Aufrufe
vor 3 Monaten

S(ch)ichtwechsel – 1 Jahr Taskforce

  • Text
  • Klimaschutz
  • Kohleausstieg
  • Wwwkreisgoerlitzde
  • Tafo
  • Jahresbericht
  • Ideen
  • Region
  • Lausitz
  • Grantiro
  • Entwicklung
  • Taskforce
  • Strukturwandel
  • Kommunen
  • Projekte
  • Landkreis
... Die neue Zukunft liegt unter anderem in einer Verringerung der Emissionen bei der Förderung und Umwandlung fossiler Brennstoffe, im Umstieg auf CO2- ärmere Brennstoffe und in der Dekarbonisierung der Energieversorgung. In der Lausitz als Smart-Specialization-Region wird sich mitentscheiden, ob die Klimawende mit wirtschaftlich nachhaltigem Wachstum einhergehen kann. Ziel des Kohleausstiegs ist die Reduzierung der Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 % und bis 2050 um 80 - 95%. Für die Lausitz hat dies den Ausstieg aus der Kohleverstromung bis 2038 zur Folge und damit einhergehend den Wegfall von 8.000 Arbeitsplätzen bei der LEAG sowie weiteren 16.000 Arbeitsplätzen von Dienstleistern und Zulieferern.

Uwe GarackDer

Uwe GarackDer Rothenburger ist seit 2019 stellvertretender Bürgermeister(parteilos) von Rothenburg. Er war seit 2019 Projektmanager beiden Sächsischen Mitmach-Fonds und betreute zusammen mitseinen Kollegen über 600 Projekte in Auswahl und Bewertung.Er ist bestens, besonders in der nördlichen Region des LK,vernetzt. Bevor er sich 2019 beruflich neu orientierte, führte erlange Jahre sein Fotofachgeschäft, Foto-Garack in Niesky.Besonders am Herzen liegt Uwe die Entwicklung desVerkehrslandeplatzes in Rothenburg/O.L.+49 162 2108429uwe.garack@wirtschaft-goerlitz.deLaura HorstLaura kommt aus Meschede im Sauerland (NRW), hat inDresden und Wien studiert und lebt gerne in Zittau. Schonwährend ihres Masterstudiums Landschaftsplanung und -architektur in Dresden fand sie einen guten Bezug zuSachsen. Schutzgebietsmanagement, Destinationsentwicklungim ländlichen Raum und Kompetenzbündelungsind ihre Fachgebiete. Laura war im NaturschutzzentrumZittauer Gebirge vor allem für Renaturierungsprojekte,Fördermittelakquise und Bildung für nachhaltige Entwicklungzuständig. Ihre Liebe zur Natur findet sich in ihrer besonderenLeidenschaft, der Förderung des nachhaltigen Tourismus,wieder.+49 162 1301893laura.horst@wirtschaft-goerlitz.deNino GehlerNinos Wurzeln liegen in Mecklenburg-Vorpommern, doch schonseit 2013 ist er, mit einer kleinen Unterbrechung, glücklicherZittauer. Seinen Bachelor in Ökologie und Umweltschutzbeendete er an der HSZG, zuvor war er im Garten- undLandschaftsbau tätig. Während seines Studiums engagierteer sich als studentischer Mitarbeiter an Schnittstellen starkin der Gremienarbeit, der Hochschulpolitik und beschäftigtesich viel mit Nachhaltigkeit. Seine Wahlheimat liegt ihm amHerzen. Nino arbeitet, zusammen mit Laura und Clara, oft imZittauer Büro.+49 162 2095411nino.gehler@wirtschaft-goerlitz.deLars Semrok6

Wahl-Görlitzer Lars kam vor 21 Jahren zum Studium undverließ die Stadt nur kurz, um sein Master-StudiumTourismuswirtschaft an der Jagiellonen-Universität in Krakauabzuschließen. Ihm liegt am Herzen, die Bekanntheit derLausitz zu steigern und den Menschen, die hier leben undden Generationen, die folgen werden, eine schöne Heimatzu gestalten. Erfahrung darin, wie man die Heimat kulturellinteressant und anspruchsvoll gestaltet, hat Lars bereits:direkt nach seinem Studium wurde er Veranstaltungsleiter derLandskron KuIturbrauerei und organisierte bis zu seinemWechsel in die AG S(ch)ichtwechsel 1.600 tolle Events.+49 173 1914583lars.semrok@wirtschaft-goerlitz.deHeike SchleussnerHeike Schleussner, Master of Science im Fach Verkehrswirtschaft an der TU Dresden,arbeitete am Institut für Wirtschaft und Verkehr in der Professur fürKommunikationswirtschaft, Forschungsgruppe Mobilität undInformation als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Sie ist Expertinfür neue Mobilität, Sharing-Modelle und alternativeAntriebsarten wie der Elektromobilität - mit Blick auf Wirtschaftlich-und Umsetzbarkeit. Gründerin der Firma"Mobilitätswerk", erfahren in der Entwicklung von Verkehrskonzeptenfür Städte und Kommunen, in der Koordinierungund Begleitung großer internationaler Konsortienfür die Beantragung von EU-Fördermitteln oder derProjektleitung von komplexen Mobilitätskonzepten bis hin zukleinen praxisnahen Hilfestellungen für den Erhalt oder Umsetzungdes lokalen Carsharing-Angebotes im Ort.+49 152 38844129heike.schleussner@wirtschaft-goerlitz.deInnovationsteamDas Innovationsteam hat die Aufgabe, vorhandene Strukturen, Schlüsselkompetenzen,Innovationsträger, das Know-how und das Engagement der Menschen in der Region zukombinieren und die Innovationsfähigkeit zu einer regionalen Kernkompetenz zu entwickeln.Durch diese Kombination und durch die Einbindung der Eigenbeiträge der Personen,Unternehmen und Organisationen wird eine regionale Innovationskultur geschaffen, in derenFolge zukunftsträchtige Arbeitsplätze und nachhaltige Wertschöpfungsketten geschaffenwerden können.Die Besonderheit dieses Prozesses liegt in der Bandbreite der beteiligten Akteure. DerProzess erlaubt es, alle gewillten Akteure des Landkreises partizipieren zu lassen.Angefangen bei Einzelpersonen über mittelständische Unternehmen und Konzerne bis hin zurHochschule und anderen wissenschaftlichen Instituten. Damit wird neben einer hohen Qualitätder Projekte im Sinne der Strukturwandelziele auch eine breite Akzeptanz in der Wirtschaft,Wissenschaft und Gesellschaft etabliert.7

Jugend / Bildung

Strategie / Planung