Aufrufe
vor 1 Jahr

Rad_und_Freizeitkarte

  • Text
  • Oybin
  • Muskau
  • Oberlausitz
  • Oberlausitzer
  • Stadt
  • Naturpark
  • Kilometer
  • Zittau
  • Gebirge
  • Zittauer
Rad- und Freizeitkarte entlang der Lausitzer Neiße

Herzlich Willkommen! Ihre Urlaubsregion in der Oberlausitz erstreckt sich entlang der Lausitzer Neiße vom UNESCO- Welterbe Fürst-Pückler-Park im nördlichen Bad Muskau über die städtebauliche Perle Görlitz bis hin zum Wanderparadies Naturpark Zittauer Gebirge im Süden. Hier erwarten Sie unvergessliche Erlebnisse für Groß und Klein. Je nach Urlaubslaune und Wetter können Sie wählen: Kulturgenuss oder aktive Erholung, Städtebummel oder Landschaftspark. Entdecken Sie dabei Zeugnisse der reichen Geschichte der Region im Dreiländereck zu Schlesien und Böhmen und gehen Sie auf Erkundungstour durch eine einzigartige Landschaft entlang der Lausitzer Neiße. Hier können Sie wählen zwischen einer Mountainbike-Tour im bergigen Zittauer Gebirge, einer E-Bike-Tour in der flachen Heide- und Teichlandschaft oder einer familienfreundlichen Rundtour. Dabei fahren Sie durch unverwechselbare Landschaften, vorbei an einzigartigen Sehenswürdigkeiten, tollen Erlebnisbädern, wunderschönen Tierparks, interessanten Museen und vielen anderen spannenden Einrichtungen. Keine Lust auf Rad fahren? Dann tauschen Sie das Rad gegen ein Paddelboot und tauchen Sie in die fast unberührte Natur der Neiße ein. Natürlich können Sie unsere Urlaubsregion auch bestens mit dem Auto oder dem ÖPNV erkunden. Egal welches Fortbewegungsmittel Sie nutzen, wir wünschen Ihnen erlebnisreiche Tage in unserer unverwechselbaren Urlaubsregion. www.neisseland.de www.goerlitz.de www.zittauer-gebirge.com Bis bald in der Oberlausitz. Rad- und Freizeitkarte entlang der Lausitzer Neiße Umgebindehaus- Oder-Neiße-RADWEG Spree-RADWEG Frosch-RADWEG XTERRA Mountainbike-Trail Mittelland-ROUTE Länge: 630 km Länge: 420 km Länge: 260 km Länge: 35 km Länge: 130 km RADWEG Länge: 35 km Alte Städte mit großer Geschichte, einzigartige Nähe zur Natur, romantische Park- und Gartenanlagen sowie verträumte Orte können Sie auf dem etwa 630 Kilometer langem Radweg zwischen der Neißequelle in Nova Ves nad Nisou in Nordböhmen (CZ) und der Naturparkinsel Usedom erleben. Rund ein Viertel der gut ausgebauten Strecke verläuft dabei auf sächsischem Territorium. Stopps sollten Sie unbedingt in der mittelalterlichen Stadt Zittau, am Kloster St. Marienthal in Ostritz, in der deutsch-polnischen Stadt Görlitz und in der Kur- und Parkstadt Bad Muskau einplanen. Sind Sie in Familie unterwegs, ist zudem der Besuch der Kulturinsel Einsiedel in Zentendorf ein Muss. Landschaftliche Abwechslung erleben Sie bei dieser etwa 420 Kilometer langen Radtour von der Spreequelle bis nach Berlin. Der Anfangspunkt der Radtour liegt circa 25 Kilometer nördlich vom Naturpark Zittauer Gebirge, direkt an einer der drei Spreequellen am Kottmar. Von da aus führt Sie Ihre Radtour vorbei an den typischen Umgebindehäusern der Oberlausitz sowie an der 1.000-jährigen Stadt Bautzen. Danach geht es weiter durch die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft mit dem gleichnamigen UNESCO-Biosphärenreservat und dem Lausitzer Seenland, Europas größter von Menschenhand geschaffener Seenlandschaft. Dem schließt sich der idyllische Spreewald an, bevor Sie mit Ihrem Rad in Berlin ankommen. Der Froschradweg führt Sie auf circa 260 Kilometer quer durch den Norden der Oberlausitz. Auf dem Rundkurs erleben Sie die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, das Lausitzer Seenland sowie wunderschöne Schloss- und Parkanlagen wie den Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau. Von Bad Muskau bis Weißwasser können Sie sich während einer Fahrt mit der Waldeisenbahn Muskau erholen und die wunderschöne Landschaft des UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen genießen. Ihre Radtour führt Sie zudem durch das Gebiet der Sorben. Alte Traditionen und Bräuche wie die bekannten Osterbräuche sind hier zu Hause. Und mit etwas Glück, können Sie die Sorben sorbisch sprechen hören. Diese 35 Kilometer haben es in sich, machen Spaß und sind ein echtes Naturerlebnis. Beginnend in Olbersdorf am Olbersdorfer See führt der XTERRA Mountainbike-Trail direkt ins Zittauer Gebirge bis auf den Hochwald (749 Meter). Keine leichte Tour, aber die Ausblicke von der Turmbaude und der Hochwaldbaude sind einzigartig und lohnen die Anstrengung. Die Strecke bietet immer wieder auch kleine Abweichungen vom Trail, die Sie für Abstecher auf die böhmische Seite nutzen können. Auf dem Weg zurück zum Ausgangsort geht es mal bergauf – mal bergab. Der Trail ist komplett ausgeschildert. Die Mittelland-Route, auch als D4 bezeichnet, gehört zu den bundesweiten Radfernwegen. Der Radweg führt quer durch Deutschland und verbindet Aachen mit Zittau. Allein der Abschnitt zwischen Dresden, der Sächsischen Schweiz und der Oberlausitz ist 130 Kilometer lang und kann in beide Richtungen befahren werden. Der Radweg führt durch das wunderschöne Oberlausitzer Bergland und den Naturpark Zittauer Gebirge mit seinen einzigartigen Umgebindehäusern. Entlang der Strecke erwarten Sie zudem alte Handwerkskünste und liebevoll eingerichtete Museen. Von Zittau aus lohnt sich eine Fahrt mit der Zittauer Schmalspurbahn in die Kurorte Oybin und Jonsdorf. Der 35 Kilometer lange Umgebindehausradweg führt Sie vorbei an liebevoll hergerichteten Umgebindehäusern, die das Ortsbild vieler Orte in der südlichen Oberlausitz bis heute prägen. Auf Ihrer Rundtour lohnen sich Abstecher in den Trixi-Park und in die Damast- und Frottierweberei in Großschönau sowie in das Schmetterlingshaus im Luftkurort Jonsdorf. Unbedingt sollten Sie einen Blick auf das Renaissanceschloss in Hainewalde werfen, welches im Dornröschenschlaf liegt. Unweit vom Schloss lohnt ein Besuch in der Kanitz-Kyawsche Gruft. NEISSELAND-TOUR Kreisbahnradweg Rund um den Rund um den WolfsRADWEG Seenland-ROUTE Rübezahl-RADWEG Rund um den KOTTMAR Länge: 145 km Länge: 43 km GÖRLITZ – KÖNIGSHAIN Länge: 11,5 km Länge: 186 km Länge: 250 km Länge: 30 km LÖBAUER BERG Länge: 49 km BERZDORFER SEE Länge: 24 km Sächsische STÄDTEROUTE Länge: 120 km Die circa 150 Kilometer lange Rundtour führt Sie durch die typische Hügellandschaft der Oberlausitz und durch das UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Interessante Sehenswürdigkeiten finden Radfahrer entlang dieser Tour wie Schloss Krobnitz, den Abenteuerfreizeitpark Kulturinsel Einsiedel, Neiße-Tours oder das Wildgehege in Thräna. In den Königshainer Bergen kann das Rad gegen die Wanderschuhe getauscht werden. Auch wenn die Wölfe seit über 150 Jahren als ausgestorben in Deutschland galten, kann man diese seit dem Jahr 2000 in der Lausitz mit viel Glück wieder beobachten. Der 43 Kilometer lange Radweg führt Sie mitten durch den Lebensraum dieser scheuen Tiere. Einen Stopp sollten Sie unbedingt auf dem Erlichthof in Rietschen, einer alten Schrotholzhaussiedlung, machen. Hier können Sie in der Wolfsscheune viel Wissenswertes zum Wolf in der Lausitz erfahren. Entlang einer ehemaligen Bahntrasse verläuft der circa 10 Kilometer lange Kreisbahnradweg zwischen Görlitz und Königshain. Mittelalterliche Tuchmacherhäuser, wunderschöne Barockbauten und einzigartige Gründerzeitviertel können Sie in der deutsch-polnischen Stadt Görlitz an der Neiße bewundern. In Königshain lohnt unbedingt ein Stopp am Schlosskomplex. Hier können Sie auch zum Hochstein oder zu den Steinbruchseen in den Königshainer Bergen wandern. Einst wurde hier Braunkohle abgebaut, heute gilt das Lausitzer Seenland als die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas mit mehr als 20 Seen. Auf 186 Kilometern führt die Seenland-Route durch dieses Gebiet. An manchen Stellen können Sie den Wandel der Landschaft noch erkennen, an anderer Stelle locken Badestrände und Wassersport. Vorbei geht es zudem an Aussichtspunkten sowie an Stätten, in denen das Brauchtum der Sorben gelebt wird. Gleich fünfmal überschreitet der Rübezahlradweg die Landesgrenzen zwischen Deutschland, Polen und Tschechien und verbindet so bekannte Radwege wie den Elberadweg und den Oder-Neiße-Radweg. Er führt auf circa 250 Kilometer Länge vorbei an einzigartigen Ausblicken, historischen Städten, kleinen Bergdörfern, Schlössern, Museen und faszinierenden Felsformationen sowie Wasserfällen. Benannt wurde der Radweg nach dem kleinen Berggeist des Riesengebirges. „Rund um den Kottmar“ ist das Motto dieses circa 30 Kilometer langen Rundweges. Beginnen Sie die Radtour in Eibau von wo aus Sie der Radweg zu eine der drei Spreequellen auf dem Kottmar führt. Besonders reizvoll ist Obercunnersdorf mit seinen unzähligen Umgebindehäusern. Nicht weit entfernt, in Herrnhut, lohnt sich ein Stopp in der Schauwerkstatt der „Herrnhuter Sterne“. Sehenswert sind zudem die Bockwindmühlen in Oderwitz und Kottmarsdorf. Auf einer 49 Kilometer langen Rundtour um den Löbauer Berg fahren Sie durch eine abwechslungsreiche, bergige Landschaft. Der Radweg führt Sie vorbei an der Georgewitzer Skala, einem tief in die Landschaft eingeschnittenen Felsental. Rast sollten Sie an der 1.000-jährigen Eiche in Herwigsdorf machen bevor Sie in Obercunnersdorf das ortsbildprägende Ensemble aus Umgebindehäusern bestaunen. Löbau und der Gusseiserne Turm auf dem Löbauer Berg sind ein Muss. Wunderschön gelegen, entwickelt sich der Berzdorfer See zu einem Anziehungspunkt für Gäste aus Nah und Fern. Die circa 24 Kilometer lange Rundtour um den See führt Sie unter anderem vorbei an der Kunnerwitzer Erlöserkirche und dem idyllischen „Bergdorf“ Jauernick-Buschbach. Von hier aus haben Sie einen einzigartigen Blick auf den See. Ein riesiger Schaufelradbagger, der besichtigt werden kann, erinnert in Hagenwerder an den ehemaligen Braunkohleabbau in dieser Region. Im Jahre 1346 hatten sich sechs Städte der Oberlausitz zu einem Schutz- und Trutzbündnis, dem „Oberlausitzer Sechsstädtebund“ zusammengeschlossen. Dieser 120 Kilometer lange Radweg führt Sie durch vier dieser schönen und alten Orte – Kamenz, Bautzen, Löbau und Görlitz. Durchqueren Sie die Oberlausitz am besten von West nach Ost und erfahren Sie während Ihrer Radtour interessante Stadtgeschichten. 1 UNESCO-Welterbestätte Muskauer Park BAD MUSKAU 6 Waldeisenbahn Muskau BAD MUSKAU – WEISSWASSER/O.L. – KROMLAU 2 UNESCO Global Geopark MUSKAUER FALTENBOGEN 3 Sorbisches Kulturzentrum SCHLEIFE Serbski kulturny centrum SLEPO 20 Schloss KROBNITZ 10 Lausitzer Findlingspark NOCHTEN 14 Haus der Tausend Teiche WARTHA Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785- 1871) war Standesherr, Reiseschriftsteller und vor allem Gartenkünstler von außergewöhnlicher Bedeutung. Er schuf mit dem Muskauer Park eines der wohl schönsten Gartenkunstwerke weltweit, gelegen in Deutschland und in Polen beiderseits der Lausitzer Neiße. Er steht beispielhaft für eine künstlerische Ideallandschaft, die Gartendenkmalpfleger zweier Staaten nach kriegsbedingten Zerstörungen und jahrzehntelanger Teilung restauriert und erfolgreich wieder zu Einem zusammengeführt haben. Das erfuhr im Jahr 2004 mit der Aufnahme in das Welterbe der Menschheit Würdigung durch die UNESCO. Entdecken Sie eine monumentale Parklandschaft, erleben Sie Spannendes und Interessantes zu Pückler und seinem Gartenkunstwerk in der Ausstellung im wiedererrichteten Neuen Schloss. Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“ Tourismuszentrum Muskauer Park im Neuen Schloss E Orangerie • 02953 Bad Muskau q +49 (0) 35771 - 6 31 00 p +49 (0) 35771 - 6 31 09 @ info@muskauer-park.de www.muskauer-park.de zentrale Abfahrt E Bhf. Teichstraße • 02943 Weißwasser/O.L. Geschäftsstelle E Jahnstraße 5 • 02943 Weißwasser/O.L. q +49 (0) 3576 - 20 74 72 p +49 (0) 3576 - 20 74 73 @ wem.gmbh@waldeisenbahn.de www.waldeisenbahn.de Zu einer der beliebtesten Attraktionen der nördlichen Oberlausitz zählt die Waldeisenbahn Muskau. Mit einer Spurweite von nur 600 mm verbindet die nostalgische Kleinbahn die Parklandschaften in Kromlau mit dem größten Rhododendron- und Azaleenpark Deutschlands und den weltberühmten Fürst- Pückler-Park in Bad Muskau. UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen/ Łuk Mużakowa • Geschäftsstelle E Muskauer Straße 14 • 03159 Döbern q +49 (0) 35600 - 36 87-12/-13/-14 p +49 (0) 35600 - 36 87-69 @ info@muskauer-faltenbogen.de www.muskauer-faltenbogen.de E Friedensstraße 65 • 02959 Schleife q +49 (0) 35773 - 7 72 30 p +49 (0) 35773 - 7 72 33 @ schleife@sorbisches-kulturzentrum.de www.sorbisches-kulturzentrum.de K Di-Fr 10-17 Uhr • So 13-17 Uhr Eintritt (Ausstellung): 1 € Erwachsene, Kinder frei E Am Friedenstal 5 • 02894 Reichenbach/O.L. OT Krobnitz q +49 (0) 35828 - 8 87 00 p +49 (0) 35828 - 8 87 01 @ info@museumsverbund-ol.de www.oberlausitz-museum.de K Mi-So 10-17 Uhr Der Findlingspark Nochten – Einmalig in Europa! Mit über 7.000 Findlingen und vielen herrlich blühenden Parkbereichen ist der Findlingspark Nochten zu jeder Jahreszeit ein unvergessliches Erlebnis. Sie werden begeistert sein von den Ausblicken und der Vielfalt an Formen und Farben. Die kleinen Gäste des Parks erwartet ein großer Wüstenspielplatz, auf dem es sich herrlich spielen und toben lässt. Der Lehrpfad „Klein-Skandinavien“ verrät allerlei über die Herkunft und Geschichte der Findlinge und auf dem „Pfad der Sinne“ kann man geologische Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes mit Füßen treten. Das große Besucherzentrum lädt zu einer kleinen Filmvorführung ein. Bei Kaffee und Kuchen klingt der Parkbesuch aus und wer sich ein kleines Stück Findlingspark mit nach Hause nehmen möchte, der wird im Pflanzenverkauf und dem kleinen Shop sicher fündig. Neugierig geworden? Dann besuchen Sie uns! E Parkstraße 7 02943 Boxberg/O.L. OT Nochten q +49 (0) 35774 - 55 63 52 @ info@findlingspark-nochten.de www.findlingspark-nochten.de Im Haus der Tausend Teiche – dem Besucher- und Informationszentrum des UNESCO- Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft – erwartet Sie eine multimediale Erlebnisausstellung zur jahrhundertealten Tradition der Teichwirtschaft. Das Riesenaquarium mit heimischen Fischen bietet Ihnen E Warthaer Dorfstraße 29 02694 Malschwitz OT Wartha q +49 (0) 35932 - 3 65 60 p +49 (0) 35932 - 3 65 61 @ kontakt@haus-der-tausend-teiche.de www.haus-der-tausend-teiche.de www.biosphaerenreservat-oberlausitz.de K Di-So 9-17 Uhr Kinder bis 6 Jahre frei Einblicke in die Unterwasserwelt der Teiche und ein Wassererlebnisgelände für Kinder lädt zum Experimentieren und Verweilen ein. Für das leibliche Wohl bietet ein Imbiss regionaltypische Speisen an. Tipp: Direkt am Haus beginnt der Naturerlebnispfad „Guttauer Teiche und Olbasee“ mit über 30 Erlebnis-Stationen. 15 Freizeit- & Campingpark TRÄHNA 16 Museum, Konrad-Wachsmann-Haus, Johann-Raschke-Haus NIESKY 19 Grüngeringelter Abenteuerfreizeitpark Kulturinsel Einsiedel ZENTENDORF 23 Görlitz-Information und Tourist-Service GÖRLITZ/ZGORZELEC 24 Kaisertrutz • Barockhaus • Reichenbacher Turm Oberlausitzische Bibliothek der Wissenschaften GÖRLITZ 25 Schlesisches Museum zu Görlitz • Schönhof GÖRLITZ Ein liebevoll angelegter Wildpark mit Naturspielplatz, Streichelgehege und Grillplätzen lädt herzlich ein. Spaß und Action für Klein und Groß garantiert die Gaudi-Golf-Anlage. Für das leibliche Wohl sorgt die urige Gaststätte mit Biergarten und ein Imbiss im Park. Übernachtungsmöglichkeiten von Camping, Wohnmobilhafen bis Radlerhütte stehen zur Verfügung. E Zum Wildgehege 02906 Hohendubrau OT Thräna q +49 (0) 35876 - 4 12 38 (Saison) q +49 (0) 35876 - 4 28 38 n +49 (0) 174 - 9 15 23 80 @ freizeitcamp-thraena@t-online.de www.freizeitcamp-thraena.de Die Stadt Niesky gilt als Musterstadt des modernen Holzhausbaus. Im gesamten Stadtgebiet befinden sich fast 100 Holzhäuser in Fertigbauweise, die von der Firma Christoph & Unmack errichtet wurden. Das berühmteste unter ihnen ist das Konrad-Wachsmann-Haus, 1927 als Wohnhaus für einen Direktor von dem international bekannten Architekten Konrad Wachsmann entworfen. Nach der denkmalgerechten Sanierung lässt es heute als Museum die Geschichte des industrialisierten Holzhausbaus nacherleben. Entlang des Holzhauspfades können die Nieskyer Holzhäuser auch zu Fuß oder per Fahrrad erkundet werden. Die 275-jährige Geschichte des Ortes ist maßgeblich durch die Herrnhuter Brüdergemeine geprägt. Darüber informiert eine Ausstellung im ältesten Nieskyer Haus, dem Johann-Raschke-Haus am Zinzendorfplatz. E Goethestraße 2 • 02906 Niesky q +49 (0) 3588 - 2 23 97 93 @ www.wachsmannhaus.niesky.de K So-Do 10-16 Uhr (Weihnachtspause: 24.12.-6.1.) Führungen jederzeit nach Voranmeldung Kulturinsel Einsiedel – Echte Abenteuer erleben, ohne um die halbe Welt zu reisen. Der grüngeringelte Abenteuerfreizeitpark mit verrückten Erlebnisübernachtungen, zum Beispiel im Baumhaushotel • Theater zum Essen • Faulenzum mit Kesselbadewellnessanlage • Schwimmendes Neißecafe • Das polnische Erlebnisdorf Bielawa Dohna • Sehcafé und geheimes Versteckum • Büffel-WG im Turiuswinkel • www.kulturinsel.komm! E Kulturinsel Einsiedel 1 02829 Neißeaue OT Zentendorf q +49 (0) 35891 - 4 91 13 @ buchung@kulturinsel.de www.kulturinsel.com Wir unterstützen Ihre Reiseplanung und Ihren Aufenthalt gern mit umfassenden Serviceleistungen: • Touristischer Informationsservice • Stadtführungen und Reiseleitungen • Hotel- und Zimmervermittlung • Aufenthaltsprogramme für Individualreisende und Gruppen • Ausflugs- und Reiseprogramme im Dreiländereck • Vermittlung von Transfer- und Shuttle-Leistungen • Veranstaltungstickets und Souvenirs Görlitz-Information und Tourist-Service E Obermarkt 32 • 02826 Görlitz q +49 (0) 3581 - 4 75 70 @ willkommen@europastadt-goerlitz.de www.goerlitz.de K Mo-Fr 9-18 Uhr Sa/So/Feiertag 9.30-14.30 Uhr (saisonal erweitert) E Neißstraße 29 • 02826 Görlitz (Museum) Handwerk 2 • 02826 Görlitz (OLB) q +49 (0) 3581 - 67-1355 (Museum) +49 (0) 3581 - 67-1350 (OLB) @ museum@goerlitz.de • olb@goerlitz.de www.museum-goerlitz.de www.goerlitzer-sammlungen.de/olb Vielfalt ist unser Schatz! Unternehmen Sie im Kaisertrutz eine Zeitreise durch 14.000 Jahre regionale Kulturgeschichte, besuchen Sie die Sonderausstellung und die Galerie der Moderne mit Kunstwerken des 20. und 21. Jahrhunderts. In der Sommersaison lockt der Reichenbacher Turm mit einer herrlichen Aussicht, beim Aufstieg erfahren Sie mehr über die Görlitzer Stadtbefestigung. Im Barockhaus Neißstraße 30 begegnen Sie bürgerlicher Kultur des Barocks und beeindruckenden Zeugnissen der Kunst und Wissenschaftsgeschichte um 1800. Mit dem Blick in den historischen Büchersaal der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften, der größten aktiven Bibliothek der Stadt und wichtigsten Regionalbibliothek zwischen Dresden und Breslau, können Sie Ihren Besuch krönen. Das Schlesische Museum präsentiert seine Ausstellungen in einem der schönsten Häuser der Görlitzer Altstadt, dem Schönhof. Hier erleben Sie wertvolle Renaissancearchitektur, modernes Ausstellungsdesign und rund 1.000 Objekte, die von der wechselvollen Geschichte Schlesiens erzählen. Wir laden Sie ein in ein faszinierendes Land mitten in Europa! E Brüderstraße 8 • 02826 Görlitz q +49 (0) 3581 - 8 79 10 @ kontakt@schlesisches-museum.de www.schlesisches-museum.de K Di-So 10-17 Uhr Sonderöffnungszeiten im 1. Quartal, während des Christkindelmarktes und an Feiertagen 26 Landskron Brau-Manufaktur GÖRLITZ 27 Europa-Jugendherberge Görlitz „Altstadt“ GÖRLITZ 28 Gerhart-Hauptmann-Theater GÖRLITZ-ZITTAU 29 Naturschutz-Tierpark GÖRLITZ-ZGORZELEC 22 Dorfmuseum MARKERSDORF 49 NATURPARK ZITTAUER GEBIRGE 35 Oberlausitzer Bergweg – Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ E An der Landskronbrauerei 118 02826 Görlitz q +49 (0) 3581 - 46 52 18 @ www.landskron.de/besuch Erleben Sie, wie hinter den denkmalgeschützten Backsteinmauern, am reizvollen Neiße- Ufer, seit 1869 nach traditionell handwerklichen Verfahren aromatische Landskron Biere gebraut werden. Ist der Wissensdurst über die Görlitzer Braukunst erst einmal gestillt, wird der Besuch mit einer zünftigen Verkostung abgerundet. Ein lebendiges Kulturleben um die Ecke, Zweiländerblick und Sicht auf Peterskirche und die Dächer der Altstadt – das sind Attribute, mit denen die Europa-Jugendherberge Görlitz „Altstadt“ aufwartet. Im Dezember 2010 eröffnet und mitten im Herzen der Stadt gelegen, lässt sich die begehrte Hollywood-Filmkulisse von hier aus bequem auf eigene Faust erkunden. Das überwiegend barrierefreie 168-Betten- Haus, ist nur einen Brückenschlag vom Ausland entfernt. Vom Einzelradler über Familien mit Kindern bis hin zu großen Gruppen sind alle willkommen. Die Radfahrer erwarten besondere Angebote, wie individuelle Freizeitpakete, Gepäck- und Radtransport, Radausleihe, Aktiv-Lunchpaket, Fahrradabstellplätze, Fahrradwerkzeug, Waschmaschine und Trockner. Auch ein überdachter Abstellplatz und Trockenraum sind vorhanden. E Peterstraße 15 • 02826 Görlitz q +49 (0) 3581 - 6 49 07 00 p +49 (0) 3581 - 6 49 07 01 @ goerlitz-city@jugendherberge.de www.goerlitz-city.jugendherberge.de E Theater Zittau: Theaterring 12 • 02763 Zittau Theater Görlitz: Demianiplatz 2 • 02826 Görlitz q +49 (0) 3581 - 47 47 47 • +49 (0) 3583 - 77 05 36 (Kartentelefon) @ service@g-h-t.de • www.g-h-t.de E Zittauer Straße 43 02826 Görlitz q +49 (0) 3581 - 6 69 30 00 @ info@tierpark-goerlitz.de www.zoo-goerlitz.de In vielen begehbaren naturnah gestalteten Gehegen können Sie Tiere hautnah erleben – im Tibetdorf, auf dem Lausitzer Bauernhof, in der Kaninchenwelt oder der asiatischen Bergwelt Qishan... E Kirchstraße 2 • 02829 Markersdorf q +49 (0) 35829 - 6 03 29 p +49 (0) 35829 - 6 04 08 @ info@museumsverbund-ol.de www.oberlausitz-museum.de K Mi-Fr 10-16 Uhr • Sa/So 13-17 Uhr Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge E Markt 1 • 02763 Zittau q +49 (0) 3583 - 7 67 94 00 p +49 (0) 3583 - 75 21 61 @ info@ zittauer-gebirge.com www.zittauer-gebirge.com www.facebook.com/ NaturparkZittauerGebirge Der Naturpark „Zittauer Gebirge“ mit einer Fläche von circa 13.000 Hektar umfasst das Gebiet von zehn Städten und Gemeinden. Inmitten urwüchsiger Natur erstreckt sich eine uralte Kulturlandschaft im Dreiländereck Deutschland - Polen - Tschechien; innerhalb einer Höhenlage von 239 Metern am Dreiländerpunkt und 793 Metern auf dem Lauschegipfel. Charakteristisch ist die Harmonie von Zittauer Gebirge, dem Olbersdorfer See, der Barockstadt Zittau und den reizvollen Dörfern mit ihren in Europa einzigartigen Oberlausitzer Umgebindehäusern. Die reiche Ausstattung der Natur bildet die Grundlage für einen hohen Erholungswert und Naturgenuss der Landschaft. Ein dichtes Wanderwegenetz mit 425 Kilometern beschilderten Wanderrouten lädt ein, den Naturpark direkt zu erkunden. Wandern inmitten wildromantischer Natur, im Wechselspiel zwischen Tälern und Berggipfel. Weite Ausblicke von idyllischen Waldrändern, schmucke Dörfer mit Oberlausitzer Umgebindehäusern und historische Kulturschätze gibt es zu entdecken und Begegnungen mit freundlichen Menschen zu erleben. Zu den Höhepunkten entlang des Weges gehören die Spreequelle, der Berg Oybin und die Zittauer Fastentücher aus dem 14. und 15. Jahrhundert. Lauschige Plätze und gemütliche Berggasthöfe laden zum Verweilen ein. Der Oberlausitzer Bergweg kann in sechs Etappen von den Granitkuppen des Oberlausitzer Berglandes über die Vulkanberge am tschechischen Grenzkamm zu den Sandsteinformationen im Zittauer Gebirge gewandert werden. Auf fast jedem Gipfel ragen Aussichtstürme empor, die mit atemberaubenden Fernsichten für den Aufstieg belohnen. Überblick Start/Ziel: Länge: Etappen: Gehzeit: Höhenmeter: Neukirch/Zittau 107 km 6 Etappen von 11 bis 24 km 3,5-7h 200-800 m Informationen und Buchung über Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge E Markt 1 • 02763 Zittau q +49 (0) 3583 - 7 67 94 00 @ www.oberlausitzer-bergweg.de 34 Stadt 37 Völkerkundemuseum 40 LÖBAU HERRNHUT Karasek-Museum • Tourist- Information SEIFHENNERSDORF 36 Faktorenhof EIBAU Museum „Schunkelhaus“ OBERCUNNERSDORF 38 Herrnhuter Sterne GmbH HERRNHUT 43 Deutsches Damast- und Frottiermuseum GROSSSCHÖNAU 51 Naturparkhaus Zittauer Gebirge ERHOLUNGSORT WALTERSDORF 53 Kokosweberei Hilger OLBERSDORF Tourist-Information E Altmarkt 1 02708 Löbau q +49 (0) 3585 - 45 01 40 p +49 (0) 3585 - 45 01 41 @ tourist-info@loebau.de www.loebau.de E Goethestraße 1 • 02747 Herrnhut q +49 (0) 351 - 49 14 42 61 p +49 (0) 351 - 49 14 42 63 @ voelkerkunde.herrnhut@ses.museum www.voelkerkunde-herrnhut.de E Nordstraße 21 a • 02782 Seifhennersdorf q +49 (0) 3586 - 45 15 67 p +49 (0) 3586 - 45 15 68 @ tourismus@seifhennersdorf.de www.karaseks-revier.de Denkmalort Obercunnersdorf – Dorf der Umgebindehäuser Tourist-Information im „Haus des Gastes“ E Hauptstraße 65 02708 Kottmar OT Obercunnersdorf q +49 (0) 35875 - 6 09 54 p +49 (0) 35875 - 6 09 54 @ info@obercunnersdorf.de www.gemeinde-kottmar.de Faktorenhof Eibau – Eine Perle des Oberlausitzer Barock Tourist-Information Spreequellland und Heimat- und Humboldtmuseum E Hauptstraße 214 a 02739 Kottmar OT Eibau q +49 (0) 3586 - 70 20 51 p +49 (0) 3586 - 70 20 57 @ info@faktorenhof-eibau.de www.faktorenhof-eibau.de www.gemeinde-kottmar.de Schauen Sie uns auf die Hände und erleben Sie in unserer Schauwerkstatt die traditionelle Herstellung der Herrnhuter Sterne. Im Restaurant „Bei Sterns“ können Sie Ihren Besuch ausklingen lassen. Herrnhuter Sterne Manufaktur E Oderwitzer Straße 8 • 02747 Herrnhut q +49 (0) 35873 - 36 40 p +49 (0) 35873 - 3 64 35 @ www.herrnhuter-sterne.de K Mo-Sa 9-18 Uhr • Sa 10-17Uhr E Schenaustraße 3 • 02779 Großschönau q +49 (0) 35841 - 3 54 69 p +49 (0) 35841 - 3 54 69 @ info@ddfm.de • www.ddfm.de K Mai-Okt.: Di-Fr 10-17 Uhr • Sa-So 14-17 Uhr Nov.-Apr.: Di-Fr 10-16 Uhr • Sa-So 14-17 Uhr Naturparkhaus Zittauer Gebirge mit Erlebnisausstellung und Naturparkgarten E Hauptstraße 28 02799 Großschönau OT Erholungsort Waltersdorf q +49 (0) 35841 - 21 46 @ naturparkhaus@grossschoenau.de www.grossschoenau.de In der schönen Oberlausitz zu Hause, befinden Sie sich bei uns in der einzigen Kokosweberei im Osten Deutschlands. Unser Haus wurde 1848 als Wassermühle erbaut und beherbergt in dem heutigen Handwerksbetrieb auch gleichzeitig eine Schauwerkstatt der besonderen Art E August-Bebel-Straße 127 • 02785 Olbersdorf q +49 (0) 3583 - 69 01 60 @ kontakt@kokosweberei.de www.kokosweberei-hilger.de 46 ZITTAU – Reich an Geschichte 47 Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH ZITTAU 48 Theaterwagen „Bimmlboahn“ ZITTAU 52 Kur- und Tourismus GmbH LUFTKURORT JONSDORF 54 Burg und Kloster KURORT OYBIN Impressum und Kontakt Als Tor zum gleichnamigen Gebirge präsentiert sich die über 760-jährige Stadt Zittau. Die Stadt ist reich an Zeichen früheren Wohlstands. Die größten Schätze der Stadt im Dreiländereck sind zwei in Deutschland einzigartige mittelalterliche Fastentücher – das „Große Zittauer Fastentuch 1472“ sowie das „Kleine Zittauer Fastentuch 1573“. Anstelle der einstigen Stadtmauer umschließt heute ein „Grüner Ring“ die Innenstadt. Sehenswürdigkeiten sind das Klassizistische Rathaus von 1845, die Johanniskirche, ein Schinkelbau von 1834, das mächtige Salzhaus von 1511, die Blumenuhr mit der Fleischerbastei, das Pop-Art-Viertel „Mandauer Glanz“ und vieles mehr. Zittau ist Ausgangs- bzw. Endpunkt des „Oberlausitzer Bergweges“, der über 107 Kilometer auf dem Kamm des Oberlausitzer- und Zittauer Gebirges verläuft, sowie des „Oder- Neiße-Radweges“, der von hier bis zur Insel Usedom an der Ostsee führt. Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge E Markt 1 (Rathaus) • 02763 Zittau q +49 (0) 3583 - 7 67 94 00 p +49 (0) 3583 - 75 21 61 @ tourist-info@zittau.de • www.zittau.de Gönnen Sie sich eine Auszeit und entspannen Sie bei einer Fahrt mit der Schmalspurbahn durch das kleinste Mittelgebirge Deutschlands, dem Zittauer Gebirge. An jedem Wochenende zwischen Mai bis Oktober fahren zusätzlich zu den regulären Dampf- und Dieselzügen die legendären Zeitreisezüge zwischen Zittau, Bertsdorf und den Kurorten Oybin und Jonsdorf. Das Zittauer Gebirge, eine beliebte Region für Rennrad- und Mountainbike-Fahrer, hält wildromantische ebenso wie abenteuerliche Radstrecken für Sie bereit – Ihre Fahrräder werden in unserem Packwagen für Sie kostenfrei befördert. E Bahnhofstraße 41 • 02763 Zittau q +49 (0) 3583 - 54 05 40 p +49 (0) 3583 - 51 64 62 @ info@soeg-zittau.de • www.soeg-zittau.de K täglich 8.30-13.30 Uhr Eine der wohl kleinsten Bühnen der Welt befindet sich in einem ehemaligen Eisenbahnwagen der Zittauer Schmalspurbahn, der jetzt gemeinsam mit einer alten Dampflok vor dem Gelände des Trixi-Ferienparks Großschönau steht und dort besucht werden kann. Für die kleine Theatertruppe „Kurzweyl“ befinden sich hier sprichwörtlich die Bretter, die die Welt bedeuten. Der Spielplan kann unter nebenstehender Internetseite eingesehen werden – man kann den Theaterwagen aber auch für eine Vorstellung für Gruppen ab 15 und bis 30 Personen buchen. n +49 (0) 173 - 5 45 78 28 (Simone Richter) +49 (0) 152 - 22 86 49 82 (Jochen Kaminsky) @ www.lusatia-superior.de In unserem familienfreundlichen Erholungsort werden seit über 150 Jahren Urlauber begrüßt. Ein gepflegtes Ambiente, freundliche Gastgeber, malerische Umgebindehäuser und zahlreiche Freizeitangebote, wie die Eissporthalle, Kindertobeland, Gebirgsbad und Schmetterlingshaus laden zur Erholung, als auch zur aktiven Betätigung ein. Ein angenehmes Klima, frische Gebirgsluft und zahlreiche Möglichkeiten zum Radfahren in der reizvollen Gebirgslandschaft vermitteln die Vorzüge unseres Luftkurorts. Jonsdorfer Kur und Tourismus GmbH E Zittauer Straße 20 02796 Luftkurort Jonsdorf q +49 (0) 35844 - 7 06 16 (Tourist-Inform.) @ info@jonsdorf.de • www.jonsdorf.de Der Oybin mit seinen romantischen Ruinen und den vielen Aussichtspunkten, der unverwechselbaren Geschichte und Geschichten – gezeigt in einer bedeutenden Ausstellung. Besuchen Sie die Klosterkirchruine der Cölestiner als besonderen Konzertsaal, den Felsenumgang und Ringweg, die Camera Obscura, den einmaligen Bergfriedhof und den Gasthof in einer atemberaubenden Kulisse. Fremdenverkehrsbetrieb Oybin E Burg und Kloster Hauptstraße 15 • 02797 Kurort Oybin q +49 (0) 35844 - 73 30 p +49 (0) 35844 - 7 33 23 @ info@burgundkloster-oybin.com www.burgundkloster-oybin.com K April-Oktober 9-18 Uhr November-März 10-16 Uhr Herausgeber Text Auflage Satz und Gestaltung Bildquellen Kartengrundlage Druck Touristische Gebietsgemeinschaft NEISSELAND e. V. • Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH • Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge Herausgeber sowie Textmaterial der beteiligten touristischen Anbieter 15.000 Stück (2. Auflage) Ariane Archner, ENO mbH Laura Jankowski, Anja Koalick, René Pech, Gerlind Walter, Franziska Weickert, Rainer Weisflog • Stiftung Fürst-Pückler-Parkg • Bildmaterial der beteiligten touristischen Anbieter Sachsen Kartographie GmbH Dresden DRUCKZONE GmbH & Co. KG © Juli 2020 Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfältigung, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Genehmigung durch die Herausgeber. Touristische Gebietsgemeinschaft NEISSELAND e. V. E Elisabethstraße 40 • 02826 Görlitz q +49 (0) 3581 - 3 29 01 21 • p +49 (0) 35828 - 3 29 01 10 @ info@neisseland.de • www.neisseland.de 4 Wake and Beach HALBENDORF Herzlich Willkommen an der östlichsten Wasserskianlage Deutschlands! Ob bei einem zweistündigen Anfängerkurs oder in unseren Sommerferien-Camps (9-16 Jahre) – mit viel Fun, Adrenalin und Tipps von erfahrenen Trainern sind die ersten Runden auf dem Wasser schnell gedreht. Erleben Sie Urlaubsfeeling bei Lounge-Atmosphäre auf unserer Sonnen- oder Dachterasse. Weitere Angebote von uns: Spielplatz, Trampolin, Beachvolleyball, Jaccuzzi, Saunahäuschen, Mini-Ramp und Verleih von Stand-Up- Paddle, Kajak, Ruderboot, Longboard. Hostel direkt an der Anlage für bis zu 28 Personen (erweiterbar!). E Am See 1 • 02959 Schleife q +49 (0) 35773 - 91 00 50 @ kontakt@wakeboard-halbendorf.de 17 Neisse Adventure Race Das östlichste und härteste Spaßrennen Deutschlands bietet für Extremsportler gleichermaßen Anreiz wie für Familien und Hobbyläufer. Startschuss zum radeln, laufen und paddeln ist immer am ersten Mai-Wochenende. Wer lieber zuschaut kann dies im Start- / Zielbereich bei buntem Rahmenprogramm für Groß und Klein. Anmeldung unter www.neisse-adventurerace.de Neisse Adventure Race e. V. E Tormersdorfer Allee 1 02929 Rothenburg/O.L. @ info@neisse-adventure-race.de www.neisse-adventure-race.de www.facebook.com/ Neisse.Adventure.Race 8 Erlebniswelt 18 Neiße-Tours 42 KRAUSCHWITZ ROTHENBURG/O.L. Baden . Sauna . Wellness . Sole E Görlitzer Straße 28 (an der B 115) • 02957 Krauschwitz q +49 (0) 35771 - 6 10 20 @ info@badeparadies.com www.badeparadies.com E Tormersdorfer Allee 1 • 02929 Rothenburg/O.L. q +49 (0) 35891 - 18 99 93 p +49 (0) 35891 - 4 57 72 @ buchung@neisse-tours.de • www.neisse-tours.de Engemanns Schlauchbootverleih HIRSCHFELDE E Neißtalweg 5 • 02788 Hirschfelde OT Rosenthal q +49 (0) 35843 - 2 54 38 @ info@engemanns.net • www.engemanns.net 44 Trixi-Bad GROSSSCHÖNAU Genuss für alle Sinne. Das Trixi-Bad in Großschönau ist das ideale Ausflugsziel bei jedem Wetter. Ob Waldstrandbad mit 10-Meter- Sprungturm, Erlebnisbad mit Riesenrutsche und Solebad oder Wellness- Oase mit Saunalandschaft. Hier finden kleine und große Besucher beste Bedingungen für den aktiven Tagesurlaub. E Jonsdorfer Straße 40 • 02779 Großschönau q +49 (0) 35841 - 63 10 p +49 (0) 35841 - 63 11 18 @ bad@trixi-ferienpark.de www.trixi-bad.de K Mo-Mi 10-22 Uhr • Do-Sa 10-23 Uhr So 8-21 Uhr Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH E Fleischerstraße 19 • 02826 Görlitz q +49 (0) 3581 - 4 75 70 • p +49 (0) 3583 - 75 21 61 @ willkommen@europastadt-goerlitz.de • www.goerlitz.de Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge E Markt 1 (Rathaus) • 02763 Zittau q +49 (0) 3583 - 7 67 94 00 • p +49 (0) 3583 - 7 67 94 00 @ info@zittauer-gebirge.com • www.zittauer-gebirge.com Sachsen Oberlausitz

Jugend / Bildung