Aufrufe
vor 2 Jahren

"Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft"

  • Text
  • Dorf
  • Entwicklung
  • Gemeinde
  • Wettbewerb
  • Unternehmen
  • Ortes
  • Bewertungskommission
  • Orte
Wettbewerb Landkreis Görlitz 2011

„Alle sind Gewinner“

„Alle sind Gewinner“ – Kreistag 05.10.2011 Anerkennungen Gesonderte Anerkennungen für jahrelanges ehrenamtliches Engagement in ihrem Ort erhielten Privatpersonen und Vereine: Alt-Weinhübel: Interessensgemeinschaft „Dorfanger“ Impressionen aus Alt-Weinhübel Bärwalde: Verein „Bärwalde e.V.“ Frau Manuela Tschippang Gablenz: Frau Ursula Pittermann Jauernick-Buschbach: Herr Jochen Lehmann See: Herr Klaus Ohnesorge Landrat Bernd Lange gratuliert Frau Hentschel Trebendorf: Frau Marie Hentschel

Veranstaltungszeitraum 24.03.2011 zentraler Aufruf des Sächsischen Staatsministers für Umwelt und Landwirtschaft zur Teilnahme am Wettbewerb 04.04.2011 Aufruf des Landrates des Landkreises Görlitz 14.-16.09.2011 Vorortbegehungen 05.10.2011 Auszeichnungsveranstaltung auf der 18. Kreistagssitzung Allgemeine Hinweise …. zur Organisation einer Teilnahme am Wettbewerb: Die Teilnahme muss von den Bürgern gewollt und mitgetragen werden -es darf keine Eigeninitiative des Bürgermeisters/ des Gemeinderates sein. Die Bürger/ Vereine/ Unternehmen müssen in die Vorbereitung einbezogen werden. Die Präsentation am Wettbewerbstag sollte durch die Bürger, Vereine, Unternehmen usw. gestaltet werden. Hierbei wird auf Kreativität und Eigenverantwortung gesetzt. Eröffnung des Wettbewerbes in See Während der Ortsbesichtigung sollte die Tour so gewählt werden, dass jeweils ein für den Ort wertvolles Beispiel aus jeder Bewertungskategorie der Kommission vorgestellt wird und die Umsetzungsstrategie des Leitbildes erkennbar ist. ……zur Facharbeit im Rahmen der integrierten ländlichen Entwicklung: Die Dorfentwicklung ist das Gemeinschaftswerk der Bürger, der Gemeindeverwaltung und des Architekten, der mit entsprechenden Planungen/ Konzepten beauftragt wird. Jauernick – Buschbach: Blick zum Postberg Die wichtigsten Maßnahmen, u. a. die technische Infrastruktur, sind in den Kommunen abgeschlossen. Viele Gebäude sind saniert, Kinder- und Vereinsgebäude hergerichtet. Die Auswirkungen des demografischen Wandels und die Finanzausstattung der Kommunen erfordern von jedem Bürger ein Umdenken in vielen Handlungsbereichen und die Bereitschaft zu Kompromissen.

Jugend / Bildung