Aufrufe
vor 11 Monaten

Jugendbefragung 2019

4 ERGEBNISSE 4.2.3.4

4 ERGEBNISSE 4.2.3.4 Tätigkeit Vereinaktivität und Partizipation Schüler*innen sind jene Gruppe, aus der sich verhältnismäßig die meisten in Vereinen engagieren. Ca. 57 % aller Schüler*innen gaben an, dies zu tun, während 40 % dies verneinten. In allen anderen Gruppen, hier also Auszubildende, Studierende oder Berufstätige, ist jeweils der Anteil an Personen, die sich nicht in Vereinen engagieren, höher. Nach den Schüler*innen am aktivsten sind die Studierenden (49 %), gefolgt von den Auszubildenden (43 %) und den Berufstätigen (39 %). Alle, denen andere Partizipationsmöglichkeiten bekannt sind, nutzen diese wie folgt aufgezeigt: Auch hier zeigt sich deutlich, dass Schüler*innen die engagiertesten unter den Befragten sind. Zwischen Auszubildenden, Studierenden und Berufstätigen zeigt sich hingegen nur wenig Unterschied. Einen Wunsch nach mehr Mitsprache äußerten 72 % der Schüler*innen, 66 % der Auszubildenden, 61 % der Studierenden und 64 % der Berufstätigen. Mobilität Betrachtet man die Fortbewegungsmittel, die die Teilnehmenden nach eigenen Angaben am häufigsten nutzen, so sticht ins Auge, dass Schüler*innen den ÖPNV als häufigstes Fortbewegungsmittel angegeben haben (34 %). Danach folgt das Fahrrad mit 20 %, Laufen mit 20 %, das Auto mit 17 % und letztlich Moped und Motorrad mit ca. 8 %. In allen anderen Gruppen steht erneut das Auto auf Platz 1. Zu Gunsten einer besseren Übersicht und da sich zwischen den Gruppen einige Unterschiede zeigen, hier die Aufschlüsselung aller Tätigkeitsgruppen und deren Angaben zu den häufigsten Fortbewegungsmitteln: 32

4 ERGEBNISSE Vor allem Berufstätige nutzen das Auto, um ihre Wege zurückzulegen. Der ÖPNV spielt kaum noch eine Rolle, was sich auch bei Auszubildenden und Studierenden beobachten lässt. Wie auch schon unter Punkt 4.2.3.1. festgestellt, ist unter anderem das Alter ausschlaggebend dafür, dass Schüler*innen den ÖPNV häufiger nutzen. Entsprechend lässt sich dadurch auch nicht auf eine besondere Zufriedenheit mit Fahrtzeiten und -preisen schließen. Für die Zufriedenheit mit den Fahrtzeiten ergibt sich folgendes Bild: Die größte Unzufriedenheit zeigt sich hier bei den Studierenden. Ein ähnliches Schema ist auch bei den Fahrpreisen zu beobachten: Hier fällt auf, dass bei den Studierenden der Teil am größten ist, der angegeben hat, „überhaupt nicht zufrieden“ mit den Fahrpreisen zu sein. Aber auch an dieser Stelle herrscht eine grundsätzlich hohe Bereitschaft, den ÖPNV öfter zu nutzen, zu entsprechenden, gewünschten Konditionen. Dies gaben 74 % der Schüler*innen, 71 % der Auszubildenden, 83 % der Studierenden und 62 % der Berufstätigen an. 33

Jugend / Bildung