Aufrufe
vor 11 Monaten

Handlungskonzept zum nachhaltigen Wirtschaften im LK GR - Langf.

  • Text
  • Langfassung
  • Nachhaltigen
  • Handlungskonzept
  • Landkreises
  • Statistisches
  • Sachsen
  • Regionale
  • Region
  • Unternehmen
  • Regionalen
  • Nachhaltiges
  • Wirtschaften
  • Landkreis
Handlungskonzept zum nachhaltigen Wirtschaften im Landkreis Görlitz - Langfassung

Nachhaltiges

Nachhaltiges Wirtschaften im Landkreis Görlitz Tabelle 12: ServicePakete MeinZuhauseLKGR Handlungsfelder: Entwicklungsziele: Zielstellung: • Entwicklung spezieller (ggf. kostenpflichtiger) bedarfsabhängiger Dienstleistungsangebote für Unternehmen, Investoren und Arbeitnehmer (v. a. Zuzügler) mit Fokus auf Verwaltungsleistungen, Förderung und Personalentwicklung • Berufsorientierungs-Paket: professionelle Unterstützung bei Schulpartnerschaften über Checklisten und altersgerechte Bausteine • Breitband-Paket: konkrete Unterstützung bei Breitbandanschlüssen (Förderung, Technologie, Anbieter) für Unternehmen, Kommunen und Wohnungsbauunternehmen • Willkommens-Paket: Hilfe für zuziehende Arbeitnehmer bei der Suche und Anmeldung in öffentlichen Einrichtungen • Fachkräfte-Paket: Übernahme von Suchanfragen bei Investitionen und Erweiterungsvorhaben durch Einstellen auf Stellenportalen, Vermarktung auf Karrieremessen, Fachkräftekampagnen in sozialen Medien (regional, überregional, international), Abstimmungen mit Bundesagentur für Arbeit Aufgabe der ENO: • Träger 64

Nachhaltiges Wirtschaften im Landkreis Görlitz Tabelle 13: Initiierung von wertschöpfungsorientierten Projekten zur Nachhaltigkeit Handlungsfelder: Entwicklungsziele: Zielstellung: • Initiierung von Verbund-Technologievorhaben mit regionalen Wertschöpfungspotentialen vor allem in den Zukunftsfeldern mit Hilfe größerer regionaler Unternehmen, der Hochschule und ggf. Fraunhofer unter Einbeziehung des regionalen Mittelstandes und öffentlicher Einrichtungen • Pilotprojekte in kommunaler bzw. öffentlicher Verantwortung mit dem Schwerpunkte auf Nachhaltigkeitsthemen, bei denen regionale Unternehmen einbezogen werden • Schwerpunktsetzung kann sich an den Kompetenzfeldern des Landkreises orientieren: Ressourcen- und Energieeffizienz, dem Gesundheitsweisen und der Mobilität. Aufgabe der ENO: • Initiator • Koordinator • Enabler • Vermarkter 65

Jugend / Bildung