Aufrufe
vor 1 Jahr

Infobrief Integration im Landkreis Görlitz

  • Text
  • Projekte
  • Inhalte
  • Projekt
  • Gesetzentwurf
  • Gesetz
  • Gesetzes
  • Menschen
  • Frauen
  • Sachsen
  • Informationen
Informationen zum Thema Integration und Einwanderung im Landkreis Görlitz

- Informationen aus dem

- Informationen aus dem Sachgebiet Integration - RÜCKBLICK | #OFFENGEHT Interkulturelle Woche 2021 v.l.n.r. Herr Mubashar Gill (TN im Projekt Arbeitsmarktmentoren, Euroschulen Görlitz), Frau Luisa Zabel (Arbeitsmarktmentorin, Euroschulen Görlitz), Frau Sabine Ridder(Arbeitsmarktmentorin, Euroschulen Görlitz), Frau Tatjana Eckert (Leiterin Sachgebiet Integration, Landkreis Görlitz), Herr Radwan Touti (TN im Projekt Arbeitsmarktmentoren, Euroschulen Görlitz), Herr Thomas Rublack (Dezernent des Dezernates III, Landkreis Görlitz), Frau Julia Pataleta (Arbeitsmarktmentorin, Euroschulen Görlitz) Unter dem bundesweiten Motto #offengeht fand in diesem Jahr die Interkulturelle Woche (IKW) vom 26. September bis zum 3. Oktober in mehr als 550 Städten Deutschlands statt. Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche Akteure, Vereine und Engagierte des Landkreises Görlitz mit dabei. Ziel der Projektwoche ist die Offenheit, das Verständnis sowie die Vielfalt unter den Menschen zu fördern. Um die Interkulturelle Woche 2021 in einem angemessenen Rahmen im Landkreis zu eröffnen, wurde in Kooperation mit der Evangelischen Innenstadtgemeinde Görlitz, unter der Leitung von Pfarrerin Dörte Paul ein Auftaktgottesdienst für den 26. September in der Frauenkirche Görlitz geplant und umgesetzt. Dieser fand unter Beteiligung vom Kirchenkreis Schlesische Oberlausitz, dem Kirchenbezirk Löbau-Zittau, dem polnischen Pfarrer der Evangelisch-Augsburgischen Kirche, der katholischen Pfarrei Heiliger Wenzel sowie dem KulturBrücken e.V. und den Arbeitsmarktmentoren des Landkreises Görlitz statt (siehe Foto). Wir freuen uns, dass durch Ihr Engagement in dieser Woche mehr als 60 Veranstaltungen in unserem Landkreis realisiert wurden. Herzlicher Dank gilt allen Beteiligten! Auf der folgenden Seite können Sie einige kleine „Blitzlichter“ der Interkulturellen Woche im Landkreis Görlitz lesen. Schön, einen kleinen Einblick zu erhalten, was an manchen Stellen in unserem Landkreis los war… haben Sie noch Rückmeldungen zur Interkulturellen Woche? Wichtiges Feedback aus Ihrer Erfahrung? Lassen Sie es uns gerne wissen: integration@kreis-gr.de 6 6

ZLICHTER - Informationen aus dem Sachgebiet Integration - BLITZLICHTER verschiedener Kulturen und Generationen, mit und Tänze aus aller Welt In den zwei kleinen Kurz-Workshops "Tänze aus aller Welt" der Hillerschen Villa in Zittau, tanzten Menschen ohne Tanzvorkenntnissen in einer lockeren netten Gruppe zusammen. Tänze aus verschiedenen Kulturen, wie z.B. aus Israel, Griechenland und Frankreich , wurden ausprobiert und mit viel Elan und Freude getanzt. ICHTER offenes Angebot entstanden, welches fortgeführt werden soll. Am 13.11.2021 und 11.12.2021 soll es in den Räumlichkeiten der Hillerschen Villa mit dem Tanzen LITZLICHTER weitergehen. Das Angebot ist kostenfrei. Aus dem Projekt für die Interkulturelle Woche ist ein Tag der offenen Tür des Deutsch-Café Am 27.10.2021 öffnete das Deutschcafé in der Kirche der Brüdergemeine ihre Türen. Viele Engagierte in Niesky brachten sich mit ein, sodass ein wunderschönes Fest entstand, mit Kinder- Spiel-Straße, Kinder-Reiten, leckerem Gebäck, Infoständen und vielem mehr. BLIT Offen geht Bei Facebook konnte man in der interkulturellen Woche jeden Tag eine/n Mitarbei- BLITZLICHTER ter/in des DRK Kreisverband Görlitz e.V. kennen lernen, welche/r einen Migrationshintergrund hat. Die Vorstellungen der Mitarbeiter/innen sind noch immer unter: HTER https://www.drk-goerlitz.de/ nachzulesen. Im Café Solidrité in Löbau fand am 28.09. ein Workshop mit Liviana Bath statt, mit dem Titel: „Der Begriff Kultur – Augen auf – Kulturperspektiven.“ Was bedeutet Kultur, Interkulturalität und Diversität? Das wollten wir in diesem Workshop untersuchen, vor allem mit Menschen, die auf diesem Gebiet arbeiten. Überraschenderweise bestand unsere Runde fast ausschließlich aus Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten und nun in Löbau leben. Die Dozentin erfand ihren Workshop gänzlich neu, für ein nicht erwartetes Klientel und es wurde ein intensiver Abend, mit regen Diskussionen zwischen Jung und Alt. Alle Beteiligten genossen es tiefer in eine Thematik einzutauchen und dadurch eine Diskussion in Augenhöhe zu erfahren. Sich mitteilen zu können, aber nicht BLITZL als Hilfesuchender, sondern als Mensch mit wertvollen Erfahrungen, die für andere eine Bereicherung sind. Ein besonderes Erlebnis, welches unbedingt fortgeführt werden soll. (12TN) 7 7

Jugend / Bildung