Aufrufe
vor 11 Monaten

Jugendbefragung 2019

4 ERGEBNISSE Bei der

4 ERGEBNISSE Bei der Frage nach Freizeitangeboten zeigt sich bei beiden Geschlechtern größtenteils Einigkeit. Ein Bedarf an mehr geeigneten Freizeitangeboten besteht unabhängig davon: 4.2.3.3 Alter und Geschlecht Ergänzend zu den Variablen Alter und Geschlecht sollen diese nun auch noch im Zusammenhang betrachtet werden, da sich auch Unterschiede zwischen den Geschlechtern in verschiedenen Altersgruppen aufzeigen, so lässt z.B. die Shell Jugendstudie vermuten, dass bei Frauen / Mädchen das Engagement in Vereinen und anderen Beteiligungsformen mit steigendem Alter deutlicher nachlässt, als bei Männern / Jungen, zur Interpretation und vergleichbaren Forschungen an anderer Stelle aber mehr. Vereinsaktivität und Partizipation Zunächst soll die Aktivität von Männern bzw. Jungen und Frauen bzw. Mädchen in Vereinen bezogen auf die unterschiedlichen Altersgruppen dargestellt werden: Deutlich zu sehen ist ein Einbruch der Aktivität bei Mädchen bzw. Frauen ab einem Alter von 18 bis 21 Jahren, der mit fortschreitendem Alter anhält und sogar weiter sinkt. Auch bei Männern bzw. Jungen lässt das Engagement in Vereinen mit steigendem Alter nach. Hier ist dies allerdings erst ab einem Alter von 22 Jahren zu bemerken und zudem nicht in dem Ausmaß, wie es beim weiblichen Geschlecht der Fall ist. 28

4 ERGEBNISSE Geschlecht Vereinsaktivität männlich weiblich divers in Abhängigkeit von Alter und Geschlecht Anzahl Anzahl Anzahl Alter unter 14 aktiv 4 3 0 nicht aktiv 2 2 1 14 bis 17 aktiv 64 108 0 nicht aktiv 46 90 2 18 bis 21 aktiv 80 87 2 nicht aktiv 59 134 1 22 bis 24 aktiv 41 37 0 nicht aktiv 38 58 2 25 bis 27 aktiv 21 16 0 nicht aktiv 22 49 0 über 27 aktiv 3 7 1 nicht aktiv 4 6 0 Ähnlich verhält es sich bei der Nutzung anderer Partizipationsmöglichkeiten: Hier ist ein grundsätzlich größeres Engagement des männlichen Geschlechts zu erkennen, welches allerdings ab einem Alter von 22 Jahren deutlich einbricht. Frauen bzw. Mädchen nutzen Partizipationsmöglichkeiten insgesamt deutlich weniger. Die Zahl derer, die dies tun, ist mit steigendem Alter aber dafür nicht so stark rückläufig, wie es bei den Jungen bzw. Männern der Fall ist. 29

Jugend / Bildung