Aufrufe
vor 3 Jahren

Ergebnisbericht Strategiebefragung

  • Text
  • Landkreis
  • Landkreises
  • Wirtschaft
  • Experten
  • Entwicklung
  • Region
  • Gesellschaft
  • Kommunen
  • Experteninterviews
  • Befragung
Sicht der Bewohner, Experten und kommunalen Vetreter auf den Landkreis Görlitz

Strategiebefragungen- Bürgerbefragung Was stellt der Landkreis für Sie dar? Bitte entscheiden Sie sich für eine Antwort. Abbildung 31: Identifikation mit dem Landkreis Görlitz Für die überwiegende Mehrheit der Befragten (insgesamt 1203 Antworten) stellt der Landkreis die Heimat dar. Wie wichtig sind für Sie: Abbildung 32: Bedeutung von Wohnort, Landkreis und benachbarten Regionen Die Stadt oder Gemeinde, in der die befragten Bürger wohnen, stellt die höchste Wichtigkeit dar. Daneben sind auch benachbarte Gemeinden und der Landkreis von Bedeutung. Für diese Frage konnten 1208 Antworten ausgewertet werden. 56

Strategiebefragungen- Bürgerbefragung Wie schätzen Sie den Handlungsbedarf für die folgenden Bereiche im Landkreis Görlitz ein? Handlungsbedarf Sehr hoch Schaffung attraktiver Arbeitsplätze 76% Sicherheit und Ordnung 50% Medizinische Versorgung 44% Jugendarbeit 36% Internetversorgung (Breitband) 34% Regionales Image 32% Betreuungsangebote für Kinder 31% Schutz und Entwicklung von Natur und Landschaft 31% Öffentlicher Personennahverkehr 31% Kulturelle Angebote 30% Bildungsangebote 30% Touristisches Angebot 27% Pflege-/Betreuungsangebote für Senioren 26% Grenzüberschreitende Beziehungen (D-PL-CZ) 24% Arbeit der Landkreisverwaltung 19% Erneuerbare Energien 18% Identifikation mit dem Landkreis Görlitz 15% Sonstiges ~ Tabelle 5: Handlungsbedarf, n=230 Der größte Handlungsbedarf besteht nach Meinung der Bürger in der Schaffung attraktiver Arbeitsplätze, in der Ordnung und Sicherheit, in der Sicherung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung sowie in der Jugendarbeit. Ordnen Sie die folgenden Punkte nach ihrer Bedeutung für die zukünftige Entwicklung des Landkreises in einer Rangfolge von 1 bis 4. (1 = höchste Priorität bis 4 = geringste Priorität) Abbildung 33: Bedeutung der Aktionsräume 57

Jugend / Bildung