Aufrufe
vor 2 Jahren

Der European Energy Award (2008-2011)

  • Text
  • Landkreis
  • European
  • Dokumentation
  • Energie
  • Landkreises
  • Emissionen
  • Kreisentwicklung
Dokumentation 2008 - 2011

Der

Der European Energy Award® im Landkreis Görlitz Dokumentation 20082011 7.5 Große Kreisstadt Zittau Die Endlichkeit fossiler Ressourcen und der Klimawandel sind die großen globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Auch die Stadt Zittau hat erkannt, dass bei ungebremst fortschreitendem Klimawandel auf unserer Erde sich die Bedingungen für tierisches und pflanzliches Leben stark verschlechtern und die Existenz der Menschheit gefährdet ist. Um das globale Ziel zu erreichen, ist es zwingend erforderlich, auf lokaler und regionaler Ebene zu handeln. Daher beschloss der Zittauer Stadtrat im Jahr 2007, sich den Herausforderungen für die künftige Stadtentwicklung zu stellen und stimmte für die Beteiligung der Stadt am European Energy Award®. 2009 konnten Oberbürgermeister Arnd Voigt und die Energieteammitglieder für die städtischen Anstrengungen in der kommunalen Energiepolitik den europäischen Energiepreis in Empfang nehmen. Zur Fortführung des so erfolgreich begonnenen Prozesses sowie als Grundlage für die weitere positive energiepolitische Entwicklung der Stadt Zittau verabschiedete der Zittauer Stadtrat in seiner Sitzung im Januar 2011 erneut ein aus 28 Einzelmaßnahmen bestehendes Arbeitsprogramm, deren Realisierung bis Ende Juni 2012 geplant ist. Zahlen und Fakten Einwohner: 28.330 eea in Zittau Programmbeitritt: 2008 Zertifizierung: 2009 Erfolgsquote: 63% Aktivitäten: Mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb hat sich die Stadt Zittau dazu entschieden, einen bewussteren Umgang mit Energie stärker ins Blickfeld zu holen und begibt sich auf einen kontinuierlichen Weg zur Steigerung der Energieeffizienz und Senkung der Betriebs- und Nebenkosten. Gleichzeitig leistet sie einen wichtigen Beitrag für den Umwelt- und damit den Klimaschutz. Unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten ist die Teilnahme am Wettbewerb erforderlich, um mittel- und langfristig den städtischen Haushalt zu entlasten. Beispiele erfolgreich realisierter Maßnahmen: - Baubeginn einer Biogasanlage durch die Stadtwerke Zittau in Kooperation mit der ENSO als internationales Projekt mit polnischen Landwirten - Schaffung und Besetzung der Planstelle des Energiebeauftragten in der Stadtverwaltung Zittau - Beginn der Umsetzung des Schulkonzeptes am Standort Schliebenstraße (Ersatz von zwei Plattenbauschulen durch Sanierung eines vorhandenen historischen Schulgebäudekomplexes) - Ersatzneubauten in der Sportstätte Weinau (Ersatz der alten ehemaligen Baustelleneinrichtungsbaracken durch Neubauten – Nutzung als Sanitär- und Umkleide- sowie Mannschafts- und Vereinsräume) - vorzugsweiser Einsatz von Kreisverkehren bei Umbaumaßnahmen von Kreuzungsbereichen Seite 66 von 81

Der European Energy Award® im Landkreis Görlitz Dokumentation 20082011 8 Wichtige Energieprojekte im Landkreis Görlitz 8.1 Projekt „Mit Energie!“ Die Energie Agentur Neiße versteht sich aufgrund des Klimawandels und der beschränkten Ressourcen konventioneller Energieträger als Förderer des Energiesparens, der erneuerbaren Energie und regionaler Wirtschaftskreisläufe. Unsere Aufgabe ist die Bereitstellung einer Koordinations- und Kommunikationsplattform, um den Landkreis Görlitz als innovative Energieregion weiter voranzubringen. Welche enormen sozialen, ökonomischen und ökologischen Potenziale im Energiesektor des Landkreises liegen, erkennt man, wenn man bedenkt, dass jährlich 230 Mio. Euro energetische Transferkosten den Landkreis verlassen. Bliebe nur 1/10 davon in der Region, hätte das sehr positive Auswirkungen auf den Wirtschaftskreislauf vor Ort. Das Anbieten von preiswerter und „sauberer“ Energie wird in Zukunft ein starker Vorteil bei der Unternehmensentwicklung sein. Auch für private Haushalte sind eine sichere Energieversorgung und preisgünstige Energiekosten zunehmend wichtige Merkmale der Lebensqualität. Die Energie Agentur Neiße ist Teil des Kooperationsprojektes: „Mit Energie!" im Landkreis Görlitz. Es wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Sachsen finanziell gefördert. Das Projekt begann im August 2009 und ist zunächst bis Dezember 2011 befristet. Projektträger ist die Projekt GmbH des Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal (IBZ). Das Projekt läuft vom 01.09.2009 bis zum 30.12.2011. Kontakt: Mareen Jockusch, Projektleiterin Tel.: 035823/77 227 www.energie-agentur-neisse.de Seite 67 von 81

Jugend / Bildung