Aufrufe
vor 2 Jahren

Der Landkreis stellt sich vor

  • Text
  • Goerlitz
  • Stadt
  • Landkreis
  • Kirche
  • Gemeindeverwaltung
  • Grundschule
Broschüre 2009

Bad Muskau (sorbisch

Bad Muskau (sorbisch Mužakow) Verwaltungszugehörigkeit: Verw.-gemeinschaft Bad Muskau Bürgermeister: Andreas Bänder Adresse: Stadtverwaltung, Berliner Str. 47, 02953 Bad Muskau Telefon: +49 (0)35771 56012 Fax: +49 (0)35771 60331 E-Mail: stadtverwaltung@badmuskau.de Internet: www.badmuskau.de Sprechzeiten: Di. 9 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr, Do. 9 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr, Fr. 9 - 12 Uhr Sprechtag Bürgermeister: Do 13 - 18 Uhr Einwohner: 3.902 (31.12.2008) Ortsteile: Bildung: Bad Muskau, Köbeln, Berg Grundschule Die 1253 erstmals erwähnte Park- und Kurstadt im Nordosten des Freistaates Sachsen liegt in einer Talaue der Lausitzer Neiße in direkter Nachbarschaft zu Polen und Brandenburg. Bad Muskau wurde bereits 1452 das Stadtrecht verliehen. Der Name „Muskau“ ist sorbischer Herkunft und wurde wahrscheinlich vom Wort „Muzak“ - „Wilder Mann“ abgeleitet, welcher im Stadtwappen von Bad Muskau dargestellt ist. Im Jahre 1823 begann in Muskau der Kur- und Badebetrieb. Mit einer zeitweiligen Unterbrechung (1930-1950) wurde der Stadt 1961 der Kurortstatus wieder zuerkannt. Seitdem trägt sie den Namen „Bad Muskau“. Das Kurwesen ist bis heute ein wichtiger Bestandteil der Stadtentwicklung und setzt auf die natürlichen Heilmittel Moor und Thermalsole. 2005 wurde der Stadt das Prädikat „Ort mit Moorkurbetrieb“ verliehen. Bad Muskau wurde wesentlich durch das Wirken ihres wohl bekanntesten Sohnes, des Fürsten Pückler, geprägt. Ludwig Heinrich Hermann von Pückler-Muskau schuf von 1815 bis 1845 den einzigartigen, weltweit bekannten Landschaftspark mit seinen Parkdirektoren und Gärtnermeistern. Der Park im englischen Stil begeistert durch beeindruckende Diagonal- und Fernsichten, große Parkwiesen, alte und seltene Baumbestände und belebende Wasserläufe. Er umfasst ca. 830 Hektar und ist beidseits der Neiße angelegt, wobei der größere Teil in Polen liegt. Seit 2003 sind beide Parkteile durch die Doppelbrücke wieder miteinander verbunden. 2004 wurde der Muskauer Park durch die UNESCO zum Welterbe erklärt. Eine besondere Attraktion ist eine Fahrt mit der „Waldeisenbahn Muskau“, die teilweise durch den „Geopark Muskauer Faltenbogen“ führt. So erreichen Besucher über Weißwasser die Parkanlagen in Bad Muskau und Kromlau. Außerdem laden zahlreiche Rad- und Wanderwege zu Ausflügen in die herrliche Natur mit einer Vielzahl an touristisch interessanten Zielen ein. 38

Tourismus: Stadtinformation / Bad Muskau-Touristik +49 (0)35771 50492, Kulturhotel “Fürst Pückler”, Seminar- und Gästehaus Turmvilla, Waldeisenbahn Muskau, Neiße-Tours, Turnhalle, Sportplätze, Kino, Grenzübergang Bad Muskau – Lekniça (PL), Rad- und Wanderwegenetz, Schlosspark mit historischen Gebäuden (Neues Schloss mit Pückler-Ausstellung; Altes Schloss mit Standesamt, Schlossvorwerk mit Kaffee, Shop, Töpferei, Fahrrad- und Bootsverleih; Orangerie mit Rosarie; Kavalierhaus), Bergpark mit Ruine der alten Bergkirche und Glockenturm, Badepark mit historischen Gebäuden alter Kuranlagen, Evangelische Kirche mit Grab der Geliebten Pücklers (Machbuba), Wasserturm bad muskau Kulturelles: Kulturhotel “Fürst Pückler”, Soziokulturelles Zentrum Turmvilla Bad Muskau, Stadtbibliothek, Kulturhaus Lindenhof, Orangerie, Kino, Vereine Veranstaltungen: Stadt- und Parkführungen, Ausstellungen, Konzerte, Chorsingen, Bergsingen, Open-Air-Picknick, deutsch-polnisches Parkfest, Schlossparklauf, Schützenfest, Karneval, Hexenbrennen, Trödelmarkt, Theateraufführungen 39

Jugend / Bildung