Aufrufe
vor 2 Jahren

Handreichung - Feste und Traditionen in PL & D

  • Text
  • Goerlitz
  • Landkreis
  • Polen
  • Handreichung
  • Traditionen
  • Deutschland
  • Kinder

Koszyczek wielkanocny

Koszyczek wielkanocny – Osterkörbchen 1. Ziele: • Die Kinder lernen verschiedene Osterbräuche in Polen kennen. • Die Kinder merken sich, was in ein Osterkörbchen gehört. • Die Kinder wissen, wie man das Osterkörbchen schmückt. • Die Kinder erweitern ihren Wortschatz in der polnischen Sprache. • Die Kinder lernen eine Gestaltungstechnik für Ostereier in Polen kennen. 36 2. Zielgruppe: Kinder im Alter von 5-6 Jahren, max. 12 Teilnehmer, deutsch-polnisch gemischte Gruppe. 3. Zeitlicher Umfang: Zwei Tage je eine Stunde. Autorin: Barbara Meier 4. Wortschatz: • Farbadjektive: czerwony (rot), niebieski (blau), zielony (grün), żółty (gelb). • Namen der Speisen, die zu Ostern geweiht werden: pisanki (Ostereier), baranek wielkanocny (Osterlamm), chleb (Brot), kiełbasa (Wurst), sól (Salz), chrzan (Meerettich). • Wielkanoc (Ostern), koszyczek wielkanocny (Osterkörbchen, Sing.), koszyczki wielkanocne (Osterkörbchen, Plural), kraszanki (bemalte Eier), święcenie potraw (Speisenweihe), żurek (Mehlsuppe), mazurek (Osterkuchen). 5. Pädagogisches Material: • Lied: „Ich will euch begrüßen“ von Volker Rosin. • Bildkarten mit: Osterkörbchen, Ostereiern, Osterlamm aus Teig, Brot, Wurst, Salz, Meerrettich – zum Downloaden unter http://przedszkolankowo.pl/wp-content/uploads/2017/03/WIELKA- NOC-PLANSZE.pdf. • Körbchen mit weißem Tuch und Buchsbaum. • Ausgeblasene Eier (für jedes Kind eins). • Malfarbe, Pinsel, Maldecke, Wasserbecher, Prickelnadel. 6. Ablauf: • Alle Kinder treffen sich im Kreis (evtl. Stuhlkreis oder auf dem Boden). In der Mitte steht ein leeres Osterkörbchen, daneben liegen ein weißes Tuch und etwas Buchsbaum. Zur Begrüßung wird das Lied „Ich will euch begrüßen“ gesungen. Hier kann das Lied mehrmals gesungen werden und jedes Mal können die Kinder sich neue Bewegungen ausdenken. • Der/die Erzieher(in) erzählt den Kindern über den polnischen Osterbrauch und über das Osterkörbchen. Danach schmücken die Kinder gemeinsam mit dem/der Erzieher(in) den Korb mit dem weißen Tuch und dem Buchsbaum. Nun erzählt der/die Erzieher(in) den Kindern, was alles in das Körbchen hineingehört und warum. Die Kinder wiederholen die Wörter. Dies kann der/die Erzieher(in) mit den Bildkarten im Anhang machen oder echte Lebensmittel nutzen. Den Namen des Lebensmittels sagt er/sie auf Deutsch und Polnisch. Im Anschluss kann der Wortschatz spielerisch geübt werden. Zum Beispiel hält der/die Erzieher(in) eine Karte hoch und die Kinder müssen so schnell wie möglich das polnische Wort dazu sagen. Auch kann der/die Erzieher(in) das Wort auf Polnisch sagen und die Kinder zeigen auf die passende Bildkarte. • Danach kann der/die Erzieher(in) den Kindern von dem Brauch Eier anzumalen berichten. Nun können sich die Kinder selbst im Eier gestalten ausprobieren. Zuerst setzen sich alle Kinder an den Tisch. Der/die Erzieher(in) stellt die verschiedenen Farben auf den Tisch und sagt die Farben auf Polnisch. Jedes Kind malt ein Ei in der Farbe an, wie es möchte. Hier kann der Wortschatz mit den Farben eingeführt oder aufgefrischt und wiederholt werden, falls einige Kinder die Farben schon auf Polnisch kennen. Das Ei sollte dann einen Tag lang trocknen. Groß für Klein – Duzi dla małych strona /Seite 119

• Am nächsten Tag treffen sich alle wieder im Kreis. Die bunt angemalten Eier liegen in der Mitte, gemeinsam mit dem Osterkörbchen. Zur Begrüßung wird wieder das Lied „Ich will euch begrüßen“ gesungen. Gemeinsam überlegen die Kinder mit der Erzieherin, ob ihnen noch einfällt, was alles in das Osterkörbchen hineingehört, und sie wiederholen die Wörter auf Deutsch und Polnisch. Danach darf jedes Kind sein angemaltes Ei vorzeigen und sagen, welche Farbe es zum Anmalen benutzt hat. Die Farbe kann es evtl. auch wieder auf Deutsch und Polnisch sagen. • Danach setzen sich alle Kinder mit ihrem Ei an den Tisch und bekommen eine Prickelnadel. Mit dieser Nadel versuchen die Kinder ganz vorsichtig ein Muster in das Ei zu ritzen. Die fertigen Eier können an einen Strauch gehängen und noch einmal gemeinsam betrachtet werden. Dabei kann auch noch einmal der Wortschatz für die Farben wiederholt werden. 7. Text: Liednoten: „Ich will euch begrüßen“. Quelle: http://www.zuhoeren.de/fileadmin/content/toene-im-ohr/Ich_will_euch_begruessen_X-3.pdf Dabei kann eine Strophe auf Polnisch gesungen werden, und zwar: „Ja chcę was pozdrowić i robię to tak: Cześć, cześć”. strona/Seite 120 Święta i tradycje w Polsce i w Niemczech / Feste und Traditionen in Polen und Deutschland

Jugend / Bildung