Aufrufe
vor 2 Jahren

Handlungsschwerpunkte der Landkreise Görlitz und Bautzen (D)

  • Text
  • Miteinander
  • Bautzen
  • Euroregion
  • Landkreise
  • Handlungsschwerpunkte
  • Zusammenarbeit
  • Strategie
  • Verbesserung
  • Entwicklung
  • Gebiet
  • Gemeinsamen
Handlungsschwerpunkte der Landkreise Görlitz und Bautzen für die Strategie der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa

Handlungsschwerpunkte der Landkreise Görlitz und Bautzen für die Strategie der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa 3.4 Entwicklungsziele der Priorität 4 3.4.1 Raumordnung, regionale und lokale Planungen Die Entwicklung der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa wird neben lokalen Stärken und Schwächen maßgeblich von übergeordneten Rahmenbedingungen auf regionaler, europäischer und globaler Ebene beeinflusst. Die Abstimmung zwischen den Ländern ist notwendig für die langfristige und nachhaltige Planung, welche zum Ausbau von Standortvorteilen und Effizienzgewinnen im Grenzraum führt. Ziele: • Identifizierung gemeinsamer Entwicklungsprioritäten und Entwicklungsziele im Grenzraum • Erarbeitung gemeinsamer Entwicklungskonzepte • Auf- und Ausbau einer gemeinsamen Datengrundlage • Verbesserung der Abstimmungsprozesse (z. B. in der Bauleitplanung, Infrastruktur, Windkraftanlagen, Großmärkte) • Erkennen neuer Handlungsfelder mit Hilfe modellhafter Vorhaben unter Berücksichtigung der besonderen Problemlagen • Anpassung der Nutzung von Überschwemmungsgebieten an die Gefährdung durch Hochwasser bei Investitionsmaßnahmen • Auf- und Ausbau von Strukturen zur Verbesserung der grenzübergreifenden Information und Kommunikation Seite 20 Görlitz / Bautzen – Mai/Juni 2013

Handlungsschwerpunkte der Landkreise Görlitz und Bautzen für die Strategie der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa 3.4.2 Informations- und Kommunikationstechnologie Die zukunftsweisende Entwicklung der modernen Kommunikationstechnologien ist eine Herausforderung für alle Bereiche des öffentlichen Lebens. Besonders im direkten Grenzgebiet besteht Abstimmungsbedarf. Die moderne Information und Kommunikation bildet eine Voraussetzung für die effiziente und grenzüberschreitende Kooperation. Ziele: • Auf- und Ausbau der notwendigen Infrastruktur • Schaffung eines überall zugänglichen und leistungsfähigen Kommunikationsnetzes • Schaffung gemeinsamer Lösungsansätze zur Verbesserung der Kommunikationsinfrastruktur Seite 21 Görlitz / Bautzen – Mai/Juni 2013

Jugend / Bildung