Aufrufe
vor 1 Jahr

Sozialstrukturatlas_2019

  • Text
  • Landkreis
  • Planungsraum
  • Sachsen
  • Einwohner
  • Stadt
  • Anzahl
  • Absolut
  • Leipzig
  • Gemeinden
  • Menschen
  • Goerlitz.de
Sozialstrukturatlas_2019

8 Partizipation und

8 Partizipation und Teilhabe Die Beteiligung an Wahlen ist ein Indikator für das demokratische Selbstverständnis der Bürger. Eine hohe Beteiligung kann als Ausdruck bewusster Partizipation am Leben in der Gesellschaft in einer Gemeinde gewertet werden. In der Karte ist die Wahlbeteiligung der Stadt- bzw. Gemeinderatswahlen im Mai 2019 nach Orten dargestellt. Die allgemeine Wahlbeteiligung lag deutlich höher als bei der vorangegangenen Wahl im Jahr 2014. Damals gaben beispielsweise in Weißwasser nur 37,5 % der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, insgesamt blieb in elf Gemeinden mehr als die Hälfte der Wähler zu Hause. In Schöpstal, Markersdorf und Groß Düben lag die Wahlbeteiligung bei fast 80 Prozent. Alle drei Gemeinden gehören zu den Top 10 bei der Wahlbeteiligung in Sachsen. Schleife Groß Düben Boxberg Hohendubrau Weigersdorf Weißwasser Königshain Mittelherwigsdorf Kreba- Neudorf Mücka Weißkeißel Kollm Bad Muskau Krauschwitz O.L. Quitzdorf am See Rietschen Waldhufen Niesky Jänkendorf Hähnichen Horka Kodersdorf Rothenburg O.L. Neißeaue Groß- Kauscha Auf Landkreisebene lag die Beteiligung bei 61,7 Prozent. Sowohl bei zeitgleich stattfindenden der Kreitagswahl (61,9 %) als auch bei der Wahl zum Europäischen Parlament (63,5 %) war die Wahlbeteiligung noch etwas höher. Löbau Melaune Rosenbach Herrnhut Reichenbach O.L. Bernstadt Markersdorf Vierkirchen Trebendorf Schönau- Berzdorf a. d. Eigen Schöpstal Ebersbach Görlitz Wahlbeteiligung in % 50 bis unter 60 60 bis unter 70 70 bis unter 75 über 75 Ebersbach- Neugersdorf Seifhennersdorf Kottmar Leutersdorf Großschönau Hainewalde Oderwitz Niederoderwitz Gablenz Lawalde Beiersdorf Großschweidnitz Oppach Schönbach Dürrhennersdorf Neusalza- Spremberg Bertsdorf- Hörnitz Olbersdorf Zittau Ostritz 58 Karte 8.1 – Wahlbeteiligung Gemeinderatswahlen 2019 Jonsdorf Oybin

9 Sicherheit Die Sicherheit seiner Bürger zu garantieren ist eine wichtige Aufgabe des Staates. Wie gut oder schlecht dies gelingt, wird täglich kontrovers in der Presse, am Stammtisch und in der Politik diskutiert. Die Polizeiliche Kriminalsstatistik des Sächsischen Landeskriminalamtes enthält eine Reihe von aussagekräftigen Zahlen, die die Situation nach objektiven Kriterien und nach ihrer Entwicklung im Jahresverlauf einschätzen lässt. Für die subjektiv empfundene, »gefühlte Sicherheit« der Bürger müsste als Ergänzung zu den Daten der Polizei eine qualitative Erhebung durchgeführt werden. Im Indikatorenkatalog der KGST für die Sozialberichterstattung wird die Straßenkriminalität als einziger Indikator vorgeschlagen. Darin werden Straftaten zusammengefasst, die überwiegend im öffentlichen Raum begangen werden. Sachbeschädigungen, Diebstahl von Fahrrädern und aus Kraftfahrzeugen sind hierbei die häufigsten Delikte. Die Fallzahlen sind in Sachsen von 2007 bis 2011 kontinuierlich zurückgegangen, 2012 und 2016 leicht gestiegen und im Jahr 2017 wieder deutlich gesunken. Ingesamt 59.051 erfasste Straftaten in der Kategorie Straßenkriminalität sind mit Abstand der niedrigste Wert seit 2011. Für ganz Sachsen sind das 10.000 Fälle weniger als 2014, dem Jahr mit der Kriminalitätsbelas- höchsten tung. Die Häufigkeitszahl gibt an, wie viele Fälle pro Jahr auf 100.000 Einwohner kommen. Der Wert ist im Landkreis Görlitz in jedem Jahr der höchste im Vergleich mit allen anderen Landkreisen. Der Erzgebirgskreis hat etwa ein Drittel der Belastung. Dresden und Chemnitz liegen auf einem ähnlichen Niveau, die Stadt Leipzig weist einen mehr als doppelt so hohen Wert auf. Sie ist auch die einzige Region, in der die Straftaten im Vergleich zu 2015 angestiegen ist. Auffällig ist, dass im Vergleich zu 2016 in allen Landkreisen und Städten außer dem Landkreis Görlitz niedrigere Zahlen gemeldet werden. Fahrraddiebstähle sind insgesamt seit dem Höchstwert 2012 rückläufig, im Landkreis Görlitz waren es 2017 noch 1.208 Fälle. Landkreis / Kreisfreie Stadt Entwicklung erfasste Fälle Straßenkriminalität 2017 / 2015 Häufigkeitszahl 2017 2017 2016 2015 absolut in % Bautzen 2.671 2.845 2.784 -113 -4,1 877 Erzgebirgskreis 1.910 1.975 2.034 -124 -6,1 555 Görlitz 3.938 3.809 4.471 -533 -11,9 1.524 Leipzig, LK 3.050 3.474 3.758 -708 -18,8 1.181 Meißen 2.278 2.565 2.715 -437 -16,1 934 Mittelsachsen 1.956 2.442 2.699 -743 -27,5 630 Nordsachsen 2.433 2.933 2.960 -527 -17,8 1.228 Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 1.598 1.963 2.071 -473 -22,8 649 Vogtlandkreis 2.016 2.188 2.218 -202 -9,1 873 Zwickau 2.827 3.361 3.391 -564 -16,6 878 Chemnitz 3.585 4.283 3.866 -281 -7,3 1.455 Dresden 9.856 10.828 12.320 -2.464 -20,0 1.801 Leipzig, Stadt 20.917 23.631 19.919 998 5,0 3.663 Freistaat Sachsen 59.051 66.302 65.212 -6.161 -9,4 1.447 Tab. 9.1 – Fallzahlentwicklung Straßenkriminalität Sachsen 59

Jugend / Bildung