Aufrufe
vor 2 Jahren

Lehrpfade im Landkreis Görlitz

  • Text
  • Pflanzen
  • Tiere
  • Natur
  • Lebensraum
  • Lehrpfad
  • Naturlehrpfad
  • Besonderheiten
  • Gebirge
27 Naturlehrpfade des Landkreises Görlitz vorgestellt

19 Themen Naturlehrpfad

19 Themen Naturlehrpfad Schülerbusch > Ökozentrum »Schülerbusch« > Schülerberg > Quellbereich des Schülerbachs > Mandauknie > Schülertal > Mandauterrassen > Sportplatz Mittelherwigsdorf 2 km 1,5 1 h • geologische, landschaftliche, botanische und zoologische Besonderheiten des Gebietes am Schülerbusch mit Schülertal und angrenzenden Bereichen des Mandautales Sehenswürdigkeiten • Zittau mit Sehenswürdigkeiten im historischen Stadtkern • Olbersdorfer See Schutzgebiete Begleitliteratur Erhältlich • Naturpark Zittauer Gebirge • Landschaftsschutzgebiet Mandautal • FFH-Gebiet 113 Mandautal • Faltblatt zum Naturlehrpfad Schülerbusch • Flyer zum Barfußweg • Ökozentrum »Schülerbusch« und Gemeinde Mittelherwigsdorf Zum Lehrpfad Der Naturlehrpfad Schülerbusch befindet sich zwischen Zittau, OT Pethau und Mittelherwigsdorf. Man erreicht ihn, wenn man von Zittau aus auf der Bundesstraße B 96 in Richtung Mittelherwigsdorf fährt. Wenn man Zittau verlässt, findet man gleich linker Hand einen Feldweg, der zum Schülerberg führt. Im Eingangsbereich des Ökozentrums »Schülerbusch« (Neusalzaer Straße 60) befindet sich die Übersichtstafel zum Verlauf des Naturlehrpfades. Dieser führt über die felsigen Höhen des Schülerberges (310 m ü. NN) oberhalb der ehemaligen Phonolith-Steinbrüche bergab ins Schülertal und entlang des Quellbereiches des Schülerbaches. Am Fuße des Schülerberges liegt, umgeben von den Mandauterrassen, die Schülertalwiese, die eine artenreiche Flora aufweist. Durch das Schülertal, das zum LSG Mandautal und zum gleichnamigen FFH-Gebiet gehört, verläuft der Naturlehrpfad entlang des Ufers der Mandau. Die Lehrpfadstationen »Heidenwall« auf dem Schülerberg und »Alte Schanze« auf dem nordwestlich angrenzenden Schanzenberg weisen auf kulturhistorische Besonderheiten hin. Ausschilderung Der Verlauf des Lehrpfades ist mit dem Lehrpfadzeichen Grüner Schrägstrich gekennzeichnet. Sehenswürdigkeiten am Wege Das Ökozentrum Schülerbusch, welches durch den Naturschutzverein »Zittauer Bergland« e. V. gestaltet und gepflegt wird, lädt den Wanderer zu einem Rundgang auf dem Gelände des Ökozentrums ein. Hier gibt es viele liebevoll von den Vereinsmitgliedern gestaltete Elemente und Tafeln zu entdecken. Anliegen ist es unter anderem Möglichkeiten einer ökologisch orientierten Lebensweise vorzustellen. Themen sind zum Beispiel der Biogarten, die Kräuterspirale, die Regenwasser-Sammelanlage, die biologische Kläranlage. Entstehung Der Naturlehrpfad wurde in den 1990er Jahren durch den Naturschutzverein »Zittauer Bergland« e. V. angelegt. links: Übersichtstafel am Ökozentrum (Foto: NSZ) rechts: Eingang zum Ökozentrum (Foto: NSZ) 19 76 NATURLEHRPFAD SCHÜLERBUSCH 77

19 19 Start / Ziel Öffentlicher Verkehr Parkmöglichkeit Information auf dem Barfußweg durch die Mandau (Foto: K. Sbrzesny) • Ökozentrum »Schülerbusch« Mittelherwigsdorf • Zug: Bahnhof Zittau • Bus: Haltestelle: Zittau –Pethau, Watzdorfheim KVG Linie 1 / Zittau –Hainewalde –Großschönau –Waltersdorf • Parkplatz am Kaufpark Mittelherwigsdorf • www.naturpark-zittauer-gebirge.de • www.mittelherwigsdorf.de • Naturschutzverein »Zittauer Bergland« e. V. Telefon + 49 3583 701995 Wissenswertes Der Schülerberg erhielt seinen Namen von den Schülerfesten, die schon seit dem 17. Jahrhundert von den Zittauer Schulen hier veranstaltet wurden. Bereits im Jahre 1361 befand sich hier der Ratssteinbruch der Stadt Zittau, welcher unter anderem Baumaterial für die Stadtbefestigung lieferte. Auf dem Berg fand man die Reste einer wahrscheinlich nachmittelalterlichen Wallanlage, die 1839 erstmalig erwähnt wurde, sowie einer mittelalterlichen Getreidemühle. Im ehemaligen Unteren Steinbruch sind die bis zu 35 m hohen, fast senkrecht stehenden Phonolith-Säulen weithin sichtbar. Das Gestein ist mit weißgrauen Verwitterungsrinden überzogen. Am Fuße des Schülerberges erstreckt sich das landschaftlich reizvolle Schülertal, ein geomorphologisch interessanter Talabschnitt der Mandau. Hier hat sich auf südwest-exponierten Hängen ein artenreicher Laubmischwald ausgebildet. Am Fuße des Schülerberges und der Alten Schanzen erscheinen die Mandauterrassen sehr deutlich. Die Mandau, die nordwestlich von Rumburk in der Tschechischen Republik entspringt, fließt von Seifhennersdorf in Richtung Großschönau durch Hainewalde weiter nach Mittelherwigsdorf und mündet in Zittau in die Neiße. Barfußweg Der Besuch des Naturlehrpfades lässt sich gut mit einem Abstecher zum Barfußweg verbinden, der im Jahre 1997 durch die Gemeinde Mittelherwigsdorf angelegt wurde. Die ungewöhnliche Wanderung beginnt am Eingang von der Schenkstraße zum Schanzenberg. Auf der etwa 3 km langen Wanderung gibt es insgesamt 14 verschiedene Erlebnisstationen, wo man sich barfuß über Stock, Stein und Sumpf bewegen und balancieren kann, bevor man durch die Mandau watet und am Grillplatz am Sportzentrum in Mittelherwigsdorf eintrifft. oben: Felsformation am Schülerberg (Foto: NSZ) unten links: Erlebniselement im Schülerbusch (Foto: NSZ) unten rechts: Hainwachtelweizen (Foto: NSZ) 78 NATURLEHRPFAD SCHÜLERBUSCH 79

Jugend / Bildung