Aufrufe
vor 2 Jahren

Handreichung - Feste und Traditionen in PL & D

  • Text
  • Goerlitz
  • Landkreis
  • Polen
  • Handreichung
  • Traditionen
  • Deutschland
  • Kinder

Pisanki – Ostereier 35

Pisanki – Ostereier 35 Autorin: Heike Brix 1. Ziele: • Die Kinder lernen das Lied „Pisanki“ kennen. • Die Kinder erfahren Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Osterbräuche in Deutschland und Polen. • Die Kinder lernen einige, mit Ostern verbundene polnische Vokabeln. • Die Kinder wiederholen die Zahlen bis 5. • Die Kinder lernen natürliche Färbetechniken kennen. 2. Zielgruppe: Kinder von 4 – 7 Jahren. 3. Zeitlicher Umfang: 2 Tage mit jeweils ca. 45 – 60 Minuten. 4. Wortschatz: • Wiederholung der Zahlen bis 5. • Vokabeln des Osterlieds: pisanki (die Ostereier), słońce (die Sonne), laleczki (die Püppchen), kwiatuszki (die Blümchen), gwiazdki (die Sternchen). • Gegebenenfalls Wiederholung der Farben. 5. Pädagogisches Material: • Lied „Pisanki“. • Bildkarten für Ostereier, Sonne, Puppe, Blume, Stern. • Jeweils mehrere Ostereier, Sonnen, Puppen, Blumen, Sterne. • Gekochte Eier. • Färbesud aus Zwiebeln, Roter Beete, Blaubeeren etc. • Aufkleber mit den Motiven Osterei, Sonne, Blume, Stern, ggf. Puppe. 6. Ablauf: Tag 1: • Zu Beginn spricht der/die Erzieher(in) mit den Kindern über das Osterfest und die verschiedenen Bräuche in Deutschland und Polen. Dabei wird bemerkt, dass es in beiden Ländern bunte Ostereier gibt. Die Vokabel „pisanki“ (Ostereier) wird eingeführt. • Der/Die Erzieher(in) spielt den Kindern zweimal das polnische Lied „Pisanki, pisanki“ vor. Dabei zeigt er/sie bei den Vokabeln „pisanki“ (Ostereier), „słońce“ (Sonne), „laleczki“ (Puppen), „kwiatuszki“ (Blümchen) und „gwiazdki“ (Sterne) entsprechende Bilder hoch. Danach werden die fünf Vokabeln mit den Kindern besprochen. Auch die Zahlen bis fünf werden wiederholt. • Im Gruppenraum werden im Vorfeld Ostereier, Sonnen, Puppen, Blumen und Sterne versteckt. Es werden immer drei Kinder aufgerufen, welche nun eine bestimmte Anzahl von den genannten Dingen finden müssen, z.B. „trzy gwiazdki“ („drei Sterne“). Sind alle Dinge gefunden, hören sie noch zweimal das Lied und versuchen, zumindest die Vokabeln und Zahlen mitzusingen. Dabei bekommt jedes Kind einen Gegenstand und hält ihn hoch, sobald der entsprechende Begriff im Lied genannt wird. Tag 2: • Die Kinder wiederholen das Lied „Pisanki, pisanki“ und singen die erlernten Begriffe mit. • Der/Die Erzieher(in) hat Eier vorbereitet und setzt sich mit den Kindern (oder einer Kleingruppe) an einen Tisch. Dort befinden sich bereits von dem/der Erzieher(in) hergestellte Färbesude. Den Kindern wird erklärt, dass in Polen die Eier sehr oft mit natürlichen Zutaten gefärbt werden. Es gibt z.B. Rote-Bete-Saft für rot-violette Eier, Zwiebelschalen für gelb-braune Eier und Rotkohl oder Heidelbeersaft für blaue Eier. Groß für Klein – Duzi dla małych strona /Seite 117

• Die Kinder finden auf dem Tisch kleine Aufkleber, die Ostereier, Sonnen, Sterne, Blumen und, falls vorhanden, auch Puppen, darstellen. Diese Begriffe werden nochmals wiederholt, das Osterlied im Hintergrund abgespielt und die Eier werden mit den Aufklebern verziert, anschließend in die Naturfarben gegeben und von dem/der Erzieher(in) für 10 Min. gekocht. Nachdem die Eier gefärbt und getrocknet sind, können die Aufkleber wieder entfernt werden, so dass der Abdruck des Motivs zu sehen ist. • Zum Abschluss wird noch einmal das Lied „Pisanki, pisanki“ gesungen. 7. Liedtext: „Pisanki” Text: Krystyna Parnowska-Różecka Pisanki, pisanki, jajka malowane. Nie ma Wielkanocy bez barwnych pisanek. Pisanki, pisanki, jajka kolorowe, na nich malowane bajki pisankowe. Na jednej kogucik, a na drugiej słońce, śmieją się na trzeciej laleczki tańczące. Na czwartej kwiatuszki, a na piątej gwiazdki. Na każdej pisance piękne opowiastki. „Ostereier“ Ostereier, Ostereier, bemalte Eier. Es gibt kein Osterfest ohne bunte Ostereier. Ostereier, Ostereier, bunte Eier, darauf gemalte Ostereier-Märchen. Auf dem einen (Osterei) ein kleiner Hahn, auf dem zweiten eine Sonne, auf dem dritten lachen tanzende Püppchen. Auf dem vierten Blümchen, auf dem fünften Sterne. Auf jedem Osterei schöne Geschichten. Melodie des Liedes „Pisanki“: https://www.youtube.com/watch?v=OTPObfVuHCY oder https://www. youtube.com/watch?v=HhkpcqoWoA8. 8. Hintergrundinformationen zur Landeskunde: Pisanki – die Ostereier Wie in weiten Teilen der Welt gibt es auch in Polen Ostereier, welche hier „pisanki“ genannt werden. Die Polen nutzen zur Färbung der Eier gern natürliche Farbstoffe. Zwiebelschalen ergeben eine rotbraune Farbe, die Rinde von Erle, Eiche sowie Schalen der Walnuss ergeben schwarz, rot-gelb verfärben sich Eier von der Rinde eines jungen Apfelbaumes oder den Blüten der Ringelblume. Mit Blütenblättern von dunklen Stockrosen erhält man violette, mit Rübensaft rosafarbene Eier und mit den Sprösslingen des jungen Roggens oder Blättern des Immergrüns färben sie sich grün. In manchen Gegenden werden die Eier mit Wachs- oder Kratztechniken kunstvoll verziert. Am Ostersonntag wird dann ein geweihtes Osterei in Stücke geschnitten und an alle Familienmitglieder verteilt (nach: http://www.urlaubsland-polen.pl/informationen-ueber-polen/ostern/). 9. Anlagen: • Rezepte für Färbesud: Zwiebelsud: Zwiebelschalen von 15 – 20 roten oder braunen Zwiebeln in ca. 2 Litern Wasser 15 Min. köcheln und dann über Nacht ziehen lassen. Rote Bete: Geben Sie 250 g Rote Bete in einen Topf mit einem halben Liter Wasser und lassen Sie das Ganze mit geschlossenem Deckel etwa 30-45 Minuten lang kochen. Dann auch über Nacht ziehen lassen. Heidelbeere: Hier können Tiefkühl-Heidelbeeren oder eingeweckte Heidelbeeren genutzt werden. Diese werden mit den Eiern aufgekocht. strona/Seite 118 Święta i tradycje w Polsce i w Niemczech / Feste und Traditionen in Polen und Deutschland

Jugend / Bildung