagen. Abbildung 5: Darstellung der Ergebnisse 14 13 Eigene Darstellung. 14 Eigene Darstellung. Seite 36 von 81

Der European Energy Award® im Landkreis Görlitz Dokumentation 20082011 In diesem Diagramm erkennt man deutlich, dass der Energiesektor zusammengefasst mit 95,45 % den Großteil der Gesamtemissionen ausmacht. Die Bereiche Industrie (5,43 %) und Abfall (1,19 %) haben nur noch einen sehr geringen Anteil an den Emissionen. Dem entgegen stehen die Bereiche Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Landnutzung (-1,72 %) und atmosphärische Deposition (-0,36 %), welche hier eine Senke darstellen. Senken sind Bereiche, die CO2 oder CO2-Äquvalente aufnehmen und diese fest speichern. Zu diesen zählen der Zuwachs an verholzten Gewächsen und die Ablagerung in Böden und Gewässern. Einjährige Pflanzen gelten als CO2- neutral 15 , d.h. es wird die gleiche Menge CO2 aufgenommen wie später auch wieder abgegeben wird. Erklärung der Sektoren Unterteilung des Energiesektors Abbildung 6: Darstellung des Sektors 1 16 Strom (1A) Die Emissionen wurden berechnet aus der Einspeisung von erneuerbaren Energien und fossiler Energie. Es wurden nur reale Verbräuche verwendet. Der Anteil an erneuerbaren Energien im Mittel- und Niederspannungs-Bereich wurde vom Gesamtverbrauch abgezogen. Heizwärme (1B) Der Heizwärmebedarf wurde nach den Bereichen private Haushalte, öffentliche Gebäude, Industrie und Sektor Handel, Gewerbe und Dienstleistungen betrachtet. Die Berechnung der spezifischen Emissionen erfolgte mit den jeweiligen Emissionsfaktoren. 15 Vgl. IPCC Volume 4 Chapter 5 p. 5.7. 16 Eigene Darstellung. Seite 37 von 81

Jugend / Bildung