Aufrufe
vor 3 Jahren

Strategische Handlungsempfehlungen der Euroregion Neisse (D)

  • Text
  • Neisse
  • Grenzraum
  • Zusammenarbeit
  • Euroregion
  • Entwicklung
  • Strategie
2014- 2020

1 GRUSSWORT DES

1 GRUSSWORT DES PRÄSIDIUMS DER EUROREGION Vorwort Die gemeinsame Entwicklungsstrategie hat die Aufgabe, die grenzübergreifende Zusammenarbeit in den Bereichen auszubauen, in denen die größtmöglichen Wirkungen für das Grenzgebiet zu erwarten sind. Daraus ergeben sich folgende Ziele: Landrat Berndt Lange (D) Hejtman Martin Půta (CZ) Prezydent Piotr Roman (PL) Die grenzübergreifende Zusammenarbeit der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa entwickelt sich erfolgreich seit über zwei Jahrzehnten. Gerade das 20. Jubiläum der Zusammenarbeit im Jahre 2011 gab den Impuls zur Auswertung der bisherigen Ergebnisse und zur Erarbeitung neuer Zielstellungen. Die vorliegende gemeinsame Entwicklungsstrategie soll ein Handlungsleitfaden für die zukünftige Zusammenarbeit im Dreiländereck sein, das Augenmerk auf noch zu überwindende Hindernisse richten, und dazu beitragen, die Lebensbedingungen der Bürger unserer Euroregion zu verbessern. • Die Prioritäten der Zusammenarbeit im Rahmen der Euroregion ermitteln, dreiseitig abstimmen, festlegen und mit Handlungsschwerpunkten unterlegen. • Die Handlungsfelder der Strategie sollen sich in den neuen Programmen der grenzübergreifenden Zusammenarbeit wiederfinden, zumal die Strategie, wie auch die neue Förderperiode, auf das Jahr 2020 ausgerichtet sind. Dazu ist die intensive Arbeit der Euroregion in den ministeriellen Arbeitsgruppen und Ausschüssen erforderlich, wobei ihre euroregionalen Forderungen in den Umsetzungsprozess eingebracht werden sollen. • Aus den Handlungsschwerpunkten der Strategie sind konkrete Pilotprojekte abzuleiten, die in einem Aktionsplan wiederzufinden sind.Damit wird sichergestellt, dass mit der Umsetzung dieser Projekte zum Start der neuen EU-Förderperiode begonnen werden kann. Für die Projekte und Bereiche, die in den zukünftigen Programmen der grenzübergreifenden Zusammenarbeit nicht förderfähig sein werden, sind die Drittmittel auch aus anderen Quellen zu recherchieren. Außerdem ergeben sich Herausforderungen durch die unterschiedliche Kompetenzenausstattung von Institutionen, Behörden und sonstigen Aufgabenträgern. Das Schaffen von Rahmenbedingungen und das aufgabenorientierte Zusammenbringen von Partnern für grenzübergreifende Pilotprojekte wird eine wesentliche Aufgabe der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa sein. Die Euroregion selbst wird ebenfalls Projekte zum Gestalten von optimalen Bedingungen für die Zusammenarbeit realisieren. In weiteren Bereichen, die Priorität für die Entwicklung der Zusammenarbeit haben, wird die Rolle der Euroregion und ihrer Mitglieder darin bestehen, die nationalen Legislativen zu beeinflussen oder internationale Vereinbarungen zu initiieren. 4 strategie ern 2014–2020 strategie ern 2014–2020 5

Jugend / Bildung