Aufrufe
vor 2 Jahren

Der European Energy Award (2008-2011)

  • Text
  • Landkreis
  • European
  • Dokumentation
  • Energie
  • Landkreises
  • Emissionen
  • Kreisentwicklung
Dokumentation 2008 - 2011

Der

Der European Energy Award® im Landkreis Görlitz Dokumentation 20082011 o Stabilisierung des Wasserhaushaltes wasserabhängiger Ökosysteme (z. B. Moore) im Einzelfall und o Fortführung und Auflegen von Programmen und Projekten für ausgewählte Arten, Biotope und Lebensräume (z.B. Weißstorch, Fischotter, Weißtanne, Wassernuss, Moorschutzprogramm, Bergwiesenprojekt etc.). o Minderung der Inanspruchnahme neuer Siedlungs- und Verkehrsflächen, o Verbesserung des Lokalklimas durch Neujustierung bestehender Planungsinstrumente (z. B. Landschaftsplanung). • Flankierende Maßnahmen wie z. B. o Weiterentwicklung der Förderinstrumente, o Initiierung und Förderung von Pilot- und Demonstrationsvorhaben z. B. im Rahmen von Naturschutzgroßprojekten und LIFE-Vorhaben, o Ergänzung und Etablierung von Monitoringsystemen für europäisch bedeutsame Arten und Lebensraumtypen, o Einflussnahme auf die Bundesregierung, auf internationale Vegetationsprogramme hinzuwirken (Klimawirksamkeit, Bodenkultur, Photosynthese für CO 2 -Abbau durch O 2 - Produktion; Synergieeffekte). Landes- und Regionalplanung: • Raumplanerische Steuerung und Koordinierung zur vorausschauenden Bewältigung der Folgen des Klimawandels, • Implementierung von Anpassungsstrategien im Rahmen der Aufstellung und Fortschreibung der Raumordnungspläne auf der Grundlage fachplanerischer Erkenntnisse und Anforderungen sowie deren Umsetzung im Rahmen der Regionalentwicklung. Regionalplanung: • Konkrete Ausweisung von Vorrang- und Vorbehaltsgebieten, • Festlegung von Grundsätzen und Zielen für o. g. Handlungsfelder, • Übernahme der Moderationsfunktion zur Umsetzung dieser regionalplanerischen Festlegungen mit den relevanten Akteuren der Region. Tourismus: • Unterstützung von Anpassungsmaßnahmen im Tourismus (insbesondere Wintertourismus), • Unterstützung der Entwicklung alternativer Angebote in sich wandelnden Naturräumen (Tief- und Hügelland, Mittelgebirge). Wirtschaft: • Unterstützung der Anpassung von Technologien und Produkten an veränderte Bedingungen bzgl. Strahlung, Wasser, Luft (z. B. Auslegung Kühlsysteme, Speicher, Zuluft-Filter; UV-Resistenz, etc.) Übergreifende Aktivitäten: • Unterstützung der Erarbeitung von Anpassungsstrategien durch Förderrichtlinien, F&E-Initiativen aller Ressorts Seite 56 von 81

Der European Energy Award® im Landkreis Görlitz Dokumentation 20082011 Ziele und Maßnahmen Der Landkreis Görlitz versteht sich als innovativer Energiekreis und möchte in den Punkten Energiesparen und beim Einsatz von erneuerbaren Energien vorbildliches Verhalten zeigen. Konkret bedeutet dies, dass die Menge an benötigter Energie durch engagiertes Energiesparen und die Steigerung der Energieeffizienz sowie der Ausbau von erneuerbaren Energien vorangetrieben wird. Durch diese Bestrebungen wird der CO 2 -Ausstoß des Landkreises beispielhaft reduziert. Die Verwendung von Energie aus Braunkohle- und Kernkraftwerken wird durch den verstärkten Einsatz von erneuerbarer Energie auf ein Minimum reduziert. Das langfristige Ziel ist die vollständige Versorgung des Landkreises Görlitz mit erneuerbarer und regionaler Energie. Dazu sollen folgende Reduzierungen ausgehend vom Jahr 2009 bis 2020 erreicht werden: • Senkung des fossilen Heizenergiebedarfs um 20 % • Senkung des Stromverbrauches aus fossilen Energieträgern um 20 % • Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energie beim Bruttostromverbrauch auf 50 % • Erhöhung des Anteils an erneuerbarer Energie bei der Wärmeerzeugung auf 20 % • Senkung des Kraftstoffverbrauchs im motorisierten Individualverkehr um 20 % • Senkung der CO 2 Emissionen um 20 % (ohne die Betrachtung der Emissionen durch die Braunkohleverstromung in Boxberg) • Erhöhung des Anteils Kraft-Wärme-Kopplung an der Stromerzeugung auf 30 % Die Entwicklung der Bedarfe in den Bereichen Stromverbrauch, Heizenergieverbrauch, erneuerbare Energien und CO 2 Ausstoß kann der unten stehenden Grafik entnommen werden. Abbildung 4:1: Ziele im Energiesektor 36 36 Quelle: eigene Zusammenstellung Seite 57 von 81

Jugend / Bildung