Aufrufe
vor 2 Jahren

Handreichung - Feste und Traditionen in PL & D

  • Text
  • Goerlitz
  • Landkreis
  • Polen
  • Handreichung
  • Traditionen
  • Deutschland
  • Kinder

Pierogi: tradycyjna

Pierogi: tradycyjna potrawa wigilijna – Maultaschen: Ein traditionelles Weihnachtsgericht 43 Autorin: Verena Bradacz 1. Ziele: • Die Kinder erfahren etwas über die polnischen Traditionen zu Weihnachten. • Die Kinder lernen ein polnisches Weihnachtslied. • Die Kinder kochen ein typisches polnisches Weihnachtsgericht (pierogi / Maultaschen mit Sauerkraut und Pilzen). • Die Kinder erkennen, dass nicht überall Weihnachten gleich gefeiert wird. 2. Zielgruppe: Kinder im Alter von 6 Jahren, max. 10 – 12 Kinder. 3. Zeitlicher Umfang: 1 Projekttag. 4. Wortschatz: • Pierogi (Maultaschen). • Typische Redewendung: Wesołych Świąt Bożego Narodzenia (Fröhliche Weihnachten / Frohes Weihnachtsfest). 5. Pädagogisches Material: • Oblaten, etwas Heu, weiße Tischdecke → Festtagstafel. • Kleiner Tannenbaum (mit bunten Kugeln, Engeln oder Strohsternen). • Polnische Weihnachtslieder auf CD. 6. Ablauf: • Im Morgenkreis hören alle das polnische Lied zu Weihnachten „Stoi tu choinka“. Der/Die Erzieher(in) fragt die Kinder, welche Wörter, die mit Weihnachten verbunden sind, sie bereits auf Polnisch kennen. Danach schmücken alle zusammen den Weihnachtsbaum. Die Wörter wie z.B. choinka (Tannenbaum), bombki (Weihnachtskugeln), gwiazda (Stern), anioł (Engel) werden dabei wiederholt. • Das Lied „Stoi tu choinka“ wird erneut mit CD vorgespielt und danach spricht es der/die Erzieher(in) langsam und deutlich den Kindern vor und alle singen es anschließend gemeinsam. Danach malen die Kinder einen Weihnachtsbaum. Sie hören dabei das Lied. • Im Laufe des Tagesgeschehens erzählt der/die Erzieher(in) den Kindern etwas über das typische Weihnachtsessen sowie die Festtagstafel in Polen. Danach werden die Kinder in 2 Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe kocht mit einem/einer Erzieher(in) die pierogi (Maultaschen) und die andere Gruppe deckt mit einem/einer Erzieher(in) den Tisch traditionsgemäß wie in Polen ein. Die Maultaschen verspeisen dann alle gemeinsam am gedeckten Tisch und wünschen sich dabei Wesołych Świąt Bożego Narodzenia (Fröhliche Weihnachten / Frohes Weihnachtsfest). 7. Hintergrundinformationen zur Landeskunde: Vgl. Baustein „Boże Narodzenie w Polsce – Die Weihnachtszeit in Polen“ von Dana Beilschmidt. Pierogi (Maultaschen) ist ein typisches polnisches Gericht, das in vielen Familien auch zu den 12 Gerichten des traditionellen Weihnachtsessens gehört. Groß für Klein – Duzi dla małych strona /Seite 139

8. Liedtext: „Stoi tu choinka“ Stoi, stoi tu choinka. Świeczki palą się, świeczki palą się. A w serduszku taka radość, aż się śpiewać chce. A w serduszku taka radość, aż się śpiewać chce. Miłe drzewko, oj miłe, niech się świeci tu, niech się świeci tu. Piękna, piękna choineczka, taka jak ze snu. Piękna, piękna choineczka, taka jak ze snu. „Ein Weihnachtsbaum steht hier” Hier steht, hier steht ein Weihnachtsbaum. Die Kerzen brennen, die Kerzen brennen. Und im Herzen ist so große Freude, dass man singen möchte. Und im Herzen ist so große Freude, dass man singen möchte. Liebes Bäumlein, ach liebes, mögest hier leuchten, mögest hier leuchten. Schönes, schönes Weihnachtsbäumchen, wie aus dem Traum. Schönes, schönes Weihnachtsbäumchen, wie aus dem Traum. Online: https://www.youtube.com/watch?v=iMBi2wx9Qak. 9. Anlagen: • Rezept pierogi (Maultaschen) Zutaten: Füllung: 500 g Weißkohl, 500 g Sauerkraut, 200 g getrocknete Pilze, 50 g fein gewürfelte Zwiebel, Salz, Pfeffer Teig: 350 g Mehl, 1 Ei, ¼ Liter Wasser Den Weißkohl auf einer Reibe in Streifen reiben. Mit dem Sauerkraut und den Pilzen vermischen und in wenig Wasser gar kochen. Die Zwiebel in ein wenig Öl glasig braten und hinzufügen. Abkühlen lassen. Füllung mit Hilfe eines Baumwolltuchs auspressen und von der Flüssigkeit befreien. Den Teig für die Piroggen zubereiten: Mehl auf eine Arbeitsplatte geben und in der Mitte eine Kuhle formen. Das Ei hineinschlagen und das Wasser darüber gießen. Salz und Pfeffer untergeben und den Teig langsam, aber gründlich durchkneten. Derteig ist am Anfang sehr klebrig, aber je länger man er knetet, desto besser löst er sich. Den Teig etwas ruhen lassen (ca. 15 Min.), danach dünn ausrollen und mit einem Glas oder Ausstecher runde Kreise mit einem Durchmesser ca. 5 cm ausstechen. In die Mitte ca. 1 TL von der Füllung geben und zusammenfalten. Die Ränder gut festdrücken - aber aufpassen, dass nichts von der Füllung dazwischen kommt, sonst fallen die Maultaschen auseinander. In kochendes, gesalzenes Wasser geben. Wenn sie nach oben schwimmen, noch ca. 2 Minuten weiterkochen, dann aus dem Wasser holen und entweder sofort servieren oder abkühlen lassen. • Ausmalbild „Pierogi“ (gezeichnet von Hanna Prokop). strona/Seite 140 Święta i tradycje w Polsce i w Niemczech / Feste und Traditionen in Polen und Deutschland

Jugend / Bildung