Aufrufe
vor 11 Monaten

Jugendbefragung 2019

4 ERGEBNISSE

4 ERGEBNISSE Freizeitgestaltung 53 % gaben an, es gäbe einen Jugendclub, einen Jugendtreff oder eine ähnliche Jugendeinrichtung in ihrem Wohnort. Nichts von einer solchen Einrichtung wissen 19 %, haben also keine Kenntnis davon. Dass gar keine Einrichtung vorhanden sei, gaben 26 % aller Teilnehmer*innen des Planungsraumes 5 an. All jene, die angaben, von keiner Einrichtung zu wissen oder keine vor Ort zu haben, äußerten 48 % den Wunsch nach genanntem. Damit ist der Wunsch nach einer Jugendeinrichtung grundsätzlich zwar von vielen gewünscht. Der Planungsraum 5 ist damit aber der einzige, in welchem weniger als die Hälfte der Teilnehmenden dies angaben. Auch hier muss der Anteil jener genannt werden, die einer Jugendeinrichtung in ihrem Ort gleichgültig gegenüberstehen. Ca. 70 % äußerten den Wunsch nach mehr Freizeitangeboten im Planungsraum 5, in keinem anderen Planungsraum fiel der Wert hierfür unter 80 %. 23 % gaben außerdem an, die Angebote seien ausreichend. Diese Zahl sei für diesen Planungsraum hervorgehoben, da sie immer noch gering ist, in den anderen Planungsräumen die Grenze von 20 % aber nicht überschritten wurde. Der Planungsraum 5 scheint somit das beste oder am besten angenommene Angebot an Freizeitaktivitäten vorzuweisen. Zusammenfassung Hervorzuheben ist die hohe Vereinsaktivität, die, abgesehen vom Planungsraum 2, von keinem Planungsraum übertroffen wird. Auch ein relativ hoher Bekanntheitsgrad weiterer Beteiligungsmöglichkeiten sticht hervor. Bezüglich der Mobilität zeichnet sich auch hier eine Unzufriedenheit mit dem ÖPNV ab. Besonders auffällig sind allerdings die Ergebnisse zur Freizeitgestaltung, da der Bedarf an Jugendeinrichtungen und weiteren Freizeitangeboten zwar deutlich vorhanden, aber im Vergleich am geringsten ausgeprägt ist. 20

4 ERGEBNISSE 21

Jugend / Bildung