Aufrufe
vor 3 Jahren

Strategische Handlungsempfehlungen der Euroregion Neisse (D)

  • Text
  • Neisse
  • Grenzraum
  • Zusammenarbeit
  • Euroregion
  • Entwicklung
  • Strategie
2014- 2020

a Prioritätsbereich

a Prioritätsbereich Verkehr Eisenbahnverkehr/ÖPNV a.2 Themenbereich Charakteristik des Bereiches Ein gut ausgebautes Eisenbahnnetz und der dazugehörigen Infrastruktur ist für die wirtschaftliche und touristische Entwicklung der Region von Bedeutung und ein wesentlicher Faktor für die Zusammenarbeit. Attraktive Bahnverbindungen für Personen und Güterverkehr stärken die guten Beziehungen, fördern den Austausch über die Grenzen, den Tourismus, die Mobilität der Arbeitskräfte und tragen zum nachhaltigen Umweltschutz bei. Masnahme a.2.1 Investitionen in neue sowie Modernisierung bestehender ÖPNV-Verbindungen ↓ Bezug zum spezifischen Ziel • Initiierung neuer Verbindungen und Ausbau vorhandener Strecken • Verbesserung der Sicherheit durch Modernisierung der Infrastruktur und den Einsatz moderner Schienenfahrzeuge Begründung Die Verkehrsnetzdichte ist in allen drei Ländern unterschiedlich. Es besteht Bedarf, die bestehenden Verbindungen zu modernisieren bzw. zu elektrifizieren und ggf. neue Verbindungen zu initiieren. Die Verkehrsverbindungen und deren zeitliche Taktung sind an die Bedürfnisse der Bewohner und Touristen anzupassen. Geeignete Aktivitäten • Gemeinsame Koordinierung und Planung von Investitionen • Investitionen in grenzübergreifender Infrastruktur • Ausbau neuer und Modernisierung vorhandener Verbindungen • Ausbau eines integrierten, bedarfsgerechten grenzübergreifenden ÖPNV Entwicklung der Zusammenarbeit Es wurde u. a. die historische Verkehrsverbindung Harrachov – Szklarska Poręba erneuert. Mit dem Euro-Neisse-Ticket wird Bewohnern und Touristen ein Fahrschein angeboten, der im deutschen, polnischen und tschechischen Teil der Euroregion gilt. Masnahme a.2.2 Entwicklung, Umsetzung und Bewerbung gemeinsamer Verkehrsangebote ↓ Bezug zum spezifischen Ziel • Schaffung eines bedarfsgerechten, attraktiven gemeinsamen Verkehrsangebotes für Einwohner und Touristen Begründung Durch die Zusammenarbeit aller betroffenen Institutionen/Einrichtungen gelang es im Gebiet der Euroregion einen gemeinsamen euroregionalen Fahrschein Euro-Neisse-Ticket zu entwickeln. Dieses Verkehrsangebot soll durch die Verknüpfung mit touristischen Angeboten besser genutzt werden. Dazu bedarf es funktionierender Kommunikationssysteme. Geeignete Aktivitäten • Weiterentwicklung des gemeinsamen Fahrscheines (Euro-Neisse-Ticket) • Koordinierung der Fahrpläne • Entwicklung eines Informationssystems zu Fahrplänen und touristischen Angeboten • Informationskampagnen (interaktive Anwendungen für Smart-Phones und Tablets, Flyer, Sendungen in Medien) • Verknüpfung von Verkehrsangeboten und touristischen Sehenswürdigkeiten Spezifische Ziele 1. Schaffung eines bedarfsgerechten, attraktiven gemeinsamen Verkehrsangebotes für Einwohner und Touristen 2. Initiierung neuer Verbindungen, Verbesserung der Qualität und Ausbau vorhandener Strecken 3. Verbesserung der Sicherheit durch Modernisierung der Infrastruktur und den Einsatz moderner Schienenfahrzeuge 4. Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Einsatz und die Zulassung von Fahrzeugen Masnahme a.2.3 Vereinfachung der Bedingungen für die Zulassung von Schienenfahrzeugen im grenzübergreifenden Verkehr ↓ Bezug zum spezifischen Ziel • Verbesserung der Sicherheit durch Modernisierung der Infrastruktur und den Einsatz moderner Schienenfahrzeuge • Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Einsatz und die Zulassung von Fahrzeugen Begründung Unterschiedliche Vorschriften bei der Zulassung von Fahrzeugen für den grenzübergreifenden Einsatz beeinträchtigen die Entwicklung des grenzübergreifenden ÖPNV. Diese Rahmenbedingungen sind zu ändern, u. a. durch Einwirken auf die Legislative. Für einige geplante Verbindungen existieren keine zugelassenen Fahrzeuge (z. B. die direkte Verbindung Liberec - Zgorzelec - Görlitz, Liberec - Szklarska Poręba, Prag - Jelenia Góra). Die Anforderungen nationaler und europäischer Normen für den Betrieb der Fahrzeuge sind zu vereinfachen. Mittel für die Ausrüstung und das anspruchsvolle Zulassungsprozedere für den internationalen Betrieb sind bereitzustellen. Geeignete Aktivitäten • Vereinfachungen für Ausnahmeregelungen zur Zulassung von Fahrzeugen auf konkreten Abschnitten • Infrastrukturanpassungen zum Betrieb weiterer Fahrzeugtypen Wirtschaft und Tourismus b 16 strategie ern 2014–2020 strategie ern 2014–2020 17

Jugend / Bildung