Aufrufe
vor 3 Jahren

Ergebnisbericht Strategiebefragung

  • Text
  • Landkreis
  • Landkreises
  • Wirtschaft
  • Experten
  • Entwicklung
  • Region
  • Gesellschaft
  • Kommunen
  • Experteninterviews
  • Befragung
Sicht der Bewohner, Experten und kommunalen Vetreter auf den Landkreis Görlitz

Gesprächsführung

Gesprächsführung (Grundaussagen) Interviewfragen Präzisionsfragen (die im Gespräch gestellt werden können/sollten) Was soll mit dieser Frage ermittelt werden? Die Strategieplanung arbeitet mit vier konkreten Aktionsräumen: Wirtschaft, Politik, Umwelt, Gesellschaft. Jeder dieser Räume wird durch konkrete Schlüsselfaktoren positiv und/oder negativ bestimmt. Es gilt, die Stellschrauben herauszufiltern, um bestimmte Handlungsfelder ableiten zu können. Frage 6 Bitte benennen Sie maximal drei Schlüsselfaktoren je Raum, die Ihrer Meinung nach die zukünftige Entwicklung des Landkreises maßgeblich beeinflussen. Überprüfung bzw. mögliche Erweiterung der bisher von der Planungsgruppe identifizierten Schlüsselfaktoren. Die Schlüsselfaktoren lassen erkennen, dass jeder der vier Räume vor speziellen Problemfeldern steht. Frage 7 Ordnen Sie sich einem dieser vier Aktionsräume (Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Umwelt) zu. Welche besonderen Herausforderungen sehen Sie sich zukünftig innerhalb dieses Raumes gegenübergestellt? Frage 8 Die von Ihnen in Frage 7 genannten Herausforderungen sind nur dann zu bewältigen, wenn es aktive Akteure gibt. a) Wer genau (und mit welchem Anteil) hat Ihrer Meinung nach Verantwortung zu übernehmen? b) Welche Verantwortung können und möchten Sie übernehmen? Inwiefern und wie beeinflussen die anderen drei Räume Ihr eigenes Aktionsfeld? Überprüfung Fremdund Selbstbild bezüglich der vorhergehenden Einteilung der Experten in die Raumstruktur, Ermittlung spezifischer Probleme des jeweiligen Raumes Zu einer zivilgesellschaftlich förderlichen Verwaltungspolitik gehört es, das lebensweltliche Wissen der Akteure mit einzubeziehen. Nur so ist die praxisnahe Entwicklung der öffentlichen Verwaltung möglich. a) Politik und Verwaltung b) Wirtschaft (Kammern & Verbände) c) Zivilgesellschaft Identifizierung der Problemlösungsinstanz und der Rolle des bürgerschaftlichen Engagements (bspw. öffentlich-privater Partnerschaften) 92

Gesprächsführung (Grundaussagen) Interviewfragen Präzisionsfragen (die im Gespräch gestellt werden können/sollten) a) Worin sehen Sie Gründe sowohl für das Scheitern als auch für den Erfolg der vielen öffentlich geförderten Projekte und Initiativen (insbesondere hinsichtlich ihrer selbsttragenden Weiterentwicklung)? b) Können Sie uns Beispiele nennen, sowohl im Landkreis als auch überregional? c) Auf welche Förderprogramme und -projekte sollte sich der Landkreis konzentrieren? Was soll mit dieser Frage ermittelt werden? Spezifische Modellvorhaben sind ein erster Problemlösungsansatz. Frage 9 Kennen Sie Beispiele für gelungene Modelle in der Praxis, die sich auf den Landkreis Görlitz übertragen lassen würden? Erfassung von Initiativen innerhalb des Landkreises und Ermittlung von Anregungen für zukünftige Modellvorhaben Eines der Grundprinzipien der Strategiegruppe lautet: „Verquer denken. Vielfalt in neuer Dimension.“ Frage 10 Stellen Sie sich vor, Ihre den Landkreis Görlitz betreffende Vision wird realisiert, was passiert? Ermittlung von Zukunftsvisionen und - bildern, Ermittlung ableitbarer Anregungen für den Zukunftsraum 93

Jugend / Bildung